iStockphoto

Carboloading vorm Rennen Saltin-Diät

Die Saltin-Diät ist eine extreme Form des Carboloading vorm Laufwettkampf.

Hierbei handelt es sich um ein extreme Form des Carboloading vor einem Laufwettkampf, benannt nach Ihrem Erfinder, dem Wissenschaftler Bengt Saltin. Dabei wird in vier „Fett-Eiweiß-Tagen“ auf eine kohlenhydratarme Ernährung geachtet, wodurch der Glykogenspeicher entleert wird. Eine abschließende intensivere Trainingseinheit am letzten dieser Tage leert den Glykogenspeicher noch einmal übermäßig. In den folgenden zwei bis drei Tagen wird jetzt der Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung drastisch erhöht, um die Depots wieder maximal aufzufüllen. Dann folgt der Wettkampftag. Das Leeren der Glykogen-Speicher führt zu einer starken Schwächung, und auch die Wirksamkeit ist umstritten.

Zur Startseite
Ernährung Sport- & Wettkampf-Ernährung Ziele erreichen Ernährungspläne für jedes Läuferziel

So erreichen Sie Ihre Ziele mit der richtigen Ernährung