photorun.net

Olympische Spiele 2020 Arne Gabius will über den Wien-Marathon zu Olympia

Der schnellste deutsche Marathonläufer wird beim Wien-Marathon 2020 starten und hofft, so die Qualifikation für die Olympischen Spiele zu erreichen.

Arne Gabius wird am 19. April 2020 beim Vienna City Marathon starten. Das gaben die Veranstalter des Rennens bekannt. Der deutsche Rekordler über die 42,195-km-Distanz, der in Frankfurt 2015 die nationale Bestzeit von 2:08:33 Stunden aufgestellt hat, will sich in Wien für den Marathon bei den Olympischen Spielen in Japan qualifizieren.

Gabius vor dem Wien-Marathon 2020: „Ich bin gut im Training“

„Wien ist ein toller Marathon, und ich habe nach einem Rennen im deutschsprachigen Raum geschaut. Vor allem aber sind dort viele europäische Topläufer am Start, auch um die Olympianorm zu unterbieten“, sagte der 38-Jährige, der für den Verein Therapie Reha Bottwartal startet. „Wenn sich so viele zusammen tun, dann ist etwas möglich. Zeiten von unter 2:10 zu laufen, das ist kein Hexenwerk. Mein Ziel wird es sein, eine Zeit um 2:10 herum zu erreichen. Ich bin gut im Training.“ Die internationale Olympia-Norm steht bei 2:11:30 Stunden. Zwei deutsche Läufer haben diese Zeit bisher unterboten: Hendrik Pfeiffer lief 2:10:18 und Amanal Petros (beide TV Wattenscheid) erreichte 2:10:29.

Auf der schwierigen Strecke des New York-Marathons hatte Arne Gabius im November mit 2:12:57 Stunden eine starke Leistung geboten. Auch bei einem Halbmarathon in 63:25 Minuten im Februar in Verona auf einer ebenfalls nicht ganz schnellen Strecke zeigte er ordentliche Form. In den nächsten Wochen plant Arne Gabius noch einen weiteren Start bei einem Halbmarathon.

Aufeinandertreffen der Landesrekordler

Beim Vienna City Marathon kommt es am 19. April zu einem außergewöhnlichen Aufeinandertreffen europäischer Topläufer und Landesrekordler: Mit Tadesse Abraham (2:06:40) aus der Schweiz, Henryk Szost (2:07:39) aus Polen und Österreichs Lemawork Ketema (2:10:44) trifft Arne Gabius auf drei weitere Rekordler. Hinzu kommt, dass es ein wohl einzigartiges Meisterschaftsrennen geben wird. Denn in Wien werden gleichzeitig die nationalen Titelkämpfe von Österreich, Ungarn und der Slowakei veranstaltet.

Damit ist für viel Spannung und starke Konkurrenz, auch für Österreichs Asse, gesorgt. Neben Rekordhalter Ketema werden Valentin Pfeil, Christian Steinhammer, Stephan Listabarth, Newcomer Timon Theuer, Eva Wutti und Viktoria Schenk im Marathon starten. Peter Herzog, der wie Ketema bereits für die Olympischen Spiele qualifiziert ist, geht im Halbmarathon an den Start.

Bestzeit 2:06:40 Stunden: Tadesse Abraham zählt zu den Favoriten

Tadesse Abraham kommt mit der hochkarätigen Bestzeit von 2:06:40 Stunden nach Wien und wird zu den Favoriten zählen. Der aus Eritrea stammende Schweizer war im vergangenen Jahr dort bereits Zweiter in 2:07:24, der zweitbesten Zeit seiner Karriere. „Es war eine tolle Erfahrung in Wien. Die Stimmung war wirklich außergewöhnlich. Letztes Jahr war ich Zweiter, da fehlt mir nur noch der Sieg! Ich hoffe, dass es dieses Jahr klappt. Ich werde eine schnelle Zeit dafür brauchen“, sagte der 37-Jährige, der bei der EM in Berlin 2018 Zweiter war und bei Olympia 2016 Rang sieben belegt hatte.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Vienna City Marathon 2020

Laufevents News & Fotos Hamburg-Marathon 2020 am 13. September

Durch die Corona-Pandemie konnte der Marathon nicht im April starten.

Lesen Sie auch
News & Fotos
Sport- & Wettkampf-Ernährung