iStockphoto

Individuelle Faktoren berücksichtigen Zielzeit berechnen: Das sollten Sie beachten

Zur Hochrechnung einer Wettkampfzeit gibt es verschiedene Formeln. Das sollten Sie über Zielzeitrechnungen wissen.

Zur Hochrechnung realistischer Zielzeiten für Wettkämpfe von 5 bis 42 Kilometern gibt es Umrechnungsformeln. Ganz einfach können Sie Ihre potentiellen Zeiten zum Beispiel mit unserem Wettkampfzeit-Rechner einschätzen. Gelten diese Berechnungen aber unisono oder ist es nicht auch von entscheidender Bedeutung, wie groß und schwer jemand ist und wie viel Talent er für kürzere beziehungsweise längere Distanzen hat?

Runner's-World-Gesundheitsexperte Dr. Heiko Striegel fasst zusammen, worauf Sie bei der Berechnung Ihrer Zielzeit noch achten müssen:

Je mehr Zeiten Sie schon gelaufen sind, desto besser

Grundsätzlich gilt, dass sich Zielzeiten für lange Distanzen nur schwer aus den mittleren Strecken berechnen lassen. Kennen Sie also nur Ihre 5- und 10-Kilometer-Zeiten, ist eine genaue Prognose der Marathonzeit schwer. Kommt hingegen noch eine Halbmarathonzeit hinzu, lässt sich relativ genau abschätzen, welcher Läufertyp Sie sind. Also, ob Sie eher zu den Personen gehören, die mit zunehmender Streckenlänge mehr oder weniger „abbauen“.

Auf diese Faktoren kommt es außerdem an

Neben dem Läufertyp spielen auch andere individuelle Faktoren eine Rolle bei der Wettkampfzeitberechnung:

  • Alter
  • Trai­nings­jahre
  • Trainingsumfang
  • Trainingsintensität
  • Ausdauerleistungsfähigkeit
  • Körpergewicht

Haben Sie darüber hinaus bereits eine Laktat-Leistungsdiagnostik durchgeführt, lassen sich anhand dieser zusätzliche Informationen für die Prognose der Marathonzielzeit gewinnen.

Fazit: Viele Faktoren spielen bei der Laufzeitprognose eine Rolle

Mit welcher Geschwindigkeit sind Sie gerade auf einer anderen Distanz unterwegs und welches Wettkampftempo bzw. welche Zielzeit ist realistisch? Das fragen sich viele Läufer. Bei der Berechnung möglicher Wettkampfzeiten spielen eine ganze Reihe an Faktoren, von denen wir Ihnen die zentralen aufgelistet haben, eine Rolle. Gerade mögliche Marathonzeiten werden gerne mit Online-Tools oder auch von Laufuhren berechnet. Wichtig ist dabei, dass neben den Zeiten einer oder mehrerer Unterdistanzen auch Faktoren wie das Alter oder die Anzahl der Trainingsjahre beachtet werden.

Training Tools Track runner checking smart watch Ihre Pace für Tempoläufe Intervalltrainings-Rechner

Mit diesem Tool berechnen Sie genaue Tempovorgaben fürs Intervalltraining.