Procam International

Yeshaneh will sich in Neu-Delhi zurückmelden

Neu-Delhi Halbmarathon 2020 Yeshaneh will sich in Neu-Delhi zurückmelden

Beim Neu-Delhi Halbmarathon 2020 trifft die Weltrekordlerin Abel Yeshaneh unter anderen auf Brigid Kosgei.

Mit hochklassigen Elitefeldern wird am Sonntag der Halbmarathon in Neu-Delhi gestartet. Die Veranstalter des Rennens mussten aufgrund der Coronavirus-Pandemie das Massenrennen absagen, starten jedoch einen Lauf für die Topathleten. Sechs Frauen gehen in Indien mit Weltklasse-Bestzeiten von unter 67 Minuten an den Start, bei den Männern stehen ein halbes Dutzend Athleten auf der Startliste, die bereits unter einer Stunde gelaufen sind.

Ganz besonders motiviert ist Ababel Yeshaneh: Die Halbmarathon-Weltrekordlerin, die die globale Bestzeit von 64:31 Minuten im Februar in Ras Al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) aufgestellt hatte, hatte bei den Weltmeisterschaften im vergangenen Monat in Gdynia (Polen) Pech. Die Äthiopierin stürzte wenige Kilometer vor dem Ziel und kam dadurch lediglich als Fünfte ins Ziel. „Ich komme hierher, um zu zeigen, was ich wirklich kann. Es war sehr frustrierend bei der WM für mich. Ich bin weinend ins Ziel gelaufen, denn ich wusste, dass ich die Form hatte, um zu gewinnen“, sagte Ababel Yeshaneh während einer Pressekonferenz in Neu-Delhi. „Jetzt habe ich diese WM-Form hierher mitgebracht.“

Marathon-Weltrekordlerin Kosgei zählt zu den Favoritinnen

Ababel Yeshaneh trifft am Sonntag auf die Vorjahressiegerin: Ihre Landsfrau Tsehay Gemechu geht mit einer Bestzeit von 66:00 Minuten ins Rennen. Zu den Topfavoritinnen gehört aber auch Brigid Kosgei. Die kenianische Marathon-Weltrekordlerin (2:14:04 Stunden) lief in Ras Al Khaimah im Februar als Zweite 64:49 und gewann Anfang Oktober den London-Marathon souverän. „Ich habe inzwischen schon wieder sechs Wochen sehr gut trainieren können für diesen Halbmarathon. Aber es ist ein sehr starkes Feld und einige sind vielleicht besser auf diese Distanz vorbereitet, da sie bei der WM gestartet sind“, sagte Brigid Kosgei.

Im Feld der Männer gehört der zweimalige Sieger und Titelverteidiger des Neu-Delhi-Halbmarathons, Andamlak Belihu, zu den drei schnellsten Läufern auf der Startliste. Der Äthiopier hat eine Bestzeit von 59:10 Minuten und ist damit kaum langsamer als sein Landsmann Amdework Walelegn (59:08) und der Kenianer Leonard Barsoton (59:09). „Ich war enttäuscht, dass ich bei der WM in Polen nur Fünfter war. Deswegen bin ich jetzt besonders motiviert für dieses Rennen“, sagte Andamlak Belihu, der den Streckenrekord von 59:06 Minuten angreifen möchte.

Die Favoriten und ihre Bestzeiten

Männer

Amdework Walelegn ETH 59:08
Leonard Barsoton KEN 59:09
Andamlak Belihu ETH 59:10
Shadrack Kimining KEN 59:27
Abrar Osman ERI 59:47
Aron Kifle ERI 59:51
Stephen Kissa UGA 60:00
Muktar Edris ETH Debüt

Frauen

Ababel Yeshaneh ETH 64:31
Brigid Kosgei KEN 64:49
Yalemzerf Yehualaw ETH 65:19
Ruth Chepngetich KEN 65:30
Tsehay Gemechu ETH 66:00
Brillian Kipkoech KEN 66:56
Bekelech Gudeta ETH 67:03
Irene Cheptai KEN 67:39
Mimi Belete BRN 68:16
Failuna Matanga TAN 69:36
Eva Cherono KEN Debüt

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite