Die besten Laufschuhe im Test
Die RUNNER’S-WORLD-Laufschuhtests
Laufschuhe des Jahres 2020 Runner's World

Die beliebtesten Laufschuhe 2020

Gewählt von unseren Lesern Die beliebtesten Laufschuhe des Jahres 2020

Jedes Jahr lassen wir unsere Leser über ihre liebsten Laufschuhe abstimmen. Über 10.000 Zuschriften bekamen wir 2020 – die größte Umfrage dieser Art in Deutschland. Das sind die Ergebnisse.

Die Corona-Pandemie hat die Läufer-Welt gehörig durchgeschüttelt: Im Frühjahr 2020 haben wir durch den Wegfall von Fitnessstudios und des Vereinssports einen echten Lauf-Boom erlebt. Gleichzeitig hatten die Fachgeschäfte unter der Schließung des Einzelhandels zu leiden. Hatte das auch Auswirkungen auf das Kaufverhalten bei neuen Laufschuhen.

Mehr Einsteiger wirbeln den Markt durcheinander

Beim Blick auf den gesamten Laufschuh-Markt zeigte sich im vergangenen Jahr wieder eine stärkere Hinwendung zu den klassisch-funktionellen Laufschuhmodellen. Der Trend der modischen Performance-Schuhen scheint vorerst unterbrochen zu sein. Das spricht für viele Laufeinsteiger, die sich mit qualitativ hochwertigen Laufschuhen ausstatten. Außerdem verzeichnete das Trailschuh-Segment mit 21% aller verkauften Laufschuhe seinen bisher höchsten Wert aller Zeiten – ein Zeichen für das coronabedingt gesteigerte Bedürfnis zum Laufen außerhalb der Stadt.

Apropos Qualität: Der Durchschnittspreis der beliebtesten Schuhe liegt bei über 130 Euro. Ein guter Schuh ist Läufern also etwas wert, sie wissen, dass sich Qualität am Ende bezahlt macht.

Lieblinge sind Asics, Adidas und Brooks

Die beliebtesten Laufschuhe in unserer Befragung kamen 2020 von Asics, Adidas und Brooks. Von den 25 beliebtesten Modellen stammen ganze 16 von einem der drei Hersteller. Außer bei den Trailschuhen wurden in allen abgefragten Segmenten die Sieger des Vorjahres bestätigt – das spricht für die große Treue der Fans zu ihren Lieblingsmodellen. Alles beim Alten ist aber trotzdem nicht. Abseits der ersten Plätze gab es einige neue Gesichter in den Top-5.

Wer an unserer Umfrage teilgenommen hat, hatte gleichzeitig auch die Chance auf attraktive Preise. Ganz unten in diesem Artikel finden Sie die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner. Aber zuerst: Die Schuhe! Das sind die Top-Fünf der einzelnen Kategorien:

Die beliebtesten Dämpfungsschuhe 2020

Toller Erfolg für Nike: Zum ersten Mal findet sich der Nike Pegasus unter den fünf beliebtesten Dämpfungsschuhen unserer Leser. Die restlichen Kandidaten sind allesamt bekannte Gesichter. Der Brooks Ghost kann zum dritten Mal in Folge seinen Sieg verteidigen. 2018 beendete das Modell die zehnjährige Siegesserie des Asics Gel-Nimbus, der auf Platz zwei kommt. Der Hoka One One Bondi 7 und der On Cloudflow verpassen knapp die Top-5-Liste.

1. Asics Gel-Nimbus 22

Asics-Gel Nimbus 22
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (180,00 €) oder Männermodell (180,00 €)

Der Nimbus bedient die Zielgruppe, die bislang schon Fan des Schuhs war, nach wie vor sehr gut – in seinen Kern-Qualitäten ist er in Version 22 sogar noch besser geworden. Durch das verbesserte Obermaterial ist er hochwertiger. Er ist eher stabil konstruiert und etwas weniger flexibel als seine Vorgänger. Der Asics Gel-Nimbus ist für ein breites Läuferspektrum geeignet und bleibt bei den Alltags-Trainingsschuhen eine absolute Empfehlung. Nach wie vor eignet sich der Nimbus als Allround-Laufschuh vor allem für mittelschwere und schwere Läufer. » Zum ausführlichen Test des Nachfolger-Modells.

2. Brooks Ghost 13

Brooks Ghost 13
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (135,95€) oder Männermodell (139,95 €)

Seit Jahren überzeugt der Ghost unsere Leser zuverlässig mit seinen Qualitäten als komfortabler Allrounder. Auch in der 13. Version bringt er alles zusammen, was ein guter Laufschuh mitbringen muss: Ausgewogene Dämpfung, hervorragende Passform, lange Haltbarkeit. Eine Empfehlung für alle, die vielleicht in der Corona-Zeit (wieder) mit dem Laufen angefangen haben und ihre alten Turnschuhe gegen einen vernünftigen Schuh austauschen wollen – mit dem Brooks Ghost kann man nicht so viel falsch machen. » Zum ausführlichen Test.

2. Asics Gel-Nimbus 22

Asics-Gel Nimbus 22
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (180,00 €) oder Männermodell (180,00 €)

Der Nimbus bedient die Zielgruppe, die bislang schon Fan des Schuhs war, nach wie vor sehr gut – in seinen Kern-Qualitäten ist er in Version 22 sogar noch besser geworden. Durch das verbesserte Obermaterial ist er hochwertiger. Er ist eher stabil konstruiert und etwas weniger flexibel als seine Vorgänger. Der Asics Gel-Nimbus ist für ein breites Läuferspektrum geeignet und bleibt bei den Alltags-Trainingsschuhen eine absolute Empfehlung. Nach wie vor eignet sich der Nimbus als Allround-Laufschuh vor allem für mittelschwere und schwere Läufer. » Zum ausführlichen Test des Nachfolger-Modells.

3. Adidas Ultraboost 20

Adidas Ultraboost 20
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (179,95 €) oder Männermodell (179,95 €)

Über Design lässt sich bekanntlich oft streiten – aber der Ultraboost hat sich definitiv auch als Street­style-Schuh durchgesetzt. Dort ist er mindestens so beliebt wie als Laufschuh. Beim Adidas Ultraboost 20 wurde mehr „Boost“-Schaum (verspricht reaktionsfreudige Dämpfung) verwendet als beim Vorgänger. Dazu gab es kleine Anpassungen, durch die er „noch laufbarer geworden“ ist, wie es ein Testläufer ausdrückte. Mittlerweile gibt es den UB 21. » Zum ausführlichen Test.

4. Asics Gel-Cumulus 21

Asics Gel-Cumulus 21
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Cumulus ist seit vielen Jahren eines der beliebtesten Modelle im Asics-Sortiment. Warum? Weil er eine so ausgewogene Dämpfung besitzt wie kaum ein anderer Schuh. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Schuh etwas weicher geworden und hat wieder an Dämpfung gewonnen.Trotz des Zugewinns an Dämpfung bleibt der Schuh mit 240 Gramm, beim Damenmodell, leicht für einen Mittel- und Langstreckenschuh. Mittlerweile gibt es den Asics Gel-Cumulus 22. » Zum ausführlichen Test.

5. Nike Air Zoom Pegasus 37

Nike Pegasus 37
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (ab 119,95 €) oder Männermodell (ab 119,95 €)

Der aktuelle Pegasus bietet eine spürbar ausgewogene, reaktive, federnde Dämpfung. Für Normalfußläufer hat er ausreichenden Halt, läuft sich auf allen Untergründen gleich gut und besticht durch eine tolle Optik. Wer einen Laufschuh für schnelle wie langsame Tempi, für Straße wie Parkwege, für Sonnenschein wie Dreckswetter sucht, der sollte den Nike Pegasus 37 unbedingt in die Auswahl nehmen. Müsste also jemand nur den einen einzigen Schuh für sein komplettes Lauftraining aussuchen (das sollte allerdings niemand tun), dann wäre dies vermutlich die risikoloseste Wahl. » Zum ausführlichen Test.

6. Hoka One One Bondi 7
7. On Cloudflow
8. Brooks Glycerin 18
9. New Balance Fresh Foam 1080v10
10. Saucony Ride 13

Die beliebtesten Lightweight- und Minimalschuhe 2020

Vom Carbon-Trend der Elite-Läuferwelt scheinen sich unsere Leser nicht allzu stark beeindrucken zu lassen. Noch. Unter den Top-Fünf der beliebtesten „schnellen“ Schuhe findet sich nur ein einziges Modell mit Carbon-Element in der Sohle: Der Adidas Adizero Pro. Jedoch folgen die anderen Carbonfaser-Schuhe auf den Fersen: Mit dem Nike Vaporfly Next%, dem Brooks Hyperion Elite dem Saucony Endorphin Pro und dem On Cloudboom belegen nur Carbon-Schuhe die Plätze 6 bis 9.

1. Asics Gel-DS Trainer 25

Asics Gel-DS Trainer
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (140,00 €) oder Männermodell (140,00 €)

Der Asics Gel-DS Trainer ist in seiner 25. Version ein echter Laufschuh-Klassiker. Er überzeugt erneut als flexibler Neutralschuh, mit dem man beim Training und im Wettkampf schön schnell unterwegs sein kann. Der DS Trainer 25 profitiert von der extrem leichten FlyteFoam-Mittelsohle mit hohem Rückstellpotenzial, die jetzt etwas softer als beim Vorgänger ist. Der erhöhte Komfort wird mit einer geringen Gewichtszunahme von 10 Gramm erkauft.Insgesamt gilt beim DS Trainer aber weiter das bewährte Rezept: geringes Gewicht, hohe Flexibilität, etwas Dämpfung, gutes Feeling.

2. Saucony Kinvara 11

Saucony Kinvara 11
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Nur wenige Laufschuhmodelle bieten eine solch gelungene Kombination aus geringem Gewicht und dynamischem und dennoch komfortablem Laufgefühl wie der Saucony Kinvara – und das bleibt auch so in seiner 11. Auflage. Der Laufkomfort wird in der aktuellen Version durch das neue Dämpfungs- bzw. Zwischensohlenmaterial PWRRUN nochmal gesteigert.

3. Asics Dynaflyte 4

Kröger & Gross

Hier bestellen: Frauenmodell (150,00) oder Männermodell (149,95 €)

Der Dynaflyte 4 von Asics ist leicht und läuft sich dennoch komfortabel. Auf Asphalt fühlt er sich am wohlsten und hat hier auch das Potenzial zu einem guten Wettkampfschuh. Vor allem für einen dynamischen Laufstil und Läufer mit schmalen Füßen gut geeignet. » Zum ausführlichen Test.

4. Adidas Adizero Boston 9

Adidas Adizero Boston 9
Adidas

Hier bestellen: Frauenmodell (ab 139,90 €) oder Männermodell (ab 139,90 €)

Der Boston stand schon immer irgendwo zwischen reinrassigen Wettkampfschuhen (wie etwa dem Adidas Adizero Adios) und bequemen Dauerlaufschlappen (wie dem Adidas UltraBOOST). Der Adidas Adizero Boston 8 aus dem Jahr 2019 machte dabei erstmals einen Schritt in Richtung Komfort. Die 9. Version tritt in die gleichen Fußstapfen. Und das ist durchaus bildlich zu verstehen, denn vom Grundaufbau sind der Boston 8 und der Boston 9 völlig identisch. » Zum ausführlichen Test

5. Adidas Adizero Pro

Adidas Adizero Pro
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell (179,95 €)

Der Adidas Adizero Pro ist die auf ein etwas breiteres Publikum ausgelegte Version von Adidas' Highend-Produkt Adizero Adios Pro. Aber auch der Adizero Pro hat eine in der Mittelsohle verbaute Carbonplatte. Diese ist jedoch nicht so steif wie beim Adios Pro oder beim Nike Vaporfly. Das macht den Schuh etwas flexibler, wozu auch die bei weitem nicht so voluminöse Mittelsohle beiträgt. Insgesamt ein gutes Modell für leichte, schnelle Läufer, um erste Carbon-Luft zu schnuppern.

6. Nike ZoomX Vaporfly Next%
7. Brooks Hyperion Elite 2
8. Saucony Endorphin Pro
9. On Cloudboom
10. Hoka One One Rincon 2

Die beliebtesten Stabilschuhe 2020

Konstanz bei den stabilen Laufschuhen. Seit vielen Jahren sieht die Zusammensetzung der Top Fünf ganz ähnlich aus. Der Gel-Kayano und der GT-2000 von Asics liegen unverwüstlich vorne. Aber: Der Abstand der Abstand sinkt. In den vergangenen Jahren lag der Kayano meist mit Werten über den 20% vorne. Das einzige ungewohnte Gesicht in der Aufstellung: Der Solarboost ST von Adidas. Er verdrängte das im letzten Jahr auf Platz drei liegende Adidas-Modell Solar Glide ST.

1. Asics Gel-Kayano 26

Asics Gel-Kayano 26
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (126,00 €) oder Männermodell (126,00 €)

Der Kayano verkörpert diese Kategorie wohl wie kaum ein anderes Modell. Asics vermarktet seinen Klassiker als den Dauerlaufschuh, der Komfort und Stabilität optimal verbindet – und erreicht damit enorm viele treue Fans. Prägend sind die beiden Stabilitäts-Elemente: Die voluminöse, an ein Exo-Skelett erinnernden, Kappe um die Ferse und die Kunststoff-Brücke unter dem Mittelfuß. Beides zusammen hat beim Laufen einen stark führenden, stabilisierenden Effekt – so stark ausgeprägt, wie bei wenigen anderen Modellen auf dem Markt. Mittlerweile gibt es den Kayano 27. » Zum ausführlichen Test.

2. Asics GT-2000 8

Asics GT-2000 8
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (140 Euro) oder Männermodell (140 Euro)

Die GT 2000-Serie galt in ihrer Modelltradition immer als sehr stabil und war oft die erste Empfehlung für die so genannten Überpronierer. Auch die „8er“-Version zeichnet sich durch die stabile Konstruktion aus – aber jetzt gepaart mit hohem Laufkomfort. Die sehr steife Mittelfußbrücke, „Guidance Trusstic“ und die Duomax-Mittelsohle mit härterem Material auf der Innenseite (medial) sorgen für starken Halt des Fußes beim Abrollvorgang. Der Laufeindruck wird aber dadurch nicht dominiert.

3. Adidas Solarboost ST

Adidas Solarboost ST
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (159,95 €) oder Männermodell (159,95 €)

Als Allround-Trainingsschuh eignet sich der Solarboost ST sehr gut für mittelschwere und schwerere Läufer oder für alle, die schlichtweg einen etwas stabileren, dennoch sehr komfortablen Laufschuh favorisieren. Das Modell hat 10 Millimeter Sprengung und das als Pronationsstütze dienende "Torsion System".

4. Brooks Transcend 7

Brooks Transcend 7
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (169,95 Euro) oder Männermodell (169,95 Euro)

Die Abstimmung der Dämpfung ist beim Brooks Transcend direkter als beim Adrenaline. Technisch wurde beim Transcend ganz oben ins Regal gegriffen, der Mittelsohlenschaum ist der softeste bei Brooks. Das „Guiderail“-Konzept stabilisiert den Fuß – und wirkt sich, so Brooks, vor allem auf die saubere Kniebewegung aus. Die Testläufer berichten mehrfach, „in dem Schuh drinzustehen“, wie es ein Tester ausdrückt: Der Fuß ist in die Sohle, die außen leicht hochgezogen konstruiert ist, eingebettet. Die Stabilität kommt übrigens auch schwereren Läufern zu Gute.

5. Saucony Guide 13

Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

In der neuesten Variante erhält der Guide 13 das neue Dämpfungsmaterial „PWRRUN“. Das ist zum Beispiel vom Top-Dämpfungsschuh Triumph bekannt – und bei Saucony-Fans sehr beliebt. Den Guide macht „PWRRUN“ jetzt besser als je zuvor, so waren sich die RUNNER’S WORLD-Tester einig. Der Halt im Schuh steht nach wie vor im Fokus. Aber der neue Guide 13 verbindet damit mehr als zuvor ein angenehm gedämpftes Laufgefühl. Denn in der Zwischensohle sorgt das neue PWRRUN-Dämpfungsmaterial für eine bessere Dämpfung als beim bisherigen Guide. » Zum ausführlichen Test.

6. On Cloudflyer
7. Adidas Solar Glide ST
8. New Balance 850v11
9. On Cloudace
10. Hoka One One Arahi 4

Die besten Bewegungskontrollschuhe 2020

Der ABrooks Adrenaline kann seinen Vorsprung gegenüber dem Vorjahr noch mal deutlich ausbauen und liegt jetzt mit über 30 Prozent vorne. Mit dem New Balance Vongo und dem Mizuno Wave Paradox finden sich auch zwei bekannte Gesichter unter den ersten Platzierungen. Hingegen zum ersten Mal seit 2016 hat es der Saucony Omni wieder in die Top Fünf geschafft.

1. Brooks Adrenaline GTS 20

Brooks Adrenaline GTS 20
Hersteller

Hier bestellen: Männermodell (ab 139,95 €) oder Frauenmodell (ab 139,95 €)

Adrenaline ist eigentlich missverständlich als Produktbezeichnung für diesen Schuh, der eigentlich nicht für die Läufe konzipiert ist, wo viel Adrenalin im Spiel ist. Aber das ist so ziemlich der einzige Kritikpunkt, den man diesem Stabilschuh-Klassiker, hier in der 20. Version, ankreiden kann. Er ist so gut wie nie. Ein „Guiderail“-System stabilisiert den Fuß beim Abrollen progressiv – wer keine Stütze benötigt, merkt von diesem Stabilitätselement fast nichts. Spürbar ist aber der sehr weiche Dämpfungsschaum der Sohle und das weiche, geschmeidige Obermaterial, „Panzer mit Kuschelrand“, schrieb eine Testerin: Stabilität und Komfort gehen hier Hand in Hand. Auch für schwerere Läufer geeignet. Mittlerweile gibt es den Brooks Adrenaline 21. » Zum ausführlichen Test.

2. Asics GT-4000

Asics GT 4000
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (160,00 €) oder Männermodell (160,00 €)

Der GT-4000 gilt als der robusteste im ganzen Asics-Sortiment. Wessen Füße eine Tendenz zum Rollen bzw. zur Überpronation haben, der bekommt in diesen Schuhen mehr Halt. Das optimiert Lauftechnik und Effizienz. Der Asics GT-4000 ist auch bei großen, breiten Füßen geeignet, da er eine angenehm weite Passform bietet. Die offene Mesh-Struktur fiel im Test besonders positiv auf; sie lässt den Füßen genug Platz für den Luftaustausch.

3. New Balance Vongo V4

New Balance Vongo
Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Das Modell Vongo von New Balance kam 2016 auf den Markt – und brach schon da mit einigen Traditionen im Stabilschuhbereich. Im Gegensatz zu vielen anderen stabilen Modellen verzichtet New Balance hier auf die traditionelle Medialstütze. Gemeint ist damit das Element aus härterem Schaum oder Kunststoff, dass auf der Schuhinnenseite sitzt und die Abrollbewegung stabilisieren soll (zu finden z.B. im Asics Gel-Kayano oder bei New Balance im Modell 860). Außerdem hat der New Balance Vongo eine untypisch geringe Sprengung. » Zum ausführlichen Test.

4. Saucony Omni 19

Saucony Omni 19
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Dieses Modell mit weiter Passform ist elastischer, als man von einem Schuh, der zugleich so viel Halt gibt, erwarten würde. Der vergrößerte Medial Post in der Zwischensohle ergänzt die breite Basis für sicheren Stand.

5. Mizuno Wave Paradox 5

Mizuno Wave Paradox 5
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Wave Paradox 5 ist ausgewogen: Stabilität, Komfort und Atmungsaktivität verbinden sich in einem elastischen Rahmen mit DynamotionFit und der neuesten Mizuno-Wave-Technologie. Komfort und Dämpfung sind die wichtigsten Eigenschaften des Mizuno Wave Paradox.

6. Under Armour Guardion 2
7. Reebok Floatride Energy 2

Die beliebtesten Trailschuhe 2020

Einen kleinen Wechsel gibt es an der Spitze der Trailschuh-Rubrik zu verzeichnen: Statt des Salomon Speedcross führt nun das Modell Sense Ride die "Tabelle" an. Gefolgt vom „ewigen Zweiten“ Asics Gel-Fujitrabucco. Und ein großer Erfolg für Saucony: Mit dem Peregrine schaffen es die US-Amerikaner das erste Mal unter die Top-Fünf im Trailrunning.

1. Salomon Sense Ride 3

Salomon Sense Ride 3
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell (130,00 €) oder Männermodell (130,00 €)

Der Sense Ride basiert auf den Standards eines Asphaltschuhs für umfassenden Komfort und weiche Dämpfung. Für besten Grip und Schutz auf dem Trail verfügt er aber über trailspezifische Eigenschaften, wie einen Mesh-Einsatz für Geröllschutz, Bodendämpfung und eine griffige Contagrip Außensohle. Das macht den Salomon Sense Ride zur hervorragenden Wahl für gemixte Laufstrecken aus Asphalt und Natur.

2. Asics Gel-Fujitrabucco 8

Asics Gel-Fujitrabuco 8
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Fujitrabuco von Asics, der die klassische Anforderung nach viel Stabilität und maximalem Schutz bestens erfüllt, gilt als einer der beliebtesten Trailschuhe. Vor allem in der wasserdichten GTX-Variante lässt er sich universell einsetzen – auch in rauem Gelände –, bietet allerdings wegen seines hohen Gewichts (Damen 294 Gramm) und seiner steifen Sohle eher wenig Dynamik.

3. Salomon S/LAB Ultra 3

Salomon Slab Ultra 3
Hersteller

Der S/LAB Ultra 3 von Salomon ist auf die Bedürfnisse von Ultraläufern optimiert. Die neue Version bringt ein komplett neues, wasserabweisendes und mit leichtem Schlammschutz versehenes Obermaterial mit.

4. Adidas Terrex Agravic Flow

Adidas Terrex Agravic Flow
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Trailschuh mit dem beliebten Boost-Dämpfungsmaterial. Wie die meisten Trail-Modelle hier gibt es auch den Adidas Terrex Agravic Flow in einer GTX-Version.

5. Saucony Peregrine 10

Saucony Peregrine 10
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodel

Wie sein Vorgänger basiert der Peregrine 10 von Saucony auf dem bewährten PWRTRAC-Gummiprofil und der PWRRUN-Dämpfung, die sich gleichzeitig aggressiv und reaktiv anfühlt. Und das neue, dynamische Obermaterial ist eine ultradünne Lage, die den Fuß vor Schmutz schützt. Ein sehr vielseitiger Trailschuh.

6. Brooks Cascadia 15
6. Hoka One One Torrent 2
6. Nike Air Zoom Pegasus 37 Trail
6. On Cloudventure
10. Adidas Terrex Two Ultra Parley

Die Preise und Gewinner der Verlosung

Über 100 Preise hatten wir unter allen Teilnehmern ausgelobt. Die Gewinner wurden inzwischen gezogen und werden persönlich benachrichtigt. Hier die Übersicht:

  • CEP Winter Outfit: Sandra Z. Nelly-Sachs-Str 2 aus Monheim
  • Nintendo Switch inkl. Fitness-Game Ring Fit Adventure: Sven B. aus Himmelpforten
  • Ascis Gewinnpaket: Sina I. aus Frankfurt, Mario K. aus Remscheid
  • hessnatur 3-in-1 Softshelljacke: Dagmar B. aus Hamburg, Kai L. aus Neuruppin
  • Garmin Forerunner 245 Music: Jens G. aus Sülzetal
  • Puma Damen-Trainingsoutfit: Katja G. aus Köln
  • Eddie Bauer Trail Tight Leggings plus Top und Sweatjacke: Victor K. aus Wiesbaden
  • Mizuno-Paket Herren: Florian Sch. aus Stuttgart
  • Mizuno-Paket Damen: Martina Z. Schleißheimer aus München
  • Ticket to the Moon Hängematte: Daniel H. aus Lutherstadt Wittenberg
  • Under Armour Laufpaket: Chrisitane N. aus Berlin, Freddy K. aus Niedereschach
  • Andre Kossmann Jacke: Linus M. aus Sachsenheim, Volker K. aus Schmalkalden, Tanja A. aus Höver, Christina H. aus Am Ettersberg
  • Vejo Starterkit: Wladimir H. aus Neu-Isenburg
  • True Motion Aion Herren: Sven S. aus Bad Waldsee
  • 21 True Motion Damen: Susann K. aus München
  • 100% Hypercraft Sonnenbrille: Anne H. aus Großrosseln, Samuel D. aus Ratingen
  • UYN Free Flow Tune: Stefan R. aus Ahrensburg, Judith H. aus Kronberg
  • La Sportiva Jackal: Carsten K. aus Stade
  • Jack Wolfskin TRT 32 Pack: Silvana R. aus Dresden
  • Bauerfeind Sleeve-Set: Elena Sch. aus Dorsten, Bernd St. aus Marienmünster
  • VEJA Condor Runningshoe: Eva B. aus Rotenburg
  • Saucony RIDE 13: Christian O. aus Trittau
  • Icebug QUTRUN: Horst B. aus Pappenheim, Nicole M. aus Senden
  • 361° Meraki: Steffen H. aus Bockhorn, Heike B. aus Bochum
  • Salomon Laufweste: Bettina G. aus Langenfeld, René S. aus Leimen
  • Teufel AIRY Sports Kopfhörer: Thomas G. aus Lahr
  • Thoni Mara Fleece Hoodie: Oliver G. aus Wegberg
  • Thoni Mara Fleece Hoodie: Alicia S. aus München
  • NATHAN Laufweste: Detlef K. aus Altenberg
  • NATHAN Laufweste: Simone H. aus Köln
  • HUAWEI FreeBuds 3i: Tobias W. aus Hamburg
  • Soehnle Blutdruckmessgerät: Katrin W. aus Salzweg, Klaus K. aus Schwetzingen, Sylvia B. aus Köln, Constanze U. aus Boock, Frank H. aus Eppelborn
  • Anita active momentum: Inken T. aus Wildeck, Daniela M. aus Bückeburg
  • Bauerfeind Ultralight Set: Arne Sch. aus Bonn, Emanuel M. aus Zingst, Monika B. aus Braunschweig, Jörg Z. aus Leipzig, Silke G. aus Holzwickede
  • Nikwax Laufset: Jens D. aus Kalkar, Lars W. aus Altmünster, Steffi M. aus Potsdam, Coni W. aus Lünen, Marius A. aus Wingerode
  • Jahresabo MH: Dennis M. aus Lübeck, Martin St. aus Beckum, Nils D. aus Bad Langensalza, Matthias B. aus Piding, Philipp S. aus Riemerling, Heiko B. aus Schöppenstedt, Holger R. aus Reicholzheim
  • Jahresabo RW: Sascha H. aus Schwanstetten, Sandra E. aus Oldenburg, Jana W. aus Warendorf
  • Falke Strumpfpaket: Sandra O. aus Bielefeld, Sigrun H. aus Cuxhaven, Steffen R. aus Alfeld, Madlen B. aus Rätzlingen, Lars G. aus Osterholz-Scharmbeck
  • Shock Absorber: Tanja T. aus Hamburg, Kirsten Sch. aus Rheda-Wiedenbrück
  • Sebamed Geschenkkoffer: Monika H. aus Iffeldorf, Dirk B. aus Schenefeld, Tabea P. aus Alpirsbach, Britta H. aus Bremen
  • BlackRoll Twin Faszienrolle: Florian K. aus Elmstein, Barbara B. aus Freiburg, Kerstin M. aus Bergisch Gladbach
  • Orthomol Sport Wochenbox: Oliver H. aus Bad Nenndorf, Christoph G. Gummersbach, Kerstin L. aus Oldenburg, Thomas E. aus Seubersdorf i.d.OPf., Siegfried St. aus Frankfurt
  • STOX Sportsocken: Ingo F. aus Berlin, Stephan N. aus Mariendorf, Margit K. aus Ulm
  • Jahresabo WH: Karin N. aus Bremen, Stefanie C. aus Rheine, Angelika Sch. aus Schwalmstadt, Katrin K. aus Köln, Annika J. aus Großharrie
  • I+M Naturkosmetik Produktset: Michaela L. aus Kelheim, Maren K. aus Gröbenzell, Ute M. aus Bad Gandersheim, Daniela J. aus Magdeburg, Susanne I. aus Gerlingen
  • BE-KIND Protein Crunchy Peanut Butter: Thomas E. aus Lüdinghausen, Philipp R. aus Kirchberg, Katrin Z. aus Plochingen, Tino R. aus Neustadt in Sachsen
  • mymuesli Activated Crunch Probierpaket: Sarah T. aus Berlin, Stephan N. aus Emmendingen, Danny D. aus Viernheim
  • fixpoints Set: Dieter R. aus Ettlingen, Barbara Sch. aus Eschborn, Henrik B. aus Michelstadt, Yvonne H. aus Ehringshausen, Markus L. aus Aerzen, Kai Uwe B. aus Tamm 116, Petra H. aus Karlsruhe

Wir gratulieren allen Gewinnern herzlich und bedanken uns für die Teilnahme.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite