Schnebelhorn-Panoramatrail

Schnebelhorn-Panoramatrail Halbmarathon

Der Panoramatrail über die Halbmarathondistanz führt zum Schnebelhorn, dem höchsten Gipfel des Kantons Zürich.
Die Veranstaltung hat zuletzt am 19.09.2020 stattgefunden. Der nächste Termin ist uns noch nicht bekannt. (Als Veranstalter können Sie hier den Termin eintragen.)
Veranstaltungsort
CH 9607 Mosnang
Telefonnummer
+41 79 904 77 30

Ihr Training für einen erfolgreichen Lauf

Zur optimalen Vorbereitung auf Ihren Lauf bieten wir zahlreiche Trainingspläne für unterschiedliche Leistungsziele an:

Laufen mit System Alle RUNNER'S-WORLD-Trainingspläne

Trainingspläne für jedes Ziel: 5km, 10km, Halbmarathon, Marathon.

Überblick

Am 19. September 2020 startet wieder der Schnebelhorn Panoramatrail über die Halbmarathondistanz (+/-790 m Höhendifferenz) im schweizerischen Mosnang. 21,1 atemberaubend schöne Kilometer hinauf zum Schnebelhorn (1.291 m.ü.M). Eine abwechslungsreiche und herausfordernde Strecke, die Seinesgleichen sucht und Glückserlebnisse garantiert. Wer es etwas kürzer mag, macht sich auf die 8-km-Strecke mit +/-130 m Höhendifferenz beim Moslig 8000, der um 13.10 Uhr startet.

Schnebelhorn-Panoramatrail
Downhill vom Schnebelhorn.

Strecke

Mit Start und Ziel in Mosnang erreicht die Halbmarathonstrecke als Höhepunkt bei Kilometer 11 das Schnebelhorn (1291 m.ü.M), den höchsten Gipfel des Kantons Zürich. Es lohnt sich, einen kurzen Blick auf die Berner Alpen, den Alpstein und über den Bodensee zu werfen, bevor der zweite Teil mit dem abwechslungsreichen und herausfordernden Panoramatrail in Angriff genommen wird. Die Moslig 8000-Strecke eignet sich für alle, die es gerne etwas kürzer haben. Die ersten Kilometer sind relativ flach, bevor dann der Aufstieg zum Weiler Haggen folgt. Dort ist bereits der höchste Punkt erreicht und die Läufer/innen und Nordic Walker/innen folgen der original Schnebelhorn-Panoramatrail Route zurück ins Ziel.

Beim Schnebelhorn-Panoramatrail 2019 liebte Petrus wohl die Mosliger und umgekehrt auch. Einmal mehr bei absolutem Traumwetter konnte der Lauf mit Kultpotential durchgeführt werden. Rund 750 Läuferinnen und Läufer nahmen die verschiedenen Strecken rund um das Dorf Mosnang unter die Füsse.

Sprenger und Segalada in der Favoritenrolle über das Schnebelhorn Eines vorweg, die Streckenrekorde von 2017 auf der Halbmarathonstrecke mit rund 800 zu bewältigenden Höhenmetern wurden nicht geknackt. Bei den Männern kam es zu einem Doppelsieg durch Raphael Sprenger und Ralf Birchmeier (1:30:55) vor Mohammad Noor. Bei den Frauen war der Sieg der amtierenden Streckenrekordhalterin Michela Segalada äusserst knapp; sie überquerte die Ziellinie nach 1:45:09, nur gerade 5 Sekunden vor der Bernerin Simone Hegner. Tanja Eilinger aus Zuckenriet holte sich den 3. Rang.

Zwischenzeitlich waren auch beim Moslig 8000 über 8,5km die Entscheidungen gefallen. Bei den Junioren dominierten die Brüder Morris und Yanik Deiss vom LC Meilen und beanspruchten die Ränge 1 und 2 für sich. Sie verwiesen Silas Hutzli von der OL Regio Wil auf den 3. Rang. Bei den Juniorinnen gewann Katja Brütsch aus Uhwiesen vor Flurina Bieri von der OLG Pfäffikon. Die einheimische Sarina Gisler von der Läuferriege Mosnang belegte den 3. Rang. In der Kategorie Jogger entschied Dario Werder, LC Frauenfeld das Rennen klar für sich, vor Josef Knobel, LR Mosnang und Ernst Rutz aus Ilnau. Sabine Bigger aus Klosters distanzierte die Konkurrenz bei den Frauen ebenfalls klar und siegte vor Fabienne Zollinger, TG Hütten und Anja Platt aus Oberhelfenschwil. Dieselbe Strecke genossen auch die 23 motivierten Nordic-Walkerinnen und Nordic-Walker.

Auf der Selina Büchel Runde rund um das Wettkampfzentrum wurden währenddessen die Schüler-Wettkämpfe ausgetragen und der Kampf um die begehrten Podestplätze war gross. Ebenso beliebt war das Kids Fun Race für die Jüngsten. So mussten wegen dem Grossandrang erstmals zwei Starts durchgeführt werden. Beim anschliessenden Rangverlesen durften sich die Kids von Selina Büchel persönlich die Medaille um den Hals legen lassen und einen Naturalpreis entgegen nehmen.

Die Läuferriege wird jeweils von der Guggemusig Moslig unterstützt. Diese stellt ihre ausschliesslich männlichen Mitglieder als Helfer auf der Panoramatrail-Strecke zur Verfügung. Ausgerüstet mit Kuhglocken und Rätschen, aufmunternden Zurufen, aber auch einem Erste-Hilfe-Set, haben sich diese Streckenposten mittlerweile zu richtigen Läufer-Lieblingen gemausert.

Schnebelhorn-Panoramatrail
Junggesellen-"Polterer-Gruppe" hat es ebenfalls bis auf den Gipfel geschafft.

Nach dem letztjährigen Heiratsantrag (geheiratet wurde übrigens inzwischen, samt eingravierter Höhenkurve im Ring der Braut) wurde diesmal gepoltert. Der nichtsahnende Bräutigam durfte sich sportlich betätigen und im hübschen Kostüm, begleitet von vier Kollegen den Schnebelhorn-Panoramatrail bestreiten. Trotz diverser Boxenstopps und Trinksprüche schaffte es die Gruppe locker vor dem Besenwagen ins Ziel.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Bambini- und Kinderläufe
Bertlicher Straßenläufe I 2013 – Die Fotos
Laufkalender
Neujahrsmarathon Zürich 2020,  (c) alphafoto.com
Laufkalender
Laufkalender
Nikolauslauf Forchheim
Laufkalender