iStockphoto

Alternatives Sportgetränk Apfelschorle zum Sport

Die Apfelschorle ist ein beliebtes Erfrischungsgetränk. Im richtigen Mineralwasser - Saftverhältnis, ist die Schorle ein optimales Getränk für Läufer.

Die Apfelschorle gilt als geeignetes Getränk für Sportler. Vorausgesetzt das Mischungsverhältnis stimmt. Empfohlen wird ein Verhältnis von 2:1. Das heißt: zwei Anteile Mineralwasser und einen Anteil Apfelsaft. Durch dieses Mischungsverhältnis wird von einer isotonischen Wirkung ausgegangen. Der Körper kann somit die zugeführte Flüssigkeit besser aufnehmen als reines Wasser. Der Zuckeranteil im Apfelsaft hat dabei noch eine Zusatzfunktion: Er dient dem Körper nach einer langen und intensiven Laufeinheit zum Wiederauffüllen der Kohlenhydratspeicher. Dadurch wird für eine optimale Regeneration gesorgt.

Vorsicht ist jedoch bei fertigen Apfelschorlen aus dem Supermarkt geboten: In fertigen Schorlen und Säften sind oft Zuckerzusätze verarbeitet oder das Mischungsverhältnis für eine optimale Regeneration stimmt nicht. Aus diesem Grund entpuppen sich viele Apfelschorlen als wahre Kalorienbomben. Achten Sie beim Kauf daher immer auf die Nährwertangaben.

Wirkung

Die Fruktose aus dem Fruchtsaft füllt die Energiereserven wieder auf und das Mineralwasser versorgt mit Mineralstoffen wie Magnesium und Calcium.

Wie lässt sich Apfelschorle selbst herstellen?

Zunächst bereiten Sie den puren Apfelsaft vor. Dafür nehmen Sie 4 große Äpfel ( diese Menge reicht für etwa 1 Liter Apfelsaft). Für die jenigen, die einen Entsafter besitzen, nutzen diesen einfach, um den Saft aus den Äpfeln zu pressen. Ohne Entsafter ist die Herstellung aber auch möglich, indem Sie die Äpfel mit der Hand pressen. Das funktioniert wie folgt: Stellen Sie ein Sieb in einen Topf. Über das Sieb legen Sie ein angefeuchtetes Baumwolltuch, in das Sie die Äpfel mit einer Küchenreibe hineinreiben. Je kleiner der Aufsatz, desto einfacher ist der nächste Schritt: Der Ausrieb der Äpfel sollte eine breiige Konsistenz haben, so dass die geriebenen Äpfel leichter durch das Tuch und das Sieb in den Topf gepresst werden können. Der fertige Saft landet so im Topf und kann dann weiter verarbeitet werden.

Für eine Apfelschorle nehmen Sie Mineralwasser und füllen den selbstgemachten Apfelsaft in einem Verhältnis von 1:2 mit dem Mineralwasser um.

Was ist das beste Mischungsverhältnis bei Apfelschorle?

Empfohlen wird ein Verhältnis von 2:1. Das heißt: zwei Anteile Mineralwasser und einen Anteil Apfelsaft.

Ist Apfelschorle gesund?

Ja, wenn das Mischungsverhältnis beachtet wird. Beim Kauf von Apfelschorle aus dem Supermarkt lohnt sich immer ein Blick auf die Nährwertangaben und den Zuckerzusatz. Außerdem klären viele Hersteller Apfelsaft mit Schweinegelatine. Selbstmachen lohnt sich also.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite