hkMedia

Top7-Laufserie Südtirol 2019 Bazzoni und Andersag gewinnen in der Gesamtwertung

Gianmarco Bazzoni fuhr keinen Tagessieg ein sammelte aber dennoch am meisten Punkte. Natalie Andersag steigerte ihre Leistung.

Die diesjährige Top7-Laufserie ist am Samstag, den 23.November 2019 mit der traditionellen Abschlussfeier im Haus Unterland in Neumarkt zu Ende gegangen. Dabei wurden nicht nur die Gesamtsieger – der Bozner Gianmarco Bazzoni (Athletic Club Alperia 96) und Natalie Andersag (ASC Berg) aus Kardaun – geehrt, sondern auch auf die Höhepunkte der sieben Lauf-Events auf Landesebene zurückgeblickt. Gleichzeitig gaben die umtriebigen Veranstalter der renommierten Lauf-Veranstaltungen auch schon die Termine für das kommende Jahr bekannt.

Bazzoni siegt in der Gesamtwertung ohne Tagessieg

2197 Punkte sammelte Gianmarco Bazzoni in den vergangenen elf Monaten und holte sich damit wie schon im Vorjahr den Top7-Gesamtsieg. Und wieder gelang dem 30-Jährigen dabei kein Tageserfolg. Doch Bazzoni war bei den einzelnen Rennen in den Ergebnislisten stets auf den vorderen Plätzen zu finden und das brachte ihm letzten Endes den Triumph im Gesamtranking ein. Und eine deutliche Steigerung von 246 Zählern im Vergleich zum Vorjahr: Denn mit seiner Ausbeute von 2018 (1951 Punkte) wäre Bazzoni heuer hinter Martin Griesser und Dario Steinacher – beide vom Laufverein ASV Freienfeld – gelandet. So aber konnte er die beiden Eisacktaler Topathleten in Schach halten und auf die Ehrenplätze verweisen: Griesser sammelte in den sieben Rennen 2107 Punkte, Steinacher kam auf 2049 Zähler.

Natalie Andersag mit wachsender Leistungskurve

Bei den Frauen setzte sich hingegen Natalie Andersag durch. Die 27-jährige Kardaunerin kam gegen Ende der Top7-Laufserie immer besser in Fahrt. So gewann sie im September zunächst den Soltn-Berghalbmarathon, ehe sie im Oktober beim Age Factor Run in Branzoll die schnellste Laufzeit bei den Frauen erzielte. Andersag sammelte in den insgesamt sieben Rennen 2356 Punkte. Das sind 126 Zähler mehr, als Vorjahressiegerin Loretta Bettin einheimste. Hinter Andersag belegte heuer in der Gesamtwertung Mirka Lorenzani (ASC Laas Raiffeisen) den zweiten Platz, während sich die Sarnerin Karolina Rosa Thaler über den dritten Endrang freuen durfte.

Leichtes Wachstum bei den Teilnehmerzahlen

Insgesamt beteiligten sich in der Laufsaison 2019 mehr als 5.000 Teilnehmende an der Top7-Serie, die zum 14. Mal ausgetragen wurde. Laut Veranstalter konnte ein leichter Aufschwung der Anmeldezahlen verzeichnet werden.

Die Planung für 2020

Was das Jahr 2020 angeht, halten die „Macher“ an Bewährtem fest. Der Auftakt in die bereits 15. Top7-Laufserie erfolgt traditionsgemäß noch im alten Jahr mit dem Ladurner Volkslauf am 31. Dezember 2019. Weiters stehen nach dem Jahreswechsel der Kalterer See Halbmarathon (29. März), der Half Marathon Meran – Algund (3. Mai), der Reschenseelauf (18. Juli), der Raiffeisen ¾ Halbmarathon (22. August), der Soltn Berghalbmarathon (27. September) und der Age Factor Run (24. Oktober) auf dem Programm. Anmeldungen sind bereits möglich.

Die Vereine mit den meisten Teilnehmern werden 2020 prämiert

Um den Athleten für 15 Jahre Treue und Lauf-Spaß zu danken, hat sich das Organisationsteam etwas Besonderes einfallen lassen. Den „fleißigen“ Vereinen winken im kommenden Jahr Prämien von 300 €, 200 € und 100 €. Voraussetzung ist die Teilnahme von mindestens sieben Läufern bei jedem der sieben Rennen, dabei gelten nur jene Läufe mit Zeitnehmung. Pro Teilnehmer wird dem Verein ein Punkt gutgeschrieben. Die drei Klubs mit den meisten Punkten werden schließlich prämiert.

Top7-Laufserie 2019, Gesamtwertung

Männer:

1. Gianmarco Bazzoni (Athletic Club 96 Alperia) 2197 Punkte/7 Rennen

2. Martin Griesser (Laufverein ASV Freienfeld) 2107/7

3. Dario Steinacher (Laufverein ASV Freienfeld) 2049/7

4. Lukas Walder (ASD Atl. Club 2000 Dobbiaco) 1882/7

5. Giuseppe Paone (ASC Laas Raiffeisen) 1877/7

6. Manfred Feichter (Südtiroler Laufverein) 1708/8

7. Maurizio Giusti (ASV Rennerclub Vinschgau) 1668/6

8. Horst Pichler (ASV Telmekom Team Südtirol) 1636/7

9. Andreas Pircher (ASD Südtirol Team Club) 1574/7

10. Anton Tobias Kritzinger (SG Eisacktal Raiffeisen) 1561/7

Frauen:

1. Natalie Andersag (ASC Berg) 2356 Punkte/7 Rennen

2. Mirka Lorenzani (ASC Laas Raiffeisen) 2012/7

3. Karolina Rosa Thaler (ASC LF Sarntal Raiffeisen) 1958/7

4. Sabine Kofler (ASC LF Sarntal Raiffeisen) 1907/7

5. Verena Lamprecht (Run Team Ritten) 1841/7

6. Helene Thaler (ASV Deutschnofen) 1835/7

7. Anna Maria Kerschbaumer (ASV Rennerclub Vinschgau) 1815/7

8. Marina Savio (Atl. Agordina) 1572/6

9. Renate Kaser (Dribbling Bolzano) 1443/6

10. Daniela Mittelberger (Runcard) 1438/7

Top7-Laufserie 2019, die Sieger der einzelnen Rennen:

BOclassic Südtirol: Giovanni Filippi und Giulia Morelli

Kalterer See Halbmarathon: Ousman Jaiteh und Sarah Giomi

Half Marathon Meran – Algund: Ousman Jaiteh und Andrea Weber

Reschenseelauf: Konstantin Wedel und Simone Raatz

Raiffeisen ¾ Halbmarathon: Markus Ploner und Maria Chiara Cascavilla

Soltn Berghalbmarathon: Michael Hofer und Natalie Andersag

Age Factor Run: Bruno Baggia und Angelica Huber (schnellste Laufzeit: Hermann Achmüller und Natalie Andersag)

Die Termine der Top7-Laufserie 2020

31.12.2019: BOclassic Südtirol

29.3.2020: Kalterer See Halbmarathon

3.5.2020: Half Marathon Meran – Algund

18.7.2020: Reschenseelauf

22.8.2020: Raiffeisen ¾ Halbmarathon

27.9.2020: Soltn Berghalbmarathon

24.10.2020: Age Factor Run

Text: hkMedia

Zur Startseite
Laufevents News & Fotos Baumanns Lauf der Woche Der kürzeste Witz des Jahres 2019

Dieter Baumann erzählt im Lauf der Woche den kürzesten Witz des Jahres.