Henning Heide

Kraftübung für Läufer Burpee – eine Übung für den gesamten Körper

Der Burpee stärkt viele Muskelgruppen auf einmal und schult Koordination und Kondition. Hier erfahren Sie, worauf bei der Ausführungen zu achten ist.

Ein Burpee ist eine Kombination aus Liegestütz, Hocke bzw. Kniebeuge und endet mit einem Strecksprung. Der Anspruch an den Trainierenden steigt mit der Geschwindigkeit, mit der die Übung ausgeführt wird. Frei nach dem Motto: maximale Geschwindigkeit, maximaler Anspruch, maximaler Kalorienverbrauch, maximaler Trainingserfolg.

Burpee – die Ausgangsstellung

Stellen Sie sich aufrecht hin, Ihr Stand ist hüftbreit mit den Armen an der Seite.

Burpee – die Übungsdurchführung

Setzen Sie die Hände neben den Füßen auf und springen aus dieser Hockposition mit den Füßen in eine Stützposition nach hinten. Für den Cross-Fit-Burpee legen Sie den Körper nun komplett auf dem Boden ab. Nach einem explosiven Liegestütz springen Sie sofort in die Hocke und von dort mit einer Sprungbewegung nach oben mit gestreckten Armen.

Burpees
19 Sek.

Burpee – die Varianten

Als Einsteiger-Variante eignet sich die kraftsparendere Burpee-Variante, die keinen Liegestütz enthält: Nach der Stützposition springen Sie zurück in die Hocke und von dort in den Strecksprung.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite