Themen-Special
Laufen im Herbst
Merino sheep on field Hersteller

Laufbekleidung aus Merinowolle

Natürliches Funktionsmaterial Laufbekleidung aus Merinowolle im Überblick

Was macht Kleidung aus Merinowolle aus? Und wie gut eignet sie sich zum Laufen? Wir haben die aktuellen Merino-Sportkollektionen getestet und verraten, wie uns das Laufen in Wolle gefällt.

Es ist eine alte Läuferweisheit: Naturfasern sind zum Laufen ungeeignet. Das weiß jeder, dem schon mal das durchnässte Baumwollshirt am Körper geklebt hat. Bei Merinowolle sieht das anders aus: Die feine Wollsorte gilt als sehr funktional und wird nicht nur für kuschelige Winterpullover, sondern auch für lange Unterwäsche und Sport-Shirts verwendet.

Merinowolle für Läufer – natürliche Funktionskleidung

Attraktiv für Läufer wird Merinowolle vor allem durch zwei Eigenschaften: ihre Fähigkeit die Temperatur am Körper zu regulieren und ihre Geruchsneutralität. Aufgrund des sehr hohen Luftanteils in den Fasern wirkt die Wolle isolierend. Merinotextilien können somit den Körper im Winter warmhalten, im Sommer können sie kühlend wirken. Vor allem deshalb konnte sich die Naturfaser bei der Produktion von Funktionskleidung auch gegenüber synthetischen Stoffen durchsetzen. Mit diesen mithalten kann Merino auch in punkto Gewicht, denn mit einem Flächengewicht von unter 200 Gramm wiegt die Wolle annähernd so wenig wie chemische Funktionsfasern. Weiterer Vorteil: Ihr antibakterieller Charakter sorgt dafür, dass auch nach starkem Schwitzen die Kleidung nicht unangenehm riecht – relevant nicht nur für Ultraläufer, die lange in den Laufklamotten stecken, sondern für alle, die ihre Laufausrüstung nicht nach jedem Training durchwaschen wollen.

Merinowäsche – kratzendes Vergnügen?

Obwohl es in der Qualität der Produkte Unterschiede gibt – und bestimmte Marken deshalb nicht pauschal empfohlen werden können – gelten die feinen Fasern der Merinowolle als extrem hochwertig. Und auch der bei Wolle oft bemängelte Nachteil des Kratzens trifft bei entsprechender Verarbeitung nicht auf Merinowolle zu. Sie erreicht eine Faserfeinheit von 20 Mikron und weniger, das Kratzgefühl verursachen Fasern erst ab einer Stärke von 30 Mikron. Allerdings: Jeder empfindet anders. Um also das richtige Produkt aus Merinowolle zu finden, gilt: Anfassen und Anprobieren.

Kritikpunkt Mulesing

Der größte Teil der Merinowolle wird aus Australien importiert. Gegen den dort weit verbreiteten Fliegenbefall wird den Schafen in jungem Alter ein Teil der Haut rund um den Schwanz entfernt. Da dieses Verfahren, genannt Mulesing, in der Regel ohne Betäubung oder Nachsorge stattfindet, werten viele Tierschutzorganisationen den Kauf von Merino-Textilien als unethisch. Darauf haben viele Hersteller bereits reagiert. Sie suchen sich behutsam ihre Merinowollschaf-Farmen aus und stehen in engen Kontakt mit den Farmern und ihrer Arbeitsweise. Wir stellen hier ausschließlich Merinowollbekleidung für Läufer von Herstellern vor, die angeben, mit Mulesing-freier Wolle zu produzieren.

Wir haben die aktuellen Merinowoll-Kollektionen getestet. Das sind unsere Merino-Favoriten für Läufer:

Woolpower

Die Näherinnen von Woolpower nähen die Kleidung komplett in Schweden, in Östersund. Die Wolle bezieht das fair und nachhaltig denkende Unternehmen von nicht mit Mulesing behandelten Schafen, die ein gutes Leben führen.

Tee Lite und Crewneck Lite

Hersteller

Hier bestellen: Woolpower Crewneck Lite

Hier bestellen: Woolpower Tee Lite

Testeindruck Woolpower Tee Lite: Das Tee Lite von Woolpower ist ein schlichter Baselayer mit Rundhals und kurzen Ärmeln aus 80% Merino und 20% Polyamid. Die hochwertige Merinowolle liegt wahnsinnig angenehm auf der Haut, sie schmiegt sich richtig an. Was ich überraschend fand: Das Shirt wird beim Laufen nicht zu warm. Das Woolpower Tee Lite ist also perfekt als Baselayer für die Übergangszeit, wenn man es beim Loslaufen kuschelig haben möchte, später aber funktional. Achtung: Es ist extrem lang. Ich habe etwas Bedenken, dass sich das Shirt nach häufigem Tragen bzw. Waschen unendlich weit in die Länge ziehen wird und irgendwann als Kleid getragen werden kann. Andererseits: Ich lege beim Laufen immer – egal bei welchen Temperaturen – Wert darauf, dass ich etwas „drunter“ habe, das sicher in die Hose gesteckt werden kann. Viele Tops oder Shirts sind dafür zu kurz und rutschen beim Laufen heraus. Das kann bei diesem Modell nicht passieren, weil es so ungewöhnlich lang geschnitten ist.

Fazit: Schlichtes, funktionales Shirt zum Drunterziehen. Eine Investition, die sich lohnt.

Testeindruck Woolpower Crewneck Lite: Das Shirt trägt sich sehr angenehm, ist schön anschmiegsam, aber dennoch elastisch. Die Nähte sind flach gearbeitet und auf der Haut kaum zu spüren – so kratzt oder zwickt auch beim Laufen nichts unangenehm. Die Arme und auch der Rumpfteil sind recht lang geschnitten, was auf die Konzeption als Unisex-Shirt zurückzuführen sein dürfte. Das sehe ich aber nicht als Nach-, sondern eher Vorteil. Schließlich eignet sich das Shirt auch zum Laufen bei kühlem Wetter (im Winter unter der Laufjacke, sonst auch als oberste Schicht) und da finde ich es immer besonders angenehm, wenn man ein Shirt problemlos in die Hose stecken kann. Oder wenn es lange Ärmelbündchen hat, die auch die Hände etwas mitwärmen. Wird es durch die Bewegung doch etwas wärmer, kann man die Bündchen ja noch immer etwas nach oben schieben. Die Temperaturregulierung des Longsleeves ist gut. Das Material wärmt etwas, beginnt man zu schwitzen, spielt es aber zuverlässig die hervorragende Atmungsaktivität von Merinowolle aus und leitet Schweiß prima nach außen.

Fazit: Prima Langarm-Laufshirt aus angenehmem Material und mit durchdachtem Schnitt. Gut geeignet als Baselayer für den Winter oder auch als Toplayer in der Übergangszeit, also im Frühling oder Herbst.

Zusammensetzung: 80 % Mulesing-freie Merinowolle, 20 % Polyamid

Preis: 79,90 Euro (Tee Lite), 94,90 Euro (Crewnet Lite)

Ortovox

Fair den Mitarbeitern, der Umwelt und den Tieren gegenüber – das hat sich das Team des Outdoor-Ausrüsters Ortovox dick auf die Fahne geschrieben. Und es sind nicht nur Worte. Das Unternehmen setzt sich aktiv dafür ein. So hat es zum Beispiel mit den Merinowollschaf-Farmen in Tasmanien über zwei Jahre einen eigenen Wollstandard ausgearbeitet, der das Wohl von Tier, Mensch und Natur vereint.

120 Comp Light Short Sleeve

Ortovox Comp Light Short Sleeve
Hersteller
Ortovox Comp Light Short Sleeve

Hier bestellen: Ortovox 120 Comp Light Short Sleeve Männer

Testeindruck Ortovox Comp Light Short Sleeve: Das Top ist super leicht und liegt kaum merklich wie eine zweite Haut am Körper, wodurch es sehr technisch und athletisch wirkt. Oder anders gesagt: Ohne etwas darüber fühlt man sich ein bisschen wie ein Profiläufer gekleidet. Das muss man mögen. Funktional ist es tatsächlich kaum zu übertreffen. Durch ein spezielles Rundstrickverfahren ist es fast komplett nahtfrei und zeichnet sich durch verschiedene Materialstärken an unterschiedlichen Körperpartien aus. So sorgt an den stärker schwitzenden Stellen wie unter den Armen oder am Dekolleté eine feine Netzstruktur für einen besonders guten Luftaustausch. Diese Idee des sogenannten Bodymapping-Prinzips macht Sinn, denn an den Schultern oder am Bauch beispielsweise schwitze ich deutlich weniger, und kann dort ein bisschen mehr Stoff gut gebrauchen. Wohingegen unter den Armen gerne nur sehr wenig Stoff sein darf. Im Herbst und im Winter kann ich das Top wärmstens als erste Kleidungsschicht empfehlen. Es gibt die nötige Wärme unter einem Longsleeve oder einer Laufjacke und hält den Oberkörper angenehm trocken, auch wenn das Training schweißtreibend wird. Im Sommer ist es genial, weil es so luftig und leicht ist.

Zusammensetzung: 70 % Schurwolle (OWP Merino), 30 % Polyamid

Preis: 70 Euro

230 Competition Zip Neck

Ortovox Competition Zip Neck
Hersteller
Ortovox Competition Zip Neck

Hier bestellen: Ortovox 230 Competition Zip Neck Männer

Hier bestellen: Ortovox 230 Competition Zip Neck Frauen

Testeindruck Ortovox 230 Competition Zip Neck: Dieses Longsleeve macht dieser Bezeichnung ziemlich Ehre – denn das Shirt ist richtig lang geschnitten. Das gilt sowohl für die Ärmel als auch den Rumpfbereich. In beiden Fällen erwies sich diese Tatsache als äußerst praktisch: Denn so kann man das Shirt an den Armbündchen bis über die Hände ziehen, wenn es beim Loslaufen noch etwas frisch ist. Selbst Läufer und Läuferinnen mit sehr langem Oberkörper dürften außerdem nicht das Problem haben, dass zwischen Hose und Shirt Wind oder Kälte direkt an die Haut gelangen könnten. Stattdessen ist man in kuscheliges Merino-Material gehüllt, dass dank des hoch geschnittenen Kragens sogar noch den Hals bedeckt. Praktisch ist, dass hier ein Reißverschluss eingearbeitet ist: So kann man jederzeit für etwas mehr Belüftung sorgen. Allzu schnell war das in unserem Test aber gar nicht nötig, denn das Competition Zip Neck zeigt sich als sehr angenehm atmungsaktiv. „Ich mochte die unterschiedlichen abgesetzten Bereiche des Shirt sehr gern“, gab uns eine Testerin zu Protokoll. Die sind in der Tat auf verschiedene Körperregionen und Belastungen ausgerichtet. An den Armen etwa findet sich eine Rippenstruktur, die Elastizität noch einmal erhöht. „Durch die nahtlose Konstruktionsweise liegt das Zip Neck gleichzeitig schön am Körper an, ohne dass ich irgendwo Reibungsstellen ausmachen konnte“, berichtete man uns weiter aus dem Test. Fazit: Insgesamt ein tolles, funktionales Läufer-Shirt für kalte Tage.

Zusammensetzung: 80 % Schurwolle (OWP-MERINO) + 17 % Polyamid + 3 % Elasthan

Preis: 120 Euro

Norrøna

Als Ausrüster für Outdoor-Sportler ist es für Norrøna ein großes Anliegen, umweltfreundlich zu produzieren, transparent und nachvollziehbar in ihren Produktionsketten zu sein sowie fair gegenüber ihren Mitarbeitern, Partnern und den Tieren, von denen sie beispielsweise die Wolle für ihre Merino-Kollektion beziehen, zu agieren.

Wool Zip Neck

Norrona Wool Zip Neck Männer und Frauen
Hersteller
Norrona Wool Zip Neck Männer und Frauen

Testeindruck Norrøna Wool Zip Neck: Das Longshirt besteht zu 89 Prozent aus Merino-Wolle, zu 11 % aus Polyamid und ist äußerst körpernah geschnitten. Es hat einen höheren Kragen, der mit dem halben Reißverschluss sehr eng geschlossen werden kann. Auch an den Ärmeln fällt der sehr enge Schnitt auf. Das muss man mögen. Dafür kommt an diesen wirklich keine Zugluft herein, der untere Bereich direkt hinter den Handgelenken ist zudem zweilagig gearbeitet und wärmt noch etwas mehr. Die Ärmel dürften allerdings gern etwas länger sein, so unsere Testerin, damit sie auch mal über die Handgelenke gezogen werden können. Die Verarbeitung ist sehr gut: Alle Nähte des Shirts sind flach gearbeitet, der Reißverschluss ist im Kragenbereich hinterlegt. Der Zipper rastet leicht ein, so dass er nicht baumelt und kann oben in einer kleinen „Garage“ geparkt werden, dass am Hals nichts reibt. Pluspunkt: Das Shirt in der dezenten Kombination aus hellblau und dunkelblau ist zeitlos und lässt sich so noch jahrelang beim Laufen und in der Freizeit tragen.

Zusammensetzung: 89% Merinowolle, 11 Polyamid

Preis: 99 Euro

Wool Hoodie

Norrona Wool Hoodie Männer und Frauen
Hersteller
Norrona Wool Hoodie Männer und Frauen

Testeindruck Norrøna Wool Hoodie: "Der Wool-Hoodie von Norrøna hat das Potenzial zum Lieblingsstück", schwärmt einer unserer Tester. Der Mix aus Wolle und Polyamid liegt angenehm weich auf der Haut, der Schnitt und die Kapuze verleihen dem Longsleeve einen lässigen Look. Und weil man natürlich sieht, dass es aus Naturfasern besteht, sieht der Wool-Hoodie tatsächlich nicht aus wie ein klassisches Sportoberteil, sondern eher wie ein cooler Kapuzenpulli. Beim Aufsetzen der Kapuze kommt der Performance-Charakter des Shirts dann aber wieder voll durch. Die Kapuze liegt nah am Kopf an und schließt super ab, sodass kein kalter Wind hineinpusten kann. Man kann den Kopf nach rechts und links drehen und sie verrutscht dabei nicht.

Zusammensetzung: 89% Merinowolle und 11% Polyamid

Preis: 119 Euro

Falke

Wool-Tech Light Langarmshirt

Falke Wool-Tech Light Langarmshirt
Hersteller
Falke Wool-Tech Light Langarmshirt

Hier bestellen: Wool-Tech Light MännerHier bestellen: Wool-Tech Light Frauen

Testeindruck Falke Wool-Tech Light Langarmshirt: Die Kombination aus hochwertiger Merinowolle und Synthetikfasern, wie man sie von klassischen Funktionsshirts kennt, macht das Wool-Tech Light zu einem angenehmen Begleiter bei Herbst- und Winterläufen. Die Wolle wärmt und leitet gleichzeitig Feuchtigkeit zuverlässig nach außen. So bleibt der Oberkörper auch bei schweißträchtigen Tempoläufen trocken und kühlt nicht aus, wenn der Körper beim Auslaufen wieder runterkühlt. Der Anteil an Elasthan ist wahrscheinlich für den anschmiegsamen Sitz und die beständige Form verantwortlich. Sowohl in der Herren- als auch in der Damenversion ist das Longshirt von Falke sehr lang geschnitten, was vielen Läufern und Läuferinnen im Herbst und im Winter gefallen dürfte, da es somit auch über den Po gezogen oder in die Laufhose gesteckt werden kann. Bei Temperaturen zwischen 10 und 16 Grad lässt sich das Wool-Tech Light wunderbar ohne eine Jacke darüber tragen, unter 10 Grad eignet es sich prima als Schicht unter einer dünnen Laufjacke.

Zusammensetzung: 55% Schurwolle, 44% Polyamid, 1% Elasthan

Preis: 95,00 Euro

Wool-Tech Tights

Falke Damen Tights Wool-Tech
Hersteller
Falke Damen Tights Wool-Tech

Hier bestellen: Falke Wool-Tech Tights

Testeindruck Falke Wool-Tech Tights: Ob als Skiunterwäsche, als Leggings im Alltag oder eben als funktionale Lauftights: Die Wool-Tech Tights lässt sich guten Gewissens als Allrounder bezeichnen. "Eine tolle Alternative zu klassischen Lauftights aus überwiegend Polyester", findet eine unserer Testerinnen. Da die Wool-Tech Tights tatsächlich ganz gut warmhalten, würden wir sie für Läufe an kalten und trockenen Wintertagen empfehlen.

Zusammensetzung: 55% Schurwolle, 43% Polyamid, 2% Elasthan

Preis: 95,00 Euro

Aclima

Der norwegische Hersteller produziert seine Outdoorausrüstung in Estland. Die verwendete Merinowolle stammt laut Aussagen auf der Internetseite von Aclima von Schafen, die gut und artgerecht behandelt werden.

Warmwool Mock Neck Zip

Aclima Warmwool Mock Neck Zip
Hersteller
Aclima Warmwool Mock Neck Zip

Hier bestellen: Aclima Warmwool Mock Neck Zip Frauen

Hier bestellen: Aclima Warmwool Mock Neck Zip Männer

Testeindruck Aclima Warmwool Mock Neck Zip: "Ich liebe das Warmwool Mock Neck Zip von Aclima", sagt eine Testerin voller Überzeugung. "Ich habe es angezogen und mich direkt wohl gefühlt." Die reine Merinowolle fühlt sich sehr weich an, kratzt wirklich überhaupt nicht! Mit 200 g/m2 Stärke ist die Merinowolle schon relativ dick gewebt, weswegen sich dieses Longshirt mit Kragen und Zipper ohne Laufjacke darüber für Temperaturen zwischen fünf und zehn Grad eignet. Mit Laufjacke drüber ist es wie gemacht für kalte Wintertage. Die Wolle leitet Feuchtigkeit zuverlässig nach außen ab, sodass die Haut trotz Schwitzen trocken bleibt. Und für diejenigen, die ihre Laufklamotten nicht nach jeder Laufrunde waschen möchten: Das Material nimmt kaum Gerüche an. Einfach Lüften lassen und am nächsten Tag wieder anziehen.

Zusammensetzung: 100% Merinowolle

Preis: 100 Euro

Engel Sports

Die Longsleeves von Engel Sports sind insofern Exoten unter den hier vorgestellten Laufoberteilen, da sie nicht nur nach höchsten sozialen und ökologischen Kriterien, sondern sogar komplett in Deutschland hergestellt werden.

Langarmshirt Regular Fit 200g

Engel Sports Longsleeves
Hersteller
Engel Sports Longsleeves

Hier bestellen: Engel Sports Langarmshirt Regular Fit 200g Männer

Hier bestellen: Engel Sports Langarmshirt Regular Fit 200g Frauen

Testeindruck Engel Sports Wolle-Seide-Langarmshirts: Seide und Wolle: Ein spitzenmäßiges Team, wenn es um ein angenehmes Tragegefühl und Temperaturausgleich bei sportlichen Aktivitäten geht. Die Longsleeves haben flache Nähte und schmiegen sich durch den kleinen Anteil an Elasthan sehr gut den körperlichen Bewegungen beim Laufen an. Es gibt die Shirts in verschiedenen Farben, mit Zip-Kragen und ohne Kragen. "Das Tragegefühl ist wirklich großartig, das Gewebe fühlt sich schön weich auf der Haut an", schwärmt eine Testerin. Bei der Damenvariante würden wir eine Nummer kleiner empfehlen, zumindest, wenn man das Shirt als Baselayer enganliegend haben möchte. Das Zip-Modell hat einen Kragen, der nah am Hals anliegt und keinen Wind hineinlässt. Die Daumenschlaufen sind ebenfalls praktisch, um mit den Ärmelenden die Hände gleich mit zu wärmen. Auch nicht zu verachten ist, dass man die Shirts nicht jedes Mal waschen muss. Über Nacht lüften reicht aus, um sie am nächsten Tag wieder anzuziehen. "Ich achte auch bei meiner Sportbekleidung darauf, dass sie fair und schadstofffrei produziert wird. Von daher freue ich mich sehr darüber mit dem Longshirt von Engel Sports ein funktionales Laufoberteil gefunden zu haben, dass aus Deutschland kommt", freut sich eine Testerin.

Engel Sports Longsleeves Zip
Hersteller
Engel Sports Longsleeves Zip

Hier bestellen: Engel Sports Langarmshirt Wolle Seide Zip Frauen

Hier bestellen: Engel Sports Langarmshirt Wolle Seide Zip Männer

Zusammensetzung: 70 % Merinowolle, 28 % Seide und 2 % Elasthan

Preis: 99,90 Euro (ohne Kragen) bis 149,99 Euro (mit Kragen)

Maloja

Munm. Longsleeve und Svesvennam. Longsleeve

Maloja Merino Longsleeve
Hersteller
Maloja Merino Longsleeve

Hier bestellen: Maloja Munm. Longsleeve

Hier bestellen: Maloja Svesvennam. Longsleeve

Testeindruck Maloja Munm. und Svesvennam. Longsleeve: "Auf jeden Fall mal ein ganz anderer Look. Und schön leicht und weich", fasst eine Testerin ihren Eindruck kurz und knapp zusammen. Durch den vergleichsweise geringen Merinowollanteil von 57% fallen natürlich auch die für die Merinofasern typischen Eigenschaften etwa wie Geruchsneutralität und Feuchtigkeitsaufnahme weniger auf. Die Materialmischung macht das Shirt allerdings widerstandsfähiger, was Trailläufer, die gerne mal an Felsen oder Gestrüpp entlang streifen, als Vorteil sehen dürfen. Das Longsleeve von Maloja ist sehr körperbetont geschnitten – als Baselayer super. Wer es aber nicht ganz so eng mag oder zwischen zwei Größen schwankt, sollte auf jeden Fall eine Nummer größer nehmen.

Zusammensetzung: 57% Wolle, 34% Polyester, 9% Nylon

Preis: 90 bis 100 Euro

Bergans

Nachhaltigkeit und Fairness in sämtlichen Punkten der Produktions- und Lieferkette – das ist der Anspruch von Bergans. So ist es selbstverständlich für das Unternehmen, scharf darauf zu achten, dass die verwendete Wolle von nicht mit Museling behandelten Schafen stammt.

Fjellrapp Shirt

Hersteller

Hier bestellen: Bergans Fjellrapp Shirt Männer

Hier bestellen: Bergans Fjellrapp Shirt Frauen

Testeindruck Bergans Fjellrapp: „Der Merino-Baselayer Fjellrapp von Bergans gehört zu meiner Basisausstattung für Herbst, Winter und Frühling – übrigens nicht nur beim Laufen,“ zeigte sich unsere Testerin von diesem Merino-Longhirt überzeugt. Das Shirt ist körpernah geschnitten, aber nicht hauteng. So trägt es sich sehr angenehm und kaum spürbar, an wärmeren Tagen solo, an kühleren unter einer Laufjacke oder einer Laufweste. Das 210 g/m² starke Merinogewebe kommt ohne andere Materialien aus, ist griffig, elastisch und dabei ziemlich weich auf der Haut. Dabei heißt es auf der Packung zwar „Lightweight“, wir würden es aber eher als mittelstark bezeichnen. Es ist dick und dicht genug, um Kälte und leichten Wind gut abzuhalten. „Positiv fallen die ausreichend langen Ärmel auf, die man auch mal über den Handrücken ziehen kann, wenn es zu Beginn des Laufs noch etwas frisch ist,“ meint die Testerin. Die Verarbeitung des Shirts ist tadellos, alle Nähte sind flach gearbeitet. Übrigens weist das Material sogar einen Lichtschutzfaktor von 25+ aus, für sommerliche Sonnenläufe würden wir aber noch leichtere Merinoshirts empfehlen.

Zusammensetzung: 100% Merinowolle

Preis: 80 Euro

Laufbekleidung aus Merinowolle für Frühling und Sommer

Laufbekleidung aus Merinowolle eignet sich prima für Läufe im Frühling oder im Sommer, da die Merinofasern durch ihren besonderen Aufbau kühlend wirken. Das System dahinter ist ziemlich genial: Das Aufnahmevermögen von Feuchtigkeit ist bei Merinowolle im Vergleich zu Kunstfasern deutlich höher. Tatsächlich können Merinofasern bis zu einem Drittel ihres eigenen Gewichts an Feuchtigkeit in ihrem Inneren aufnehmen. So bleibt der auf der Haut liegende Teil der Fasern trocken. Der Schweiß bleibt allerdings nicht im Faserinneren stecken, sondern verdunstet. Dabei ist die Wärme der Merinowolle, die sie sich vom Körper des Läufers zieht, die treibende Kraft, um die Feuchtigkeit in einen gasförmigen Zustand zu verwandeln. So wird die Wärme also für die Verdunstung benötigt und der Stoff auf der Haut bleibt kühl.

Norrøna

Equaliser Merino

Norrona Equaliser Merino
Hersteller
Norrona Equaliser Merino

Testeindruck Norrøna Equaliser Merino: Das Equaliser Merino-Longshirt von Norrøna ist sehr leicht und schön luftig und ohne eine Laufjacke darüber daher eher etwas für mildere Herbst- oder Frühlingstage. "Das Material liegt angenehm auf der Haut und ich habe mich bei meinem Tempodauerlauf sehr gut temperiert gefühlt", berichtet unsere Testerin. Die Ärmelabschlüsse sind relativ eng geschnitten. Das hat den Vorteil, dass sie nicht verrutschen und den Nachteil, dass man sie nur schwer über eine Laufuhr oder gar bis über die Ellenbogen nach oben schieben kann. Alles in allem ein empfehlenswertes Shirt für Läufe, bei denen man ordentlich ins Schwitzen kommt.

Zusammensetzung: Merinowolle und Polyester

Preis: 79 Euro

Ortovox

150 Cool Logo Top

Ortovox Cool Logo Top
Hersteller
Ortovox Cool Logo Top

Hier bestellen: Ortovox 150 Cool Logo Top

Testeindruck Ortovox Cool Logo Top: Viele Merino-Oberteile für den Sommer sind fein gewebt und somit auch anfällig für Löcher. Das Cool Logo Top bringt durch das spezielle Garn mit leichtem Polyamid-Mantel hingegen eine tolle Strapazierfähigkeit mit. Es punktet also nicht nur mit den typischen Merino-Vorteilen, sondern auch mit Langlebigkeit – gut, wenn man wie beim Trailrunning auch mal an engem Geäst hängen oder an Felsen vorbeischrammen kann. Pluspunkte gibt es auch für das Design, das sich durch die natürlichen Farbtöne und dem Markenlogo, das wie aufgemalt aussieht, lässig von vielen anderen Lauftops abhebt.

Fazit: Cooles Sport-Top mit allen Vorteilen der Merinowolle, das sich aufgrund seiner Robustheit nicht nur fürs Laufen eignet.

Zusammensetzung: 44% Merinowolle, 43% Lyocell, 13 % Polyamide

Preis: 75 Euro

120 Cool Tec Fast Upward LS und 150 Cool Logo T-Shirt

Hersteller

Hier bestellen: Ortovox Cool Tec Fast Upward LS MännerHier bestellen: Ortovox Cool Tec Fast Upward LS Frauen

Hier bestellen: Ortovox Cool Logo T-Shirt Frauen

Testeindruck Ortovox 120 Cool Tec Fast Upward LS: Der Material-Mix ist der Hammer – die Kombi aus Merinowolle und Lyocell macht das Longsleeve sehr schön leicht, zuverlässig atmungsaktiv und schnelltrocknend. Es ist zwar langärmelig, aufgrund des Kühlungseffekt der beiden Materialien jedoch perfekt für Läufe in der Sonne. Durch die langen Ärmel ist die Haut gut vor der UV-Strahlung, gleichzeitig genießt man ein tolles Klima.

Zusammensetzung: Longsleeve: 52% Merinowolle, 33% Lyocell, 15% Polyamid, T-Shirt: 44% Merinowolle, 43% Lyocell, 13% Polyamid

Preis: 90 Euro (Longsleeve), 85 Euro (T-Shirt)

Kari Traa

Kari Traa ist eine reine Frauen-Marke: Die Kleidung wird von Frauen für Frauen hergestellt. Dabei wird ein großes Augenmerk auf faire Arbeitsbedingungen und Nachhaltigkeit gelegt. So ist die hochwertige Merinowolle zu 100 Prozent von Schafen, die nicht mit Mulesing behandelt werden. Kari Traa setzt sich sogar aktiv gegen die Mulesing-Praxis ein, damit sie bald kein Thema mehr in punkto Merinowolle spielt.

Smale Longsleeve, Smale Tee, Smale Top

Hersteller

Hier bestellen: Kari Traa Smale Longsleeve

Hier bestellen: Kari Traa Smale Tee

Testeindruck Smale Tee: Das Smale Tee Shirt von Kari Traa trägt sich sehr angenehm beim Laufen. Das superleichte und weiche Material aus feinen Wollfasern sorgt dafür, dass ich es beim Laufen kaum merke und es sich angenehm und nicht kratzend auf der Haut anfühlt. Der Schnitt fällt leicht körperbetont aus, passt sich aber – anders als einige meiner anderen Funktionsshirts – perfekt der Körperform an, ohne dabei einzuengen. Störende Nähte gibt es keine. Bei Kälte überzeugt das Kari Traa Smale Tee als Baselayer in Kombination mit einer leichten Windjacke. Es hält durchgehend warm und trocken. Während und nach dem Laufen blieb das Smale Tee komplett geruchsfrei. Im Sommer lässt sich das Shirt sicherlich auch gut alleine tragen und macht durch das gestreifte Strickmuster auch optisch eine gute Figur.

Zusammensetzung: 100% Merinowolle

Preis: 79,95 Euro (Longsleeve), 59,95 Euro (Tee), 48,95 Euro (Top)

Kari Traa Smale Longsleeve bei amazon.de: Smale Longsleeve

Kari Traa Smale Tee bei amazon.de: Smale Tee

Icebreaker

Auch die Gründer und Entwickler von Icebreaker legen großen Wert auf das Wohlergehen der Tiere, von denen sie ihre hochwertige Merinowolle für ihre funktionale Sportkleidung bekommen.

Cool-Lite Amplify Short Sleeve Low Crewe

Icebreaker Cool Lite Amplify Short Sleeve Low Crew
Hersteller
Icebreaker Cool Lite Amplify Short Sleeve Low Crew

Hier bestellen: Icebreaker Cool-Lite Amplify Short Sleeve Frauen

Kann man, wenn man von Kleidung spricht, von Begeisterung sprechen? Das Cool-Lite Amplify Short Sleeve Low Crewe von Icebreaker begeistert mich jedenfalls – und das nicht nur beim Laufen. Auch beim Yoga und beim Stabitraining trage ich es sehr sehr gerne. Als großer Merino-Fan weiß ich die positiven Eigenschaften wie Geruchsneutralität und Temperaturregulierung sehr zu schätzen. Wenn man das Cool-Lite Amplify zum Beispiel im Sommer beim Trailrunning über mehrere Tage trägt, braucht man keinen unangenehmen Schweißgeruch befürchten. Außerdem trocknet es schnell, sodass man es auch nach dem Laufen noch beruhigt fürs Krafttraining oder ein paar Schritte an der frischen Luft anlassen kann. Cool im wahrsten Sinne des Wortes ist der im Vergleich zur Frontseite andersartige Stoff der Rückenpartie und unter den Armen, der durch eine Art Perforierung für besonders gute Durchlüftung sorgt.

Fazit: Ein luftig und leicht auf der Haut liegendes Sportshirt für warme Wetterbedingungen oder das Indoor-Training. Zuverlässig geruchsneutral und toll belüftet dank Zusammensetzung aus Merinowolle und Lyocell sowie perforierter Rückenpartie.

Zusammensetzung: 52 % Merinowolle, 35 % Lyocell, 13 % Nylon

Preis: 75,95 Euro

Scroc

Die Themen Fairness und Nachhaltigkeit ziehen sich beim noch wenig bekannten Hersteller Scroc aus Österreich durch alle Bereiche. Da ist es selbstverständlich, dass die Merinowolle von Schafen stammt, die nicht Museling ausgesetzt sind.

sMerino 160 Shirt Etera

Scroc Etera
Hersteller
Scroc Etera

Das Etera-Shirt von Scroc ist ein cooles Basic-Oberteil. Der Material-Mix aus einem großen Teil Merinowolle und einem kleineren Teil Econyl (aus Fischernetzen recyceltes Nylon) liegt weich und anschmiegsam auf der Haut. Feuchtigkeit kann gut entweichen, außerdem trocknet das Shirt schnell. Beim Laufen passt es sich gut den Bewegungen an und zwickt nirgends. Wer es bei den Farben gerne knallig mag, dürfte auch mit dem Design glücklich sein.

Fazit: Cooles Basic-Shirt einer noch unbekannten Marke aus Österreich, das sich im Sommer gut als einzige Schicht und im Winter gut als Baselayer unter einem Laufpullover tragen lässt.

Zusammensetzung: 84% Merinowolle, 13% Econyl, 3% Elastan

Preis: 59 Euro

Weitere Merinowollbekleidung für Läufer, die wir nicht getestet haben aber dennoch erwähnenswert finden, stellen wir hier vor.

Mons Royale

Der Merinospezialist Mons Royale legt unter anderem seine Active-Linie in der Frühjahr-/Sommerkollektion 2020 neu auf. Für Läuferinnen bedeutet das neue stylische und sommerliche Merino-Oberteile.

Bella Zip Tech Tee und Kasey Relaxed Tank Mesh

Mons Royal
Hersteller

Hier bestellen: Mons Royale Bella Zip

Hier bestellen: Mons Royale Kasey Relaxed Tank

Die kurzärmelige Laufshirt-Variante besteht aus leichtem Merino Air-Con-Gewebe. Das enganliegende, multifunktionelle Shirt besitzt flache Nähte und einen verlängerten Rücken. Raglan-Ärmel sorgen für einen angenehmen Sitz an den Schultern. In der ärmellosen Tank-Top-Variante bestechen die Active-Shirts für Frauen mit einem stylischen, weit nach unten reichenden Armausschnitt. Das Top ist mit 120 g/m2 extrem leicht und durch das Merino-Mesh vorne und hinten rundum atmungsaktiv.

Zusammensetzung: 83% Merinowolle, 13% Nylon (13 % Polyamid beim Tank-Top), 4% Elastan

Preis: 39,95 Euro (Top), 49,95 Euro (Shirt)

Temple Tech Longsleeve

Merinobekleidung für Läufer
Hersteller

Hier bestellen: Mons Royale Temple Tech

Auch für Männer gibt es in der neuen Active-Kollektion von Mons Royale viel Auswahl an leichten Laufshirts aus Merinowolle. Wie die Frauen-Modelle bestehen die Oberteile aus Merino Air-Con-Gewebe. Diese Mischfaser aus Merinowolle, Nylon und Elastan zeichnet sich durch ein geringes Gewicht, angenehme Haptik und einen Kühlungseffekt aus. Das Temple Tech Longsleeve besitzt flache Nähte, Raglanärmel und ist eng geschnitten. Daumenschlaufen sorgen zu jeder Zeit für den perfekten Sitz. An der Rückenpartie und unter den Armen sorgt Merino-Mesh für gutes Körperklima.

Zusammensetzung: 83% Merinowolle, 13% Nylon, 4% Elastan

Preis: 90 Euro

Devold

Devold ist eine norwegische Outdoor-Marke, die bereits seit 160 Jahren Wollbekleidung herstellt. Besonders macht sie ihr hoher Qualitätsanspruch und ihre Überwachung der gesamten Produktionskette von den Schafen bis zum fertigen Kleidungsstück.

Zip-Longsleeves, Singlets und T-Shirts

Devold
Hersteller

Mit langen Ärmeln und einem halb durchgehenden Reißverschluss ausgestattet, sind die Shirts für Männer (blau) und Frauen (rot) erhältlich. Strategisch platzierte Mesh-Einsätze sorgen für Belüftung beim Laufen. Das Oberteil eignet sich perfekt als Baselayer im Winter oder kann im Sommer auch solo getragen werden. Devold hat für Frauen ärmellose Tops und für Männer klassische T-Shirts im Sortiment. Beide sind mit feuchtigkeitstransportierendem Ripp-Material und Mesh-Elementen ausgestattet. Die Schnitte sind sehr ergonomisch und machen jede Bewegung mit.

Zusammensetzung: 93% Merinowolle, 7% Elastan (Tights)

Preise: 70 Euro (Singlet), 90 Euro (Shirt), 100 Euro (Zip-LS), 125 Euro (Tights)

Röjk

Stroller Long Sleeve

Röjk
Hersteller

Hier bestellen: Röjk Stroller Frauen

Röjk Superwear ist ein junges schwedisches Unternehmen, das auf innovative und nachhaltige Materialien setzt. So besteht dieses neue Langarmshirt etwa aus einer rein natürlichen Kombination aus (Mulesing-freier) Merinowolle und Modal, einer Naturfaser aus Cellulose. Das Shirt wärmt, ist funktional und liegt angenehm auf der Haut. Mit einem durchdachten, definierten Schnitt setzt Röjk auf sportlich-stylische Optik – perfekt nicht nur für Outdoor-Aktivitäten, sondern auch für den Alltag!

Zusammensetzung: 60% Merinowolle, 40% Modal

Preis: 94,40 Euro

X-Bionic

Apani Shirts und Pants

Apani-X-Bionic
Hersteller

Hier bestellen: X-Bionic Apani 4.0 Merino Shirt Round Neck LS FrauenHier bestellen: X-Bionic Apani 4.0 Merino Shirt Round Neck LS Männer

Hier bestellen: X-Bionic Apani 4.0 Merino Pants Frauen

Hier bestellen: X-Bionic Apani 4.0 Merino Pants Männer

Das Shirt aus der Apani-Reihe von X-Bionic ist ein Baselayer aus 75 Prozent Merinowolle mit ausgefeiltem Klimasystem. Spezielle Technologien optimieren den natürlichen temperaturregulierenden Effekt der Merinowolle und sorgen für Wohlfühltemperatur auch unter dicken Jacken. Große Schweißfallen verhindern das Rinnen von Schweiß und kühlen effektiv. Der halbhohe Kragen und der lange Schnitt lassen keine kalte Luft eindringen – die beste Grundlage also für abenteuerliche Trips in kalten Gefilden.

Genauso wie die Shirts sind die langen Unterhosen von X-Bionics Apani-Linie mit speziellen Klimatechnologien ausgestattet. Je nach Bedarf wärmt oder kühlt die Hose und hält die Beine immer trocken.

Zusammensetzung: 87% Wolle, 12% Polypropylen, 1% Elasthan

Preis: 159 Euro (Shirt), 135 Euro (Pants)

Merino zum Laufen: Fazit

Temperaturausgleichend, geruchsneutral und luftig-weich auf der Haut zu tragen – Merinowolle bietet viele Vorteile. Aber: Sie ist immer noch eine Naturfaser und ganz unbegründet ist die alte Läuferweisheit vom Anfang nicht. Vor allem in Bezug auf die Atmungsaktivität, Dehn- und Strapazierfähigkeit bleibt Merinowolle im Nachteil gegenüber Kunstfaser. Kleidung aus reiner Merinowolle ist deshalb nicht uneingeschränkt ratsam für den Einsatz beim Laufen. Allerdings sind die meisten Produkte, auch die in unserer großen Übersicht, aus gemischten Textilien. Wem beim Laufen also eine sehr gute Klimaregulation wichtig ist, und wer den "Kuschelfaktor" genauso hoch wie die Funktionalität bewertet, für den ist Merinowolle eine durchaus empfehlenswerte Alternative zu Synthetik.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Herbst-Special
Laufwesten im Test
Laufbekleidung
Laufbekleidung
Laufen im Regen
Laufschuhe
Laufbekleidung
Mehr anzeigen