Michael Strokosch

8. Lichterlauf Hamburg 2019 1.000er Marke geknackt: Neuer Teilnehmerrekord

Die rund 1.000 Teilnehmer des Laufs in Hamburg-Harburg wurden mit einer besonderen Atmosphäre belohnt: Zur Nacht der Lichter wurden etwa Industrieanlagen bunt beleuchtet.

Mit einem Sprung gingen die Finisher-Zahlen der achten Auflage des Lichterlaufs am 20.09.2019 nach oben und überschritten erstmals die 1.000er Marke. Der Startschuss für den über 11,4 Kilometer stattfindenden Harburger Brückenlauf wurde vom Sport-Staatsrat Christoph Holstein gegen 19.15 Uhr abgefeuert. Neben dem Harburger Brückenlauf wurden 2019 der City-Channel-Cross über 7,4 Kilometer – entspricht der Länge einer Alsterrunde – und der Haspa-Staffellauf angeboten, bei dem viermal 3,7 Kilometer absolviert werden. Start- und Zielbereich aller Läufe war wie auch schon in den Vorjahren direkt am Kanalplatz.

Stammgast Mathias Thiessen wird Dritter

Die Nacht der Lichter, in deren Rahmen der Lauf stattfindet, wechselt jährlich zwischen dem Harburger Rathausplatz und dem Kanalplatz den Standort. Der abwechslungsreiche Charakter der Laufstrecken ist in beiden Fällen gegeben: Von farbig beleuchteten Industrieanlagen und Bürohäusern – auch als Motiv auf der Finishermedaille wiederzufinden – bis hin zu nächtlichen Naturstrecken am Deich ist alles vorhanden. Nach 39:50 Minuten war mit Tim Hartmann der erste Läufer im Ziel. Ihm folgten Pascal Kohpeiß vom Hamburger Laufladen (40:35 Minuten) und "Stammgast" Mathias Thiessen (BSG Sparkasse Harburg-Buxtehude, 42:23 Minuten) auf den Plätzen zwei und drei.

Ex-Weltmeisterin Anita Flack gewinnt das Rennen der Frauen

Anita Flack vom Läuferclub Buchendorf gelang es, alle anderen Läuferinnen hinter sich zu lassen und den Sieg für sich zu entscheiden. Die vielseitige Leichtathletin, Sommer- Biathletin und 2017 sogar Weltmeisterin in der noch jungen und wenig bekannten Sommerbiathlon-Variante Target-Sprint (Kombination aus Mittelstreckenlauf und Schießen) gewann in 47:22 Minuten. Zweite wurde die Russin Olga Kazantceva (50:18 Minuten) knapp vor Andrea Cussac (50:34 Minuten).

Apropos jung: Drei der sechs Plätze gingen an die Altersklasse W/M20 – nicht selbstverständlich im Volkslauf. Einer von ihnen sogar WU18. Der Zieleinlauf des City-Channel-Cross schien etwas knapper auszufallen: Nur fünf Sekunden fehlten dem zweitplatzierten Nico Koch auf den Sieger Patrick Reichel (26:47 Minuten). Anna Schulz-Coulon vom TSG Heidelberg lief in 31:07 Minuten auf Podestplatz Nummer eins der Frauen.

Drei Läufe, eine Wertung: Der Elbinselcup

Knapp fiel auch die Wertung beim Elbinselcup aus: Nur etwa eine Minute lagen die beiden schnellsten Männer auseinander. Nikolaus Meyberg (Reinbek) hatte beim Auftakt, dem Spreehafenlauf Veddel, noch eine halbe Minute Vorsprung vor Heinz Dankers (TSV DUWO 08 e.V.). Beim zweiten Lauf (hella Inselparklauf) waren beide schon ungefähr gleich schnell. Und nun, beim Abschlusslauf, konnte Dankers mit ansteigender Formkurve aufholen, überholen und den Gesamtsieg erlaufen, zumal er wusste, wie knapp Meyberg vor ihm lag. Dabei hatte Dankers den Elbinselcup "eigentlich" gar nicht auf seinem Wettkampfplan gehabt.

Bei den Läuferinnen war Mandy Styma nach allen drei Läufen die Schnellste mit einer Gesamtzeit von 2:45:47 Stunden. Vanessa Eggers und Jessica Müller belegten die Plätze zwei und drei.

"Die Staffel" gleich zweimal auf dem Podest

Auch bei den Staffeln gab es ein "Überholmanöver": Die siegesgewohnte "Die Staffel Hamburg" musste dieses Mal der Staffel des Haspa-Risikomanagements vom Lauf-Titelsponsor Haspa den Vortritt lassen. Dafür durfte Die Staffel gleich zweimal aufs Podest, sie belegte die Plätze zwei und drei. Und einen inoffiziellen Preis für den schönsten Staffelstab – nach Regelwerk nicht erforderlich, von Zuschauern aber mit Freude zur Kenntnis genommen – hätte sie für ihren Einhorn-Glitzerstab womöglich auch noch bekommen.

Harburger Brückenlauf (11,7 km)

Männer

  1. Tim Hartmann, Ferchau GmbH, 39:50 Minuten
  2. Pascal Kohpeiß, Hamburger Laufladen, 40:35 Minuten
  3. Mathias Thiessen, BSG Sparkasse Harburg-Buxtehude, 42:23 Minuten

Frauen

  1. Anita Flack, Läuferclub Buchendorf, 47:22 Minuten
  2. Olga Kazantceva (RUS), Green Tour, 50:18 Minuten
  3. Andrea Cussac, Hamburg, 50:34 Minuten

City-Channel-Cross (7,4 km)

Männer

  1. Patrick Reichel, 26:47 Minuten
  2. Nico Koch 1998, Bergedorf Warriors, 26:52 Minuten
  3. Frank Kupper, Post SV Buxtehude, 27:03 Minuten

Frauen

  1. Anna Schulz-Coulon, TSG Heidelberg, 31:07 Minuten
  2. Adriana Sarti, Hamburg, 31:47 Minuten
  3. Finnja Nijakowski, PHVStelle, 34:17 Minuten

Haspa Staffellauf (4 x 3,7 km)

  1. Haspa-Risikomanagement (Haspa , 52:28 Minuten
  2. Die Staffel - Hamburg I (Die Staffel - Hamburg), 55:01 Minuten
  3. Die Staffel - Hamburg II (Die Staffel - Hamburg) 57:16 Minuten

Elbinselcup Endstand

Männer

  1. Heinz Dankers, DuWo 08 Hamburg, 2:27:29 Stunden
  2. Nikolaus Meyberg, Reinbek, 2:28:21 Stunden
  3. Ingolf Klinder, Reinbek, 2:37:46 Stunden

Frauen

  1. Mandy Styma, Hamburg, 2:45:47 Stunden
  2. Vanessa Eggers, hamburg running, 2:54:34 Stunden
  3. Jessica Müller, Lüneburg, 3:02:46 Stunden

Text: Die Laufgesellschaft Hamburg

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite