Top Themen: Vitamine | Energie-Riegel | Energie-Gels | Kohlenhydrate | Abnehmen | Fddb-Ernährungstagebuch | Laufen

Läufer und Salz Wie viel Salz brauchen Läufer?

Zu viel ist schlecht für die Gesundheit, zu wenig ist schlecht fürs Laufen. Wieviel Salz brauchen wir eigentlich?

Salz_Schweiß_420x310 +
Foto: Claus Dahms

Durch den Schweiß gehen viele wichtige Mineralien verloren: Diese sollten nach dem Training wieder zugeführt werden.

Wer sich nach einem anstrengenden Lauf bei warmem Wetter aus dem Laufshirt pellt, weiß sofort, dass Rehydrieren angesagt ist. Salzrückstände, die sich in weißen Linien auf Hemd und Hose abzeichnen, verraten auf den ersten Blick, dass der Körper reichlich Flüssigkeit in Form von Schweiß verloren hat. Und mit dem Schweiß Mineralien, vor allem Natrium. Manch einer verspürt sogleich Heißhunger auf Salzbrezeln oder gesalzene Erdnüsse, die das Defizit wohl schnell ausgleichen könnten. Oder wäre das doch nicht das Richtige?

Die Meinungen über Salz gehen weit auseinander
In der Tat gehen die Meinungen bezüglich des Minerals Natrium weit auseinander. Zu viel Salz gilt schließlich als Auslöser von Bluthochdruck. Außerdem nehmen selbst Läufer, die diverse Salzbomben in Form abgepackter Snacks und Fast Food strikt meiden, üblicherweise aus anderen Quellen ausreichend Natriumchlorid (NaCl) zu sich. Die empfohlene Tagesmenge beläuft sich gerade einmal auf 2300 Milligramm. Wer etwas Müsli zum Frühstück, ein Hühnchen-Sandwich zu Mittag und vielleicht noch eine Handvoll Salzbrezeln am Nachmittag isst, kommt bereits auf 1600 Milligramm – und das noch vor dem Abendessen. Andererseits schwitzt man bei intensiver Trainingsbelastung oder an warmen Tagen schnell einmal bis zu 3000 Milligramm NaCl in einer einzigen Stunde aus.
Eine Verlustrate, die problematisch sein kann, da Salz eine essenzielle Rolle für die Hydrierung spielt, wie Dr. Bob Seebohar, Leiter des Instituts für Sporternährung an der University of Florida weiß: „Natrium reguliert das Flüssigkeitsniveau im Körper. Hohe Salzverluste werden mit einer Reihe von Problemen beim Laufen in Zusammenhang gebracht. Diese reichen von vergleichsweise harmlosen Krämpfen bis zur Hyponatriämie." (Die Hyponatriämie ist eine Wasservergiftung, die durch zu viel Trinken, vor allem von reinem Wasser, verursacht wird. Hierdurch werden Mineralien herausgeschwemmt und das Gehirn quillt auf. Dies kann tödlich verlaufen).
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Julie Cederborg 28.01.2008
WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Empfehlungen: Die richtige Dosis

Seite 1: Wie viel Salz brauchen Läufer?
Seite 2: Empfehlungen: Die richtige Dosis

Kostenloser Newsletter
Mehr zu Ernährung
Ist Fasten für Läufer geeignet?
Wenn der Teller leer bleibt: Fasten

Foto: iStockphoto.com / bopav

Fasten ist mehr, als eine Zeit lang nichts zu essen. Wir erklären, was beim Fasten im Körp... ...mehr

Warum Anstrengung den Körper sauer machen kann

Bereits moderate sportliche Belastungen kippen den ph-Wert ins Saure. Mit der richtigen E... ...mehr

Auch Läufer dürfen an Silvester feiern
Alkohol und Laufen

Foto: Claus Dahms

An Silvester genehmigen sich wohl die meisten Läufer Alkohol. Kein Problem erklärt die Exp... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Wie viel Salz brauchen Läufer?
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft