Laufschule
Das Lauf-ABC mit Arne Gabius
Runnersworld

Das Lauf-ABC mit Arne Gabius Laufschule – Sprunglauf

Der Sprunglauf kräftigt die gesamte Bein und Gesäßmuskelatur.

Der Fußabdruck erfolgt kraftvoll, das andere Bein schwingt dabei möglichst weit nach vorn, Ober- und Unterschenkel bilden idealerweise einen rechten Winkel.

So funktioniert's:

Im Gegensatz zum Hopserlauf bewegen Sie sich beim Sprunglauf nicht in die Höhe, sondern nach vorne. Sie drücken sich kraftvoll mit dem Fuß ab und schwingen das andere Bein dabei möglichst weit nach vorne. Ober- und Unterschenkel bilden beim Sprung einen rechten Winkel. Die Arme nehmen Sie beim Sprung unterstützend mit. Achten Sie auf eine gute Hüftstreckung und eine stabile Muskelspannung. Empfehlenswert ist hierbei ein ebener Untergrund. Noch mehr Kräftigung für das Gesäß bekommen Sie, wenn Sie die Sprungläufe leicht bergauf machen.

Sprunglauf – Lauf-ABC mit Arne Gabius
43 Sek.

Weitere Lauf-ABC-Übungen sind der Kniehebelauf, Skippings, Rückwärtslaufen, Seitsprünge, Seitsprünge mit Armeinsatz, Anfersen und weitere Übungen für eine bessere Fußgelenksarbeit.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Lauf-ABC
Lauftraining
Laufschule: Skippings
Lauftraining
Lauftraining
Lauftraining