Crumble in der Pfanne

4 leckere Crumble-Rezepte

Frühstück mit Biss Ein Crumble geht immer!

Crumble kennt man vor allem in der süßen Variante mit Rhabarber- oder Apfelkompott. Aber es geht auch herzhaft! Vier neue Rezepte

1. Orientalisches Pflaumen-Crumble

Viermal Crumble
Mitch Payne
Pflaumen-Crumble

Pflaumen stecken voller Antioxidantien (gut für die Haut, das Herz und die Arterien) und fördern zudem die Ver­dauung. Kardamom und Zimt schützen vor Entzündungen.

Zutaten für 12 Portionen

Für das Kompott:

  • 1 kg Pflaumen oder ­Zwetschen
  • 2 TL Kardamompulver
  • 2 TL Zimtpulver
  • 1 EL Kokosblütenzucker, Honig oder Ähnliches

Für das Crumble:

  • 2 EL Kokos-, Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 340 g Haferflocken (fein)
  • 170 g Hafermehl
  • ½ TL Zimtpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Pflaumen achteln, in eine feuerfeste Form geben und mit Kardamom, Zimt und Zucker vermischen. Form in den Ofen schieben, 45 Minuten backen, alle 15 Minuten umrühren.
  2. Inzwischen das Crumble zubereiten: geschmolzenes Kokosöl mit den restlichen ­Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen, bis ein gleich­mäßiger Mix aus kleinen und großen Brocken entsteht.
  3. Crumble auf das Kompott geben und 20 bis 25 Minuten im Ofen überbacken, bis es schön weihnachtlich riecht.

Nährwerte pro Portion

  • 130 kcal
  • 3 g Eiweiß
  • 4 g Fett
  • 23 g Kohlenhydrate

2. Apfel-Brombeer-Crumble

Viermal Crumble
Mitch Payne
Apfel-Brombeer

Hallo Immunsystem! Diese Früchte liefern reichlich ­Ballaststoffe und Vitamin C. Die Mandeln sorgen für den Knusper-Effekt und einen Schub gesunder Fettsäuren.

Zutaten für 10 Portionen

Für das Kompott:

  • 4 grüne Äpfel (z.B. Granny Smith)
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 EL Kokosblütenzucker, Honig oder Ähnliches
  • 150 g Brombeeren

Für das Crumble:

  • 2 EL Kokos-, Sonnen­blumen- oder Rapsöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 170 g gemahlene Mandeln
  • 170 g Hafermehl
  • 50 g Mandelsplitter
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Äpfel klein schneiden, in einen kleinen Topf geben. Mit 2 EL Wasser auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen, dabei alle paar Minuten umrühren.
  2. Sobald die Apfelstücke zerfallen (nach ca. 15 Min.), Sirup, Zucker, Brombeeren und den letzten EL Wasser hinzufügen. Beeren leicht zerdrücken.
  3. Das Obst weitere 10 Min. unter Rühren köcheln lassen, dann in eine etwa 20 mal 20 cm große feuerfeste Form geben.
  4. Alle Crumble-Zutaten bis zur gewünschten Bröseligkeit mischen. Aufs Kompott geben, 20 bis 25 Min. überbacken.

Nährwerte pro Portion

  • 303 kcal
  • 9 g Eiweiß
  • 17 g Fett
  • 30 g Kohlenhydrate

3. Süßkartoffel-Kürbis-Crumble

Viermal Crumble
Mitch Payne
Suesskartoffel-Kuerbis

Süßkartoffeln (vor allem die lilafabenen) und Butternuss­kürbis steuern massenhaft Vitamine und Mineralstoffe bei.

Zutaten für 8 Personen

Für das Kompott:

  • 2 EL Kokos-, Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 TL Kreuzkümmelpulver
  • 2 TL Koriander, gemahlen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Harissa (orientalische Chiliwürzpaste)
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 1 Butternusskürbis
  • 3 lila Süßkartoffeln
  • 400 g stückige Tomaten, (Dose)
  • 340 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • glatte Petersilie

Für das Crumble:

  • 200 g Pekannüsse, geröstet
  • 1 TL Salz
  • 240 g Quinoaflocken
  • 6 EL Nährhefe
  • 6 EL Kokos-, Sonnen­blumen- oder Rapsöl
  • 2 Bio-Zitronen (Zesten)

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Zwiebeln schälen, hacken, in einem großen Topf im Öl ­anschwitzen. Kreuzkümmel, Koriander, gequetschte Knoblauchzehen, Harissa und Zucker zugeben, etwas anschwitzen. Kürbis und Süßkartoffeln schälen, in Stücke teilen und mit den Tomaten zufügen.
  2. Brühe angießen, bei geringer Hitze 30 Min. köcheln, salzen und pfeffern. Derweil Nüsse, Salz, Quinoa und Hefe im Stand­mixer zum Crumble zerkleinern. Öl und Zitronenzesten zufügen, erneut pürieren.
  3. Panaschee in eine flache Backform füllen, mit Petersilie bestreuen. Crumble darauf­geben, 25 bis 30 Min. backen.

Nährwerte pro Portion

  • 513 kcal
  • 11 g Eiweiß
  • 33 g Fett
  • 46 g Kohlenhydrate

4. Asia-Pilz-Crumble

Viermal Crumble
Mitch Payne
Asia-Miso-Pilz-Crumble

Misopaste (ob weiß, rot oder schwarz) beruhigt die Verdauung, Pilze und Amarant pflegen mit Kalium und ­Magnesium nach dem Training Ihre Muskeln.

Zutaten für 8 Personen

Für das „Kompott“:

  • 1 kg gemischte Pilze
  • 4 EL Kokos-, Sonnen­blumen- oder Rapsöl
  • 2 EL weiße Misopaste (schmeckt sanfter und süßer als rote oder gar schwarze)
  • 2 TL Hefeflocken
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Tamari oder Sojasoße
  • 150 g Paranüsse
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • glatte Petersilie

Für das Crumble:

  • 100 g Amarantflocken
  • 120 g Haferflocken
  • 100 g Sesamsamen
  • 1 TL Salz
  • 1 EL frischer Thymian
  • 3 EL weiße Misopaste
  • 6 EL Kokos-, Sonnen­blumen- oder Rapsöl

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Pilze in dünne Scheiben schneiden, mit dem Öl bei mittlerer Hitze in einem Topf 10 Min. anbraten, Misopaste, Hefe, Brühe und Sojasoße zugeben und aufkochen. Hitze ­reduzieren, 30 Min. köcheln.
  2. Topf vom Herd nehmen, Nüsse, Frühlingszwiebeln und Petersilie hacken, unterheben und beiseitestellen.
  3. Sesamsamen kurz anrösten, mit den übrigen Crumble-Zutaten in den Standmixer g­eben und bis zur gewünschten Bröseligkeit zerkleinern.
  4. Die Pilzmischung in eine feuerfeste Form geben, mit dem Crumble bestreuen und 30 Min. im Ofen backen.
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite