iStockphoto

Aktuelle Laufsocken im Check Im Test: Die besten Socken für Läufer

Spezielle Socken sind beim Laufen sehr wichtig, denn sie stellen den Kraftschluss zwischen Fuß und Schuh her.

So wie Sie selbstverständlich Laufschuhe zum Laufen anziehen, sollten Sie auch bei der Wahl Ihrer Socken anspruchsvoll sein. Mit speziellen Laufsocken läuft es sich einfach besser. Denn was nützt ein optimal passender Laufschuh, wenn die Socken reiben und sich so Blasen oder Scheuerstellen bilden? Als wichtiges Bindeglied zwischen Laufschuh und Fuß sind die Laufsocken sind wichtig für den Vortrieb und ein angenehmes Laufen.

Was macht gute Laufsocken aus?

Gute Laufsocken besitzen ein anatomisches Fußbett und differenzieren zwischen rechts und links. Das verbessert sowohl die Passform als auch den Komfort. Achten Sie darauf, dass die Links-Rechts-Zehenboxen gut und ohne Falten am Fuß sitzen, aber die Zehen nicht einengen. Die Socke muss genau zur Anatomie Ihres Fußes passen. Teilweise gibt es daher auch eigene Modelle für Männer oder Frauen, weil Frauen in der Regel einen weniger voluminösen Fuß haben. Der Fuß darf nicht in der Socke rutschen. Zudem sollen die Funktionssocken den Schweiß, der vor allem von der Fußsohle abgesondert wird, zügig nach außen durchlassen. Deshalb sind Laufsocken nicht aus Baumwolle oder Naturfasern, sondern aus Funktionsgewebe gestrickt. Dadurch sind gute Laufsocken strapazierfähig und bequem.

Das Gewebe und die Fasern sind je nach Belastungszone ausgewählt – so schützt die Laufsocke den Fuß beim Laufen. An beanspruchten Bereichen wie Ferse, Sohle oder Zehen sind häufig Polsterungen eingearbeitet, dünner Stoff auf dem Spann sorgt für ein angenehmes Fußklima. Viele Laufsocken werden auf Rundstrick-Maschinen gefertigt, dadurch werden störende Nähte vermieden und die Socke sitzt bündig am Fuß. Besonders die Naht an oder auf den Zehen, die bei gewöhnlichen Socken oft störend ist, ist bei guten Laufsocken nicht zu spüren.

Welche Laufsocke für welchen Einsatzzweck?

Bei Laufsocken gibt es große Unterschiede gibt es hinsichtlich der Dicke und des Volumens der Gewebe. Grundsätzlich sollten Laufschuhe beim Kauf auch immer mit solchen Laufsocken anprobiert werden, mit denen sie später auch gelaufen werden. Denn die Volumenunterschiede der Laufsocken wirken sich auch auf die Passform der Laufschuhe aus. Laufsocken sollten bezüglich Funktion und Dämpfung immer abhängig vom Einsatzzweck gewählt werden.

Für einen gemütlichen Trainingslauf eignen sich komfortable, bequem gepolsterte Laufsocken, die zusätzliche Dämpfung bieten. Bei Tempotraining und kurzen Rennen sind speziell im Sommer sehr dünne Trainingssocken zu empfehlen, die aber optimal am Fuß anliegen müssen, um keine Falten zu werfen. Für längere Rennen wie Halbmarathons, Marathons oder gar Ultraläufe darf es etwas mehr Polsterung sein. Testen Sie die Socken unbedingt im Training mit den Laufschuhen, die Sie auch im Rennen tragen werden – sowohl bei den langen Läufen als auch beim Tempotraining. Auch im Winter greifen Sie zu dicker gepolsterten Laufsocken oder auch zu knielangen Laufsocken, damit unangenehme Zugluft draußen bleibt. Ansonsten ist die Höhe der Socke aber Geschmackssache – im Trend liegen seit einiger Zeit halbhohe Modelle, gern mit auffälligen Mustern oder sogar Bildern.

Was bringen lange Laufsocken?

Manche Läufer schwören auf Kompressionsstrümpfe, also knielange Laufstrümpfe, die eine mittelstarke bis starke Kompression auf Knöchel und Wade ausüben. Durch den Druck auf die Muskulatur kann sich diese entspannen, zudem wird der Rückfluss des Blutes zum Herzen verbessert. Außerdem sorgen die langen, stabilen Laufsocken für eine Reduzierung der Vibrationen beim Auftritt, viele Läufer berichten auch von besserer Regeneration nach harten Trainingseinheiten. Hier finden Sie weitere Informationen und unseren Test von Kompressionssocken.

Fazit: Worauf muss ich bei Laufsocken achten?

Die richtige Laufsocke zu finden, ist nicht schwer. Beachten Sie dabei diese Punkte:

● Sitzt die Socke genau richtig am Fuß? Sie darf nicht rutschen, nicht einengen und keine Falten werfen. Kleine Größenintervalle, eine gut gestrickte Rechts-Links-Passform und Modelle für Männer oder Frauen erhöhen die Chancen für einen perfekten Sitz der Laufsocken.

● Welche Größe soll ich wählen? Während man bei Laufschuhen die Grundregel verinnerlicht hat, dass ein Laufschuh ungefähr eine Nummer größer sein sollte als ein Straßenschuh, gilt das für Laufsocken nicht. Die Socken sind elastisch und dürfen, sein sollen, daher überall eng am Fuß anliegen. Wählen Sie also Ihre genau passende Schuhgröße und rechnen Sie nicht noch einen "Sicherheitspuffer" ein.

● Stimmt die Qualität? Die Nähte sollten sehr flach und nicht spürbar sein, das Material strapazierfähig und feuchtigkeitsableitend. In der Regel werden Funktionsfasern mit Elastananteil verwendet. Wenn Sie nicht sehr viel schwitzen, können Sie auch Merinowolle probieren.

● Wie dick soll die Socke sein? Im Sommer, bei hohem Tempo und in leichten, schnellen Laufschuhen tragen sich dünne Socken mit niedrigem oder halbhohem Schaft gut. Bei längeren Läufen und gemütlichem Tempo sind etwas dickere Socken angenehm. Im Winter können Sie halbhohe oder auch knielange Laufsocken tragen, die voluminöser und besser gepolstert sind.

Laufsocken: Die Empfehlungen der Redaktion im Überblick

Falke RU4

Hersteller

Hier bestellen: Damen-Modell, Herren-Modell

Bei Laufsocken denken viele langjährige Läufer direkt an Falke. Das Modell RU4 für Läufer ist die beliebteste Sportsocke des sauerländischen Familienunternehmens. Es gibt sie für weibliche bzw. männliche Fußanatomie, in vielen Farbstellungen und drei verschiedenen Höhen (klassisch, kurz und als Füßlinge (invisible)). In Falkes Einteilung für Laufsocken liegen sie in der Mitte zwischen den dickeren RU3-Socken und den sehr dünnen RU5-Laufsocken. "Die Falke RU4 Laufsocke ist über die gesamte Fußsohle durch dickeren Stoff gepolstert. Dadurch entsteht ein leichter und angenehmer Dämpfungseffekt", berichtet eine Testerin. Ansonsten überzeugt die RU4 mit dem für Falke typischen verlässlichen und komfortablen Sitz sowie mit gutem Feuchtigkeitsmanagement. Die Links-Rechts-Zehenbox und -Polsterung der Falke RU4 unterstützt mit der kleinteiligen Größenauswahl eine besonders gute Passform. Das reduziert Falten und Reibung und kann so Blasen vorbeugen. Die RU4-Socken sind auch in einer Wool-Variante mit einem Anteil von etwa einem Drittel Merino-Schurwolle erhältlich. Eine weitere Empfehlung für Läufer sind zudem die Falke Stabilizing Cool Socken, die mit einer leichten Kompression und dadurch zugleich hervorragendem Sitz aufwarten.

R/L-Fußbett Ja
Damengrößen
35-36, 37-38, 39-40, 41-42
Herrengrößen 39-41, 42-43, 44-45, 46-48
Materialien Polypropylen, Baumwolle, Polyamid, Lyocell, Elastan (Anteile je nach Modell unterschiedlich), Schurwolle (nur RU4 Wool)

RUNOVA Performance Socks

RUNOVA Performance Socks
Hersteller

Hier bestellen: Unisex-Modell (2 Paar)

Die RUNOVA Performance Socks bestechen mit erstklassiger Qualität und Langlebigkeit. Sie zeichnen sich durch ein Zonen-Modell aus, das den verschiedenen Anforderungen beim Laufen gerecht werden soll. So wird, um Feuchtigkeit und Schweiß aufzufangen, am Bund der Socken ein dickeres Material verwendet. An der Ferse und den Zehen wird durch verstärktes Material für zusätzliche Stabilität und Haltbarkeit gesorgt. Hierauf zielen auch die beiden Kompressionszonen am Knöchel sowie am Mittelfuß ab. Gleichzeitig wird Reibung minimiert. Atmungsaktivität wird durch das leichte Mesh-Material an der Fuß-Oberseite gewährleistet.

Die strapazierfähigen Socken haben wenig Nähte, sind sorgfältig verarbeitet und fühlen sich auffällig bequem an. Aktuell werden die RUNOVA Performance Socks in schlichtem schwarz-weißem Design angeboten.

Qualität steht für das noch recht junge Unternehmen aus Baden-Württemberg über allem. Um höchstmögliche Zufriedenheit unter den Läufern zu erreichen, werden die Performance Socks gemeinsam mit einem über Europa verteilten Team erfahrener Läufer kontinuierlich weiterentwickelt.

R/L-Fußbett ja
Größen 38/39, 40/41, 42/43, 44/45, 46/47
Materialien 80% Polypropylen, 15% Polyamid, 5% Elastane

CEP Ultralight Short Socks

CEP Ultralight Short Socks
Hersteller

Hier bestellen: Damen-Modell, Herren-Modell

Auch CEP ist unbedingt zu nennen, wenn es um Laufsocken geht – einen Namen gemacht hat sich die Marke vornehmlich mit knielangen Kompressionsstrümpfen für Läufer. Die Ultralight Short Socks von CEP bestehen aus einem Materialmix aus Polyamid, Elastan und Polypropylen. Dadurch sind sie etwa 25% leichter und außerdem atmungsaktiver. Auffallend sind die flauschig-gepolsterten Bereiche an der Ferse bis hinauf zur Achillessehne sowie um die Zehen bis zur lateralen, also außenliegenden Fußkante – das ist clever, da die meisten Läufer über die Fußkante abrollen. Diese Bereiche sorgen dafür, dass sich die Socken sehr komfortabel tragen. Die Socken sitzen eng und verrutschen beim Laufen nicht. So stabilisieren sie beim Laufen den Fuß. Einzig das Bündchen rutscht bei der längeren Sockenvariante mit der Zeit etwas hinab.

Im Mittelfußbereich und an den Knöcheln gibt es jeweils ein drei Zentimeter breites Kompressionselement, das beim Tragen nicht weiter auffällt. Die Qualität ist hervorragend: Die Nähte sind sauber verarbeitet, sodass vor allem im Bereich der Zehen keine unnötige Reibung entstehen kann, die im Zweifel zu Blasen führt. Nach wochenlangem Tragen und Waschen leiern die Socken nicht aus. Es gibt sie auch in einer Low-Cut- und No-Show-Version.

R/L-Fußbett Ja
Größen Damen 35-37, 38-40, 41-43
Größen Herren 39-42, 42-44, 45-48
Materialien 69% Polyamid, 16% Elasthan, 15% Polypropylen

Stance Run Light Crew

Stance Run Light Crew Laufsocken
Hersteller

Stance ist die wohl angesagteste Socken-Marke zurzeit und stellt neben allerlei modischen Alltags-Socken auch Performance-Socken her. Das sie dabei nicht bloß Funktionsfasern zu einer Socke stricken erkennt man daran, dass Stance bei ihren Socken zwischen vielen verschiedenen Sportarten unterscheidet und die Socken speziell für die entsprechenden Anforderungen entwickelt. So gibt es Socken für Wintersport, Radsport, Krafttraining, Basketball, Golf und eben Laufen. Als Läufer erwarten einen eine anatomische korrekte Passform. Sprich: Nirgends ist zu viel Material, sodass es auch nicht drücken oder reiben kann. Die nahtlos verarbeite Zehenpartie mit Links-rechts-Design ist ebenso wie der Fersenbereich extra gepolstert und bietet keinen Grund zur Beschwerde. Im Gegenteil: stundenlanger Tragekomfort sind garantiert.

Neben den hier vorgestellten Socken gibt es noch zahlreiche weitere Stance-Laufsocken mit unterschiedlichen Materialstärken, Sockenhöhen und Designvarianten. Alle eint eine hochwertige Verarbeitungsqualität und lange Lebensdauer.

R/L-Fußbett ja
Größen 35-37, 38-42, 43-46
Materialien 85 % Nylon, 8 % Polyester, 7 % Elasthan

Incylence Running

Incylence Running Laufsocken
Hersteller

Hier bestellen: Unisex-Modell

Die Running-Socken von Incylence – Made in Italy – überzeugen ebenso wie die Triathlon-Socken (siehe unten) mit vielfältigen Farb- und Designvarianten. Der Unterschied liegt jedoch hauptsächlich in der höheren Materialstärke sowie den dickeren Polsterungen im Bereich der Zehen, der Ferse und der Achillessehne. Ansonsten ist das Material vor allem im Mittelfußbereich dünn. Es saugt sich nicht mit Feuchtigkeit voll und trocknet sehr schnell. Das Ergebnis ist eine Socke, bei der selbst während stundenlanger Läufe nichts drückt oder verrutscht. Der Crew-Schnitt, also der höhere Schaft der Socke, ist nicht nur modisch gerade angesagt, sondern schützt nebenbei die Knöchel – ideal etwa beim Trailrunning.

R/L-Fußbett ja
Größen 35-38, 39-42, 43-46, 47-49
Materialien 56% Polyamide Microlon, 39 % Polyamide, 5 % Elastane

Incylence Triathlon

Hier bestellen: Unisex-Modell

Hersteller

Auch bei den Triathlonsocken von Incylence fallen die farbenfrohen Designs auf. Ansonsten weisen alle Varianten der Kollektion Triathlon Genesis einen hochgeschnittenen Schaft bis zur Mitte des Schienbeines und denselben Materialmix auf. Die Socke ist extrem dünn und dehnfähig, wobei die Zehenbox und der Fersenbereich etwas dicker sind. Zusätzliche Polsterung bieten die Triathlonsocken jedoch nicht, was einigen Testläufern gefiel, anderen nicht. Dank des Rechts-Links-Fußbettes und den vielen Größen ist die grundsätzliche Passform sehr gelungen. Im Schuh konnte kein Testläufer ein Verrutschen der Socke feststellen. Der Materialmix nimmt kaum Schweiß und Wasser auf, wodurch sich die Socken bei vielen Triathleten bereits großer Beliebtheit erfreuen.

R/L-Fußbett ja
Größen 35-38, 39-42, 43-46, 47-49
Materialien 50% Polyamide, 45% Dryarn, 5% Elastane

Rockay Flare

Laufsocken Rockay Flare Ecowhite
Hersteller

Hier bestellen: Unisex-Modell

Das Besondere an den halbhohen Laufsocken Rockay Flare Ecowhite ist, wie bei allen anderen Rockay-Socken, der Fokus auf Umweltverträglichkeit. Die Socken werden aus 100% recycelten Materialien (50% Nylon, 46% Polyamid, 4% Elasthan) hergestellt. Die Polygiene-Technologie sorgt für natürliche Geruchsminderung, was wiederum zu weniger Wäschen führt. Von der Haltbarkeit der Recycled Performance Socks ist Rockay so überzeugt, dass eine lebenslange Garantie gewährt wird.

Dank Kompressions-Effekt sitzen die Socken angenehm eng – nichts scheuert und Blasen sind kein Thema. Insgesamt ist das Tragegefühl äußerst angenehm, Belüftung und Temperaturregulierung sind nicht zu beanstanden. Und nach mehrmaligem Tragen fällt die Abwesenheit des typisch-muffeligen Kunstfasergeruches sehr positiv auf.

R/L-Fußbett Ja
Größen 35-37, 37,5-39, 39,5-42, 42,5-46,5
Materialien 50% Nylon, 46% Polyamid, 4% Elasthan (alles recycelt)

Wrightsock Coolmesh Quarter II

Doppellagige Laufsocken von Wrightsock
Hersteller

Hier bestellen: Unisex-Modell

Der Clou bei den Laufsocken von Wrightsock ist ihre Doppellagigkeit. Das Coolmesh-Modell ist die dünnste Variante der Laufsocken von Wrightsock. Die zwei dünnen Gestricklagen sind nur am Schaft und an der Naht über den Zehen miteinander verbunden. Das mindert die Reibung zwischen Haut und Socke, weil sich beide Stofflagen gegeneinander verschieben können – die innere Lage bleibt auf der Haut liegen, die äußere an der Schuhinnenseite. Die Naht über den Zehen ist daher etwas dicker als bei manch anderen Laufsocken, stört in der Praxis aber nicht. Das Material der Wrightsocks ist sehr elastisch und – obwohl einigermaßen dünn – flauschig weich. Dadurch tragen die Socken sich äußerst angenehm. Die Coolmesh II gibt's in vielen verschiedenen Farbstellungen, Schafthöhen und auch in einer Merinowoll-Variante. Ein besonderer Hinkucker sind die enggestreiften Modelle, allerdings fiel bei diesen auf, dass das Gewebe etwas anfälliger fürs Entstehen kleiner Maschen ist.

R/L-Fußbett nein
Größen 34-37, 37,5-41, 41,5-45, 45,5-49
Materialien 70% Polyester, 25% Nylon, 5% Elastan

C3fit Arch Support Socks

Hersteller

Hier bestellen: Unisex-Modell Short Socks, Unisex-Modell Quarter Socks

Auffälliges Merkmal der Arch Support Socks von C3fit sind die Taping-Strukturen um das Fußgewölbe. Die Taping-Stränge verlaufen quer über den Vorfuß, über Kreuz unter dem Fußgewölbe hindurch und außen über dem Knöchel nach hinten. Der Zug über dem Vorfuß soll das seitliche Fußgewölbe (den leichten Bogen quer zur Laufrichtung, auch Quergewölbe) stützen, die gekreuzten Tapes unter dem Fuß das stärker gewölbte Längsgewölbe des Fußes.

Im Test bietet die Taping-Struktur spürbare Stabilität, was neben der Unterstützung des Fußgewölbes auch zu einem angenehm festen Sitz der Socke im Mittelfußbereich sorgt. Das Material in diesem Bereich ist ein atmungsaktives Air Flow Mesh, das Feuchtigkeit nach außen transportiert und ein Überhitzen des Fußes verhindert. Die C3fit-Socken sind darüberhinaus antibakteriell, um Gerüchen vorzubeugen.

Zehen- und Fersenbereiche der C3fit Arch Support Socks sind durch ein weiches Material zusätzlich gepolstert. Der Zehenbereich bietet viel Platz und engt die Zehen nicht ein; beim Anziehen sollte man darauf achten, den engen Mittelfußbereich richtig zu positionieren, da sich vorn ansonsten Falten bilden können. Hat man die Socke aber einmal gut positioniert, bleibt alles an Ort und Stelle und man hat ein sehr gutes Tragegefühl beim Laufen.

Die C3fit Arch Support Socks gibt es in einer Short- und in einer Quarter-Variante. Bei den C3fit Arch Support Short Socks gibt es am Kragen ein weiches Polster für die Achillessehne. Bei den C3fit Arch Support Quarter Socks sorgt das gerippte Bündchen dafür, dass die Socke nicht rutscht. Das Logo aus den drei Cs ist reflektierend.

R/L-Fußbett Nein
Größen S (36-38), M (38-40), L (40-32), XL (43-46), unisex
Materialien 59% Polyester, 19% Nylon, 9% Baumwolle, 9% Acryl, 4% Polyurethan

Eightsox Advanced Short

Hersteller

Hier bestellen: Unisex-Modell

Auch die Support-Bandage in Form einer 8 der Eightsox Advanced Short soll dem Fußgelenk zusätzliche Stabilität geben, während eine Polsterung um den Knöchel diese besonders beanspruchte Fußpartie schützt. Die Polsterung ist dabei anatomisch auf die asymmetrische Positionierung von Innen- und Außenknöchel abgestimmt. Die Laufsocke überzeugte im Test mit hohem Tragekomfort und gutem Fußklima. "Von innen fühlt sie sich fast flauschig an, was aber nicht heißt, dass sie wärmend wirkt", so eine Testmeinung. Der weiche Stoff trägt sich angenehm, Verstärkungen an Zehen und Ferse sorgen für einen festen Sitz. Der Schaft der Eightsox Advanced Short liegt sehr bequem an und hielt gut. Das Rechts-Links-Fußbett der Advanced Short wird durch ein Rippensystem unterhalb der Fußballen unterstützt und sorgt somit für ein angenehmes Laufgefühl. Die anatomisch platzierte Mittelfuß-Komfortzone an der Außenseite unter dem Mittelfußknochen vermeidet Druckstellen und spart Gewicht.

R/L-Fußbett Ja
Größen 35-38, 39-41, 42-44, 45-47
Materialien 68% Polyamid Nylon, 30% Polyamid Microlon, 2% Elasthan

Woolpower Skilled Liner Socks

Hersteller

Hier bestellen: Unisex-Modell

Mit den neuen dünneren und enger sitzenden Skilled Liner Socks hat Woolpower jetzt auch zum Laufen geeignete Merinosocken im Angebot. Dennoch ist die Socke eher etwas für kalte Tage. Das schwedische Unternehmen Woolpower legt generell großen Wert auf Nachhaltigkeit, die Merinowolle stammt von Merinoschafen aus Patagonien – hier wird das schmerzhafte Mulesing nicht eingesetzt. Der hohe Merinowoll-Anteil bei den Skilled-Liner-Socken sorgt für ein angenehmes Tragegefühl auf der Haut und wenig Geruchsbelastung auch nach mehrmaligem Tragen.

Die Woolpower-Socke verfügt über unterschiedlich gearbeitete Bereiche: Unter der Sohle, an der Ferse und im Zehenbereich ist der Stoff etwas dicker, auf dem Spann lässt ein meshartigeres Gestrick Luft, Feuchtigkeit und Wärme besser durch. Ein strammeres Band oberhalb des Knöchels hält die Socke am richtigen Platz, sodass sie fest am Fuß sitzt. So werden Falten verhindert, die Reibung und Blasen hervorrufen könnten.

Im Test sitzen die Skilled-Liner-Socken tatsächlich sehr gut und angenehm eng am Fuß. Im Zehenbereich bieten sie ausreichend Platz, dass die Zehen nicht eingeengt werden. Die gekettelte Naht über den Zehen ist ordentlich verarbeitet, nur an den Enden sind minimale Verdickungen zu spüren. Trotz der dünneren Meshstruktur auf dem Spann sind die Socken für Laufsocken vergleichsweise warm, daher am besten für den Winter und kühlere Tage in Frühling und Herbst zu empfehlen. Die Socken gibt in kurz, mittellang und in Kniesocken-Länge, das Design ist Woolpower-typisch dezent und damit lange tragbar.

R/L-Fußbett Nein
Größen 36-39, 40-44, 45-48
Materialien 55 % Merinowolle, 43 % Polyamid, 2 % Elasthan

Gore Wear R7 Socken

Gore Wear R7 Socken Mittellang
Hersteller

Hier bestellen: Unisex-Modell

Ebenfalls eher für Läufe bei kühleren Temperaturen eignen sich die mittellange Laufsocken R7 von Gore Wear. Die Materialien sind nach einer sogenannten Comfort-Mapping-Konstruktion angeordnet, wobei aber bewusst wenig Nähte eingesetzt wurden, um einen hohen Tragekomfort zu erreichen. Im Bereich der Achillessehne ist eine Art Schutzkanal eingearbeitet.

Im Test bestätigte sich: Gerade im Mittelfußbereich liegen die Socken schön eng an und geben so ein stützendes Gefühl. Durch das hier verwendete Griffband rutschen die R7 Socken zudem nicht so leicht. Der Zehenbereich ist mit dickem Polster ausgestattet und lässt den Zehen durch den großzügigen Schnitt viel Raum. Das gefiel einigen Testern besonders gut, für andere hätte hier ein kleines bisschen weniger Luft sein können. Was auffiel: Die Socken haben eine Rechts-links-Kennzeichnung, die Tester konnten jedoch tatsächlich keinen Unterschied zwischen der rechten und linken Socke feststellen. Das Material der Socke ist relativ dick, daher war man sich im Test einig, dass sich die R7 Socken von Gore Wear vor allem für kalte Temperaturen sehr gut eignen.

R/L-Fußbett Ja
Größen 35-37, 38-40, 41-43, 44-46
Materialien 93% Polyamid, 7% Elasthan

Alternativ-Tipp: Fahrradsocken

Fahrradsocken von Giro und Castelli
Hersteller

Hier bestellen: Giro HRc Team Socke, Giro Merino Seasonal Wool Socke, Castelli Talento Sock

Gerade für Läufer, die beim Training gern sehr dünne Socken tragen, oder für Fans der aktuell angesagten halbhohen Socken sind Fahrradsocken eine echte Alternative. Eine unserer Testerinnen schwört auf die Modelle von Giro und Castello. Die Radsocken überzeugen durch guten Sitz und den langen Schaft, der auch vor dem Eindringen von kleinen Steinchen in die Socke schützt. Zudem sind die Radsocken äußerst haltbar, und auch für langen müffelfreien Einsatz gab's ein Lob der Testerin.

R/L-Fußbett nein
Größen Giro: 36-39, 40-42, 43-45, 46-50, Castelli Talento (nur Damen): 35-38, 39-41
Material Giro HRc: 55% Polyamid, 35% Elasthan, 10% Polypropylen; Giro Merino: 70% Wolle, 15% Polyamid, 15% Elasthan; Castelli: 85% Polyamid, 15% Elasthan

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite