Themen-Special
Der große Triathlon-Guide für Einsteiger
Neoprenanzüge für Triathleten Hersteller

Kaufberatung Die besten Neoprenanzüge für Triathleten

Schwimmen ist Ihre Schwäche beim Triathlon? Dann hilft Ihnen ein Neoprenanzug. Hier kommen unsere Produkttipps.

In erster Linie gelten Neoprenanzüge oder Wetsuits als Kälteschutz. Bei Wassertemperaturen von unter 16,0 Grad Celsius sind Neoprenanzüge sogar Pflicht für jeden Triathleten, um an einem Rennen teilnehmen zu dürfen. Darüber ist es die eigene Entscheidung jedes Athleten. Doch sofern die Grenzen von 21,9 Grad Celsius bei Distanzen bis 1.500 Metern oder 24,5 Grad Celsius bei Distanzen über 1.500 Metern nicht überschritten sind, entscheidet sich in der Regel fast jeder Triathlet dafür.

Wer profitiert vom "Neo"?

Neoprenanzüge erfüllen also nicht nur ihren Zweck als Schutz gegen die Kälte, sie machen auch schneller. Der Auftrieb des Materials sorgt für eine bessere Wasserlage, die Hüfte sinkt weniger stark ab und der Wasserwiderstand durch den Körper wird reduziert. In der Regel profitieren schlechtere Schwimmer mehr von einem Neoprenanzug, da sie mehr Defizite haben als gute Schwimmer. Auch die Oberflächenbeschaffenheit des Anzuges spielt eine Rolle für den Wasserwiderstand.

Wie viel kosten Neoprenanzüge?

Wie bei allem Equipment gilt auch hier: die Spanne zwischen Einsteiger- und Profi-Ausrüstung geht stark auseinander. Verschiedene Verarbeitungsverfahren, Oberfächenstrukturen oder Materialstärken prägen das breite Angebot an Neoprenanzügen. Modelle für Einsteiger liegen im Bereich bis rund 300 Euro, für einen guten Neoprenanzug der Mittelklasse muss schon bis zum Doppelten investiert werden. Wer sich nur mit dem Besten zufrieden gibt, wird bei den Top-Modellen der bekanntesten Hersteller in Preisklassen ab rund 700 Euro fündig. Nach oben sind wie so oft die Grenzen offen. Seit 2019 setzt „deboer wetsuits“ preislich neue Maßstäbe. Wer in den gleichen Anzügen wie Jan Frodeno und Daniela Ryf starten möchte, muss bis zu 1.360 Euro hinlegen.

Keine Idee, welcher Anzug der richtige für Sie ist? Hier kommen unsere Produktempfehlungen – für Einsteiger, Ambitionierte und Profis.

Neoprenanzüge für Einsteiger

Orca S7

Hersteller
Orca S7

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Der S7 richtet sich an den „Progressive Swimmer", so Orca. Dieser Typ von Schwimmer benötigt zusätzlichen Auftrieb, weshalb der S7 so konzipiert wurde, dass er die Position des Triathleten im Wasser erhöht, ohne dabei die Bewegungsfreiheit, die für den Schwimmzug benötigt wird, außer Acht zu lassen.

Erhältlich ist der Orca S7 für Männer in neun und für Frauen in sechs verschiedenen Größen.

2XU Propel P:1

2XU
2XU Propel P:1

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Der Propel P:1 ist das Einsteiger-Modell von 2XU. Er zeichnet sich durch einen dünn auslaufenden Halsabschluss aus und besitzt für einen guten Auftrieb eine Neoprenstärke von bis zu fünf Millimetern im Brustbereich. An den Beinen wurde dünneres Material verwendet, sodass der Triathlet nicht zu sehr ins Hohlkreuz gerät und die Wasserlage optimiert wird. Im Schulterbereich wurde die Stärke auf 1,5 Millimeter reduziert, sodass eine gute Bewegungsfreiheit gewährleistet ist. Entsprechend wird hier auch auf eine hohe Flexibilität gesetzt. Sogenannte Rollbars in den Seiten des Neoprenanzugs verhindern ein Aufschaukeln und begünstigen damit eine bessere Position im Wasser. Das Material des 2XU Propel P:1 besitzt wie alle gängigen Neoprenanzüge eine SCS-Beschichtung. Durch diese hydrodynamische Silikon-Beschichtung wird der Wasserwiderstand verringert.

Erhältlich ist der 2XU Propel P:1 für Männer in zwölf und für Frauen in sieben verschiedenen Größen.

Neoprenanzüge für ambitionierte Triathleten

Wer bereit ist, rund das Doppelte für einen Neoprenanzug auszugeben, findet in Preisklassen um 500 Euro eine große Auswahl an Neoprenanzügen für ambitioniertere Triathleten. Besonders in Sachen Flexibilität wird hier ein Unterschied zu günstigeren Modellen sichtbar. Auch die Oberflächeneigenschaften der Neoprenanzüge verbessern sich mit steigender Preisklasse. Die Prioritäten liegen weniger auf maximalem Auftrieb und mehr auf möglichst hoher Bewegungsfreiheit und möglichst geringem Wasserwiderstand.

2XU Propel P:2

2XU
2XU Propel P:2

Hier bestellen: Männermodell

Auch der Propel P:2 von 2XU besitzt einen dünn auslaufenden Halsabschluss, um Scheuerstellen vorzubeugen. Die Stärke des Neoprens im Brustbereich bietet mit fünf Millimetern viel Auftrieb. Auch weiterhin besitzt dieses Modell einen besonders dünnen Schulterbereich. Was ihn allerdings vom Einsteiger-Modell P:1 unterscheidet, ist eine insgesamt höhere Grundflexibilität und somit mehr Bewegungsfreiheit. Zudem sorgen Druckpanele im Unterarmbereich für eine größere Wasserverdrängung und damit mehr Vortrieb. Ansonsten besitzt der 2XU Propel P:2 mit Rollbars in den Seiten und einer SCS-Beschichtung die gleichen Features wie der P:1.

Erhältlich ist der 2XU Propel P:2 für Männer in zwölf und für Frauen in sieben verschiedenen Größen.

sailfish Attack

Sailfish
sailfish Attack

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell (ab 469,00 €)

Als Allrounder besticht der Neoprenanzug besonders mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch hier gehört die SCS-Beschichtung wie bei jedem guten Triathlon-Neoprenanzug dazu. Somit wird ein im Vergleich zur Haut deutlich reduzierter Wasserwiderstand erreicht. Das Soft-Stretch-Innenfutter erhöht den Tragekomfort. Das im Achselbereich eingebaute vergrößerte Zero Resistance Panel soll zu Kraftersparnis und somit einer erhöhten Effizienz führen. Die ergonomisch angepasste Panelführung im Leisten-, Bein- und Hüftbereich dient einer individuell idealen Passform.

Erhältlich ist der sailfish Attack für Männer in neun und für Frauen in sechs verschiedenen Größen.

sailfish One

Sailfish
sailfish One

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Im preislichen Bereich schon Richtung Top-Modelle geht der One von sailfish mit 625 Euro. Dass dieser verspricht, was er hält, zeigt der Gewinn des „triathlon-Awards“ 2019. Der sailfish One löst damit den sailfish G-Range als Vorjahressieger ab. Dieser belegte 2019 den dritten Platz, womit das Podium einheitlich mit Neoprenanzügen der Marke sailfish besetzt ist. Der One besticht mit Nano Aero Dome Neoprene im Brust- und Oberschenkelbereich. Durch eingeschlossene Luftzellen in Wabenstruktur wird die Wasserlage optimiert. Das Zero Resistance Achselpanel ist am Rücken vergrößert und hilft genauso wie das neue Forearm Panel, kraftsparender und damit effizienter zu schwimmen. Das Innenfutter aus Ultra Soft Stretch bietet mit viel Flexibilität einen hohen Komfort. Diesen ebenso erhöhen soll ein neuer, tieferer Kragen, der dennoch weich abschließt, sodass kein Wasser eindringen kann. Der sailfish One ist damit ein Wettkampfanzug für maximalen Auftrieb und maximale Flexibilität.

Erhältlich ist der sailfish One für Männer in neun und für Frauen in sechs verschiedenen Größen.

Orca Sonar

Hersteller
Orca Sonar

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Noch etwas günstiger ist der Orca Sonar. Er ist der vielseitigste Anzug der Orca-Reihe und soll sich den den technischen Fähigkeiten der meisten Triathleten anpassen. Der Sonar ist für den „Total Swimmer" konzipiert, den Schwimmtyp, der den perfekten Ausgleich zwischen Auftrieb und Flexibilität sucht. Auftrieb am Unterkörper und Flexibilität am Oberkörper soll der Sonar bieten.

Erhältlich ist der Orca Sonar für Männer in neun und für Frauen in fünf verschiedenen Größen.

Orca 3.8

Hersteller
Orca 3.8

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Wie auch der Orca S7 richtet sich der 3.8 an die Kategorie „Progressive Swimmer". Mit 549 Euro ist dieser fast schon am Ende der mittleren Preisklasse. Der Neoprenanzug Orca 3.8 wurde mit dem Ziel entwickelt, die Position des Triathleten im Wasser zu erhöhen, mit den fortschrittlichsten Technologien auf dem Markt in den Bereichen Auftrieb, Aerodome und Exo-Cell, ohne dabei die notwendige Bewegungsfreiheit beim Schwimmen zu vergessen.

Erhältlich ist der Orca 3.8 für Männer in neun und für Frauen in fünf verschiedenen Größen.

High-End-Neoprenanzüge für Profis

Wer sich nur mit dem Besten zufrieden gibt, findet im High-End-Bereich nicht nur preislich ein neues Level. Die teuersten und besten Neoprenanzüge bestechen oftmals mit einer sehr dünnen Stärke. Wie eine zweite Haut sollen sich diese anfühlen und die Bewegungsfreiheit des Triathleten nicht einschränken. Bei Preisen über 600 oder 700 Euro liegen die Top-Modelle der namhaftesten Hersteller zumeist.

sailfish Ultimate IPS

sailfish
sailfish Ultimate IPS

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Wer preislich keine Scheu zeigt, wird im Hause sailfish mit dem Ultimate IPS fündig. Von Profis mitentwickelt und getestet, setzt dieser Neoprenanzug noch eine weitere Schippe drauf und positioniert sich auch preislich im Sortiment von sailfish an oberster Stelle. Ein maximales Maß an Auftrieb und ideale Gleiteigenschaften soll der Ulitmate IPS bieten. Das verarbeitete Nano Space Cell 2 Neoprene wird hierfür verantwortlich gemacht. Auch die ergonomisch angepassten Panelführungen im Leisten-, Bein- und Hüftbereich unterstützen.

Im Hüft- und Brustbereichs wurden das Stability Aero- und Chest-Panel eingesetzt. Durch das Zero Resistance Panel soll im Achselbereich auch bei gestreckter Armposition kein Materialwiderstand zu spüren sein. Forearm-Panels an den Unterarmen sollen darüber hinaus das Gleitverhalten verbessern. Das Avevia Super Dry Innenmaterial sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. Außerdem bleibt durch dieses extrem flexible und wasserabweisende Nylon das Material selbst im nassen Zustand leicht und ermöglicht ein schnelles Ausziehen des sailfish Ultimate IPS.

Erhältlich ist der sailfish Ultimate IPS für Männer in neun und für Frauen in sechs verschiedenen Größen.

2XU Propel Pro

2XU
2XU Propel Pro

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

In ähnlichen Sphären wie die Top-Modelle von sailfish spielt auch der Propel Pro von Mitbewerber 2XU. Das High-End-Modell ist auf maximale Flexibilität ausgelegt. Im Brustbereich kommt eine Neoprenstärke von nur ein bis zwei Millimetern zum Einsatz, um maximale Bewegungsfreiheit zu gewährleisten. Auftriebspanele im Brustbereich erzeugen trotz geringer Dicken leichten Auftrieb. Wie im hochpreisigen Bereich oftmals verwendet, besitzt auch der 2XU Propel Pro eine Nano-SCS-Beschichtung für geringeren Wasserwiderstand. Druckpanele im Bereich der Unterarme sorgen für eine größere Wasserverdrängung.

Erhältlich ist der 2XU Propel Pro für Männer in zwölf und für Frauen in sieben verschiedenen Größen.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Triathlon-Special
Triathlonausrüstung
Einsteiger-Rennräder
Triathlonausrüstung
Triathlon-Ausrüstung Einsteiger
Triathlonausrüstung
Triathlontraining