Norbert Wilhelmi

Jagd auf die Olympianorm Tom Gröschel startet beim Hannover-Marathon 2020

Beim Hannover-Marathon werden 2020 die deutschen Marathon-Meisterschaften ausgetragen. Titelverteidiger Tom Gröschel wird an der Startlinie stehen.

Tom Gröschel wird seinen nächsten Marathon in Hannover laufen. Dies gaben die Veranstalter des Hannover-Marathons bekannt. Das Rennen, das 2020 sein 30. Jubiläum feiert und wiederum das „Road Race Silver Label“ des internationalen Leichtathletik-Verbandes World Athletics erhalten hat, findet am 26. April 2020 statt. Zum ersten Mal sind dann die Deutschen Marathon-Meisterschaften in den Hannover-Marathon integriert. Dabei tritt Tom Gröschel, der für den TC Niko Rostock startet, als Titelverteidiger an. Der 28-Jährige hatte sowohl 2018 als auch 2019 in Düsseldorf das deutsche Meisterschaftsrennen gewonnen. Im Sommer 2018 überzeugte er zudem mit einem elften Platz beim Europameisterschafts-Marathon in Berlin. Damit war er der beste deutsche Läufer bei der EM. In diesem Frühjahr steigerte er sich in Düsseldorf auf 2:13:49 Stunden. Aufgrund einer Fersenverletzung und einer Operation musste Tom Gröschel dann jedoch auf den avisierten Start beim Berlin-Marathon verzichten.

Im Rennen um die olympischen Startplätze bei den Spielen in Tokio im kommenden Sommer bleibt Tom Gröschel somit nur noch der Lauf in Hannover als letzte Chance. Die beste Qualifizierungschance hat er wohl - ebenso wie seine nationalen Konkurrenten - wenn er die internationale Norm von 2:11:30 Stunden erreicht. Bisher konnte kein deutscher Läufer im Qualifikationszeitraum an diese Zeit herankommen. Die schnelle Strecke in Hannover ist diesbezüglich sicherlich eine sehr gute Wahl für das Frühjahr.

Nationale Top-Gruppe mit Halbmarathonzeit von 65:30 Minuten erwartet

„Ich habe die Strecke und die Rahmenbedingungen in den letzten Jahren durch meine Starts beim Halbmarathon und auch durch die TV-Übertragungen kennen gelernt und bin wirklich sehr angetan“, sagte Tom Gröschel, der im April den parallel zum Marathon veranstalteten Halbmarathon in Hannover in 65:25 Minuten gewonnen hatte. „Man wird von den vielen Aktionen und der Atmosphäre entlang der Strecke förmlich getragen und durch die Expertise von Christoph Kopp ist ein homogenes Feld und eine starke Gruppe gewährleistet“, sagte Tom Gröschel, der vor kurzem von der Veranstaltergemeinschaft German Road Races zum „Straßenläufer des Jahres“ ernannt wurde.

„Ich gehe davon aus, dass wir für die nationale Top-Gruppe eine Halbmarathon-Durchgangszeit von 65:30 Minuten planen und das Läuferfeld entsprechend zusammenstellen werden“, kündigte der für die Topathleten in Hannover zuständige Christoph Kopp eine Jagd auf die Olympia-Norm an. „Wir haben alles in die Wege geleitet, um gerade unseren Top-Athleten optimale Voraussetzungen für beste Leistungen und das Erreichen ihrer persönlichen Ziele zu schaffen“, erklärte Renn-Direktorin Stefanie Eichel.

Laufevents News & Fotos Baumanns Lauf der Woche Der kürzeste Witz des Jahres 2019

Dieter Baumann erzählt im Lauf der Woche den kürzesten Witz des Jahres.