Top Themen: Vitamine | Energie-Riegel | Energie-Gels | Kohlenhydrate | Abnehmen | Fddb-Ernährungstagebuch | Laufen

Kneten Sie los! Der perfekte Pizza-Teig

Jede Pizza steht und fällt mit dem Teig. Hier erfahren Sie, wie Sie einen optimalen Teig zubereiten.

+

Der Pizza-Teig will gut durchgeknetet werden. Dazu die Arbeitsplatte leicht mit Mehl bestäuben.

THEMEN

Essen

Die Basis für eine gute Pizza ist ein anständiger Hefeteig. Der versorgt Sie mit energiereichen Kohlenhydraten und bildet die Grundlage für fantasievolle Beläge aller Art. Der klassische Pizzateig besteht aus gewöhn­lichem Weizenmehl. Indem Sie Leinsamen oder Weizenkeime hinzufügen, können Sie den Eiweißgehalt erhöhen. Tipp: Verwenden Sie ballaststoff­reiches Vollkorn- oder Dinkelmehl statt Weißmehl. Das ist vitaminreicher und hält länger satt. Sie achten auf glutenfreie Ernährung? Bereiten Sie den Teig aus gemahlenem Naturreis und Hirse zu. Sie achten auf Ihre schlanke Linie? Rollen Sie den Teig dünn aus, so lassen sich pro Stück etwa 50 Kalorien sparen! Wie gesund und läufertauglich die Pizza wird, hängt natürlich auch vom Belag ab. Doch dazu kommen wir später.

So geht der perfekte Pizza-Teig

Aus dem folgenden Grundrezept lassen sich zwei Teigklumpen (Durchmesser: etwa 10 Zentimeter) formen, die je eine mittelgroße Pizza ergeben. Zum Ausrollen die Teigkugel mit Mehl bestäuben und auf der bemehlten Arbeitsfläche platt drücken. Zunächst mit den Fingerspitzen, später mit den Handballen in drehenden Bewegungen flach kneten und zum Kreis dehnen. Anschließend den Fladen ausrollen oder über beide Fäuste hängen und in kreisenden Bewe­gungen auf rund 30 Zentimeter Durchmesser vergrößern. Teigreste halten, in Folie verpackt, zwei Tage im Kühlschrank oder bis zu drei Monate im Tiefkühlfach. Zum Ausrollen den Teig rechtzeitig wieder rausholen und auf Zimmertemperatur bringen.

Zutaten

  • 300 g Vollkorn- oder Dinkelmehl und etwas zum Bestäuben
  • 1 TL Meersalz
  • 1/2 Stück frische oder 1 Tütchen Trockenhefe
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Olivenöl, extra-nativ, und etwas zum Einfetten
  • 1 TL Honig

Zubereitung

  • Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen. Das Wasser in ein separates Gefäß geben, Hefe hineinbröseln, Honig hineinrühren, ein paar Minuten quellen lassen.
  • Nach und nach das Hefewasser und das Öl in das Mehlgemisch geben und erst mit dem Knethaken, dann mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig formen.
  • Legen Sie den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Mit bemehl­ten Händen 5 Minuten durchkneten.
  • Teig in eine leicht eingefettete Schüssel legen, abdecken und an einem warmen Ort zwei Stunden gehen lassen. Das Teigvolumen sollte sich in etwa verdoppeln.
  • Den Teig ein weiteres Mal gut durch­kneten und halbieren. Die zwei Hälften per Hand zu Kugeln formen, die Sie wie oben beschrieben ausrollen oder einfrieren können.
17.06.2014
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Ernährung
Ist Fasten für Läufer geeignet?
Wenn der Teller leer bleibt: Fasten

Foto: iStockphoto.com / bopav

Fasten ist mehr, als eine Zeit lang nichts zu essen. Wir erklären, was beim Fasten im Körp... ...mehr

Warum Anstrengung den Körper sauer machen kann

Bereits moderate sportliche Belastungen kippen den ph-Wert ins Saure. Mit der richtigen E... ...mehr

Auch Läufer dürfen an Silvester feiern
Alkohol und Laufen

Foto: Claus Dahms

An Silvester genehmigen sich wohl die meisten Läufer Alkohol. Kein Problem erklärt die Exp... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Der perfekte Pizza-Teig
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft