Themen-Special
Laufen im Frühling
Laufshirts im Test Hersteller

Laufshirts für Frühling und Sommer

Die Favoriten der Redaktion Die neuen Laufshirts im Test

Wir haben die neuen Laufshirts für den Sommer getestet. Das sind unsere Favoriten.

Mit dem richtigen Laufshirt läuft es sich an warmen Tagen einfach angenehmer. Leicht soll es sein und luftig, es soll Feuchtigkeit nach außen transportieren und sich dabei noch gut auf der Haut anfühlen. Wir haben aktuelle Laufshirts getestet und stellen hier unsere Favoriten vor.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Laufshirts achten

Neben der Form Ihres neues Laufshirts – also T-Shirt oder Singlet – und dem Design sollten Sie sich vor dem Kauf diese Fragen stellen:

  • Mag ich eher einen weiteren, luftigen Schnitt, mit dem ich auch kleine Problemzonen verstecken kann, oder soll das Shirt lieber körpernah und eng sitzen?
  • Trage ich lieber ein feines, dünnes Material, eventuell auch Mesh?
  • Oder soll das Shirt etwas robuster und griffiger sein?
  • Sind die Nähte gut und flach verarbeitet oder wurden sie sogar möglichst vermieden?  

Hier kommen nun unsere Lieblings-Laufshirts für diesen Frühling und Sommer. (Eine ausführliche Kaufberatung finden Sie am Ende dieses Artikels.)

Die Laufshirt-Favoriten der Redaktion

Asics Sakura SS Top

Hier bestellen: Asics Sakura SS Top (30 Euro) 

Asics Sakura SS Top
Hersteller

Das Women’s Sakura SS Top von Asics ist ein super Laufshirt für die ersten Frühlingstage aber auch für den Sommer. Das T-Shirt mit goldenem Asics-Logo auf der Brust hat einen Rundhalsausschnitt und ist locker geschnitten. Besonders positiv aufgefallen ist die etwas längere Passform des Shirts. „Ich bin relativ groß und mag es lieber, wenn Laufshirts etwas länger sitzen. Dieses Shirt passt für mich perfekt und ich fühle mich beim Laufen rundum wohl“, so eine Testerin. Das stretchige Material ist zur Hälfte aus recyceltem Polyester gefertigt und fühlt sich sehr angenehm und weich auf der Haut an. Auch beim Laufen trägt sich das Shirt dank des atmungsaktiven und schnelltrocknendem Stoffes sehr gut. Durch die feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften staut sich keine Körperfeuchtigkeit an und auch bei einem schweißtreibendem Krafttraining klebte das Shirt nicht unangenehm auf der Haut. Das T-Shirt aus der Sakura-Kollektion ist in den Farben Brilliant White, Peach Petal und Slate Gray zu erhalten. Die Farben der Sakura-Kollektion sind an die Kirschblütenzeit in Japan angelehnt und passen perfekt zum Frühling!

Material: 50% Polyester, 50% Polyester (recycelt)

Gore Wear Contest Shirt

Gore Wear Contest Shirt
Hersteller

Hier bestellen: Gore Wear Contest Shirt (69,95 Euro)

Das herausstechende Merkmal dieses Shirts: es ist extrem leicht. „Habe ich da wirklich etwas an?“ mit dieser Frage brachte ein Tester seinen Eindruck etwas überspitzt auf den Punkt, „denn es liegt kaum spürbar auf der Haut“, führte er weiter aus. Das Shirt ist aber nicht nur federleicht, sondern auch extrem atmungsaktiv, sprich: schnell-trocknend. Im Praxistest klebte das Shirt auch bei hohen Temperaturen und hohen Tempi nie auf der Haut. Der Schnitt ist körperbetont, das Stretchmaterial sorgt aber für ausreichende Bewegungsfreiheit. Die bewegungs-optimierte Nahtführung und die geklebten und elastischen Säume verhindern Reibung und bedingen den tollen Tragekomfort. Dazu tragen auch nahtlose Bündchen und Kragen mit Rundhals-Ausschnitt bei. Reflektierende Details erhöhen die Sichtbarkeit im Dunkeln.

Material: Polyester (recycelt), 44% Polyester

Odlo Crew Neck Maren

Odlo Crew Neck Maren
Hersteller

Hier bestellen: Odlo Crew Neck Maren (29,99 Euro)

Dieses Modell von Odlo ist sehr leicht und laut Hersteller hochfunktionell: Es schützt vor der Sonne (UV-Schutz 20), reguliert das Körperklima und soll dank spezieller Fasern sogar unangenehmen Gerüchen vorbeugen.

Im Test fällt zunächst vor allem aus, wie angenehm leicht das Shirt auf der Haut liegt. Beim Laufen bleibt dieses angenehme Gefühl auch bei Bewegung erhalten. Dank der F-dry-Ausrüstung trocknet entstehende Feuchtigkeit tatsächlich sehr schnell an der Luft. Nur Gerüche, so unsere Testerin, lassen sich auch mit dem Odlo-Shirt nicht vermeiden – aber die gehören eben zum Laufen dazu und sind nichts, was die Waschmaschine nicht lösen kann. Insgesamt ist das Crew Neck-Shirt von Odlo dennoch ein extrem leichtes, angenehmes Sommer-Shirt, dass vor allem durch den UV-Schutz und guter Feuchtigkeitsregulierung positiv auffällt.

Material: 100% Polyester

Cep Run Ultralight Shirt

CEP Run Ultralight Shirt
Hersteller

Hier bestellen: CEP Run Ultralight Shirt (69,95 Euro)

Cep? Das sind doch die mit den Socken! Genau – und jetzt eben auch mit funktioneller Bekleidung. Das Ultralight Shirt macht seiner Bezeichnung alle Ehre: Das extrem leichte Material fühlt sich sehr leicht an. Es gehört zu den Shirts mit den derzeit leichtesten Flächengewicht, das Gewebe und die gesamte Verarbeitung sind dünn, leicht und luftdurchlässig. Die Materialzusammensetzung ( 90 % Polyamid, 10 % Elastan) deutet bereits durch den hohen Elastan-Anteil an, dass das Gewebe einen Stretcheffekt hat und das Shirt sehr körpernah sitzt. Aber es fühlt sich luftig an: Das liegt auch an der Gewebestruktur, Cep spricht von „feiner Punktstruktur.“ Diese vergrößert die Oberfläche des Stoffes, ohne Dicke und Gewicht zu erhöhen. Die größere Oberfläche bewirkt einen besseren Abtransport von Feuchtigkeit und bringt das luftige Gefühl. Eine Besonderheit ist die hochwertige Verarbeitung, die komplett ohne Nähte auskommt. Damit empfiehlt sich das Cep-Shirt nicht nur für sommerliche Laufbedingungen, sondern auch für lange Einsätze, wo das Shirt nicht scheuert. Funktionalität steht hier im Vordergrund. Gut: Eine Beschichtung sorgt für UV-Schutz, und so genannte „Smart Reflective“-Elemente am Shirt sorgen für sehr gute Reflektion in der Dunkelheit. Insofern ist der Preis für das Shirt allemal gerechtfertigt.

Material: 90% Polyamid, 10% Elastan

Jack Wolfskin Narrows T

Jack Wolfskin Narrows T
Hersteller

Hier bestellen: für Frauen (26,22 Euro), für Männer (28,76 Euro)

Das Funktionsshirt Narrows T von Jack Wolfskin ist nicht nur speziell fürs Laufen gedacht, sondern auch für weitere Outdoorsportarten. Das Material ist sehr leicht und dünn und hat eine ganz feine Meshstruktur. Es trägt sich kaum spürbar auf der Haut, ist glatt, weich und ausreichend elastisch in alle Richtungen, dabei aber auch griffig und einigermaßen robust. „Besonders aufgefallen ist mir, dass das Shirt sich auch nach einem langen und schweißtreibenden Lauf noch nicht mit Schweiß vollgesogen hatte und noch angenehm auf der Haut lag," sagte ein Tester. Trotz des dünnen und luftigen Materials bietet es einen UV-Schutzfaktor 40* (Herstellerangabe). Der Schnitt des Shirts ist eher locker, was bei warmen Wetter für zusätzliche Belüftung der Haut sorgt. Minuspunkte gibt’s für die nicht flach gearbeiteten Nähte, die bei einem Shirt in dieser Preisklasse schon sein dürften.

Material: 100% Polyester (100% recycelt)

The North Face True RN/Shirt

The North Face True RN/Shirt
Hersteller

Hier bestellen: The North Face True RN/Shirt (44,95 Euro)

Das True RN/Shirt von The North Face besteht aus 86% recyceltem Polyester und zu 14% aus glattem Elastan-Gewebe. Durch den weiten Schnitt, fühlt es sich sehr luftig an und ist definitiv für die Sommermonate gedacht. Am Rücken befinden sich ein einzelnes Reflektor Element, welches im Dunkeln für mehr Sichtbarkeit sorgt. Praktisch: North Face verwendet sogenanntes FlashDry XD Gewebe, welches die Feuchtigkeit von der Haut absaugt und dafür sorgt, dass das Shirt auch bei hohen zweistelligen Temperaturen nicht am Körper klebt. „Gerade am Bauch und im Schulterbereich, bietet das elastische Material viel Bewegungsfreiheit," so ein Tester. So kann man das Shirt auch für andere Sportarten empfehlen, wobei es natürlich primär ein Laufshirt ist.

Material: 86% Polyester (recycelt), 14% Elastan

Mizuno DryAeroFlow Tee

Mizuno DryAeroFlow Tee
Hersteller

Hier bestellen: für Männer, für Frauen (Vorgängermodell), als Frauentank

Das DryAeroFlow Tee von Mizuno bekam im Test besonders in der Frauenversion viel Lob. Einer Testerin gefiel besonders der lässige, lufitge Schnitt mit den sehr kurzen Ärmeln. So bietet das Shirt einerseits Sonnenschutz auf den Schultern, lässt aber dennoch die Arme fast frei. Auch die raffinierte Materialstruktur des luftigen Gewebes wurde im Test gelobt. Es besteht aus einer leicht erhabenen, winzigen Karostruktur mit sehr feinen dünner gewebten Streifen. Dadurch ergeben sich winzige quadratische Luftlöcher, die für ein kühles Tragegefühl sorgen. Trotz der Leichtigkeit fühlt sich das Shirt angenehm und griffig an, der Stoff ist zudem sehr elastisch, was dem Tragegefühl ebenfalls zugute kommt. Die Verarbeitung des T-Shirts mit weitgehend flachen Nähten ist sehr ordentlich.

Material: 100 % Polyester

Adidas P.Blue Tee

Adidas Primeblue-Laufshirts
Hersteller

Nicht nur die Farbe dieses Shirts erinnert an den Ozean, sondern auch das Material. Es besteht nämlich zum Teil aus Parley Ocean Plastik, also aus Plastikmüll, der aus unseren Meeren gefischt wurde und jetzt wiederverwertet wird. Neben dem Aspekt des Umweltschutzes, baut Adidas auch bei diesem Shirt die AEROREADY Technologie mit ein, die dafür sorgt, dass das Shirt, trotz seines eher engen und körperbetonten Schnitts, auch bei starkem Schwitzen nicht zu nass - und während des Laufens zu schwer wird und beispielsweise am Rücken klebt. Zudem überzeugt das Blue Tee durch seine angenehme Auflage auf der Haut und das zeitlose klassische Adidas-Design, mit dem großen Adidas-Schriftzug und den drei Balken auf der Brust. Zusammengefast ist es ein solides und zuverlässiges Shirt für Frühling und Sommer.

UVP: 35 Euro

Material: 100% Polyester

Saysky Shaka Combat Tee

Saysky Clean Combat T-Shirt
Hersteller

Das Saysky Shaka Combat Tee ist ein extrem leichtes und luftiges Unisex Shirt und der perfekte Begleiter für Läufe und Wettkämpfe in der heißen Jahreszeit. Das schnell trocknende und atmungsaktive Material speichert kaum Feuchtigkeit und sorgt so für maximalen Tragekomfort und sehr gute Ventilation zwischen Haut und Stoff, wofür neben dem Material auch eine waffelartige Gewebestruktur an der Innenseite des Shirts verantwortlich ist, die für einen geringeres „Kleben“ auf der Haut sorgt. Die Nähte sind flach gearbeitet und verhindern so Scheuerstellen. Das Shirt ist körperbetont geschnitten („slim fit“) und hat relativ kurze Ärmel, die oberhalb des Bizeps enden. Das Kopenhagener Label Saysky ist neben seinen rein funktionellen Qualitäten auch besonders für seine ausgefallenen Designs bekannt und so gibt es dieses Shirt in diversen Ausführungen, wie im Falle unseres Test-Shirts in einem kräftigen Lila-Ton übersäht mit kleinen Shaka- (oder auch Hang loose-) Zeichen – dem typischen hawaiianischen Surfergruß und bestimmt auch ein Gruß an die Triathleten-Gemeinde, bei der sich das dänische Label wachsender Beliebtheit erfreut. Weitere Designelemente sind der Schriftzug „Saysky worldwide running tribe“, klein aufgedruckt auf der linken Brust sowie, etwas größer, auf der linken Schulter sowie das Saysky-Logo im orangenen Quadrat appliziert auf dem linkem Ärmel und der rechten hinterer Hüfte. Dezent ist auf jeden Fall anders, aber wer gerne etwas auffällt, hat daran sicher seine Freude!

UVP: 49 Euro

Material: 100% Lightweight-Polyester

Kaufberatung: Worauf sollte ich beim Kauf eines Laufshirts achten?

Jede Saison gibt es Hunderte Sport- und Laufshirts. Um daraus Ihre Lieblingsstücke auszuwählen, die Sie anschließend immer gern tragen, sollten Sie beim Kauf einige Kriterien beachten.

Mit Ärmeln oder ohne Ärmel?

Zunächst die Art bzw. Form des Laufshirts: Es gibt Lauf-T-Shirts, die die Schultern und Teile des Oberarms bedecken, und ärmellose Laufshirts, die auch Singlets, Tanks, Tanktops oder Tops genannt werden. Ärmellose Shirts sind meist leichter und luftiger, sie lassen mehr Bewegungsfreiheit. Daher tragen sie sich daher bei Hitze sehr angenehm. Auf der anderen Seite schützen T-Shirts besser vor der Sonne, gerade an den exponierten Schultern, die oft anfällig für Sonnenbrand sind. Zudem sieht man in ihnen "angezogener" aus, was manchem Läufer oder mancher Läuferin sicher auch wichtig ist.

Kaschierend oder körperbetont?

Außerdem sollten Sie auf die Passform achten. Ist das Shirt weit und körperumspielend geschnitten? Dann lässt es mehr Luft an die Haut, trägt sich lockerer, lässt viel Bewegungsfreiheit. Zudem kaschiert ein weiter geschnittenes Laufshirt kleine Problemzonen. Wer es sportlich-athletisch mag, wählt ein körperbetontes Laufshirt. Dadurch, dass das Funktionsmaterial nah auf der Haut liegt, kann es die Feuchtigkeit gut abtransportieren. Zudem bleibt es auch beim schnellen Laufen immer eng am Körper und kann nicht stören.

Mesh, Wolle oder Synthetik?

Wesentlich für das Tragefühl ist zudem das Material. Überlegen Sie sich, was Ihnen wichtig ist: Soll das Shirt vor allem leicht und luftig sein, vielleicht sogar mit einem Mesh-Gewebe (also einem Netzstoff)? Oder ist Ihnen ein griffigeres, vielleicht auch etwas schwereres Material lieber? Elastische Stoffe lassen maximale Bewegungsfreiheit zu, etwas festere tragen sich griffiger und lässiger. Feuchtigkeitstransport und Atmungsaktivität sind bei Laufshirts in der Regel gegeben, allerdings lassen dünne Gewebe natürlich mehr Luft an die Haut, was Sie beim Laufen angenehm kühlt.

Flache Nähte verhindern Scheuerstellen

Nicht nur, aber ganz besonders Läufer mit empfindlicher Haut sollten auf eine hohe Verarbeitungsqualität Wert legen. Flache Nähte verhindern potentielle Scheuerstellen. Durch das Rundstrickverfahren gibt es bei manchen Laufshirts sogar gar keine Nähte am Rumpf des T-Shirts mehr. Das sorgt einerseits für die Minimierung von Scheuerstellen, andererseits aber auch für noch bessere Bewegungsfreiheit.

Das Design sollte lange gefallen

Zu guter Letzt muss aber auch das Design stimmen. Denn nur, wenn Ihnen das Laufshirt auch optisch gut gefällt, werden Sie es immer gern auf Ihrer sommerlichen Laufrunde tragen. Vorsicht gilt dabei jedoch bei zu ausgefallenen Mustern. Überlegen Sie sich vor dem Kauf, ob Sie sich vorstellen können, das Shirt auch in der nächsten Sommersaison zu tragen – es wäre doch schade, wenn Sie das gute Shirt nach nur einem Sommer nicht mehr aus dem Schrank hervorholen würden.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Laufen im Frühling
Pollenallergie und Heuschnupfen
Tipps & News
Laufeinstieg
Trainingspläne
Frühlings-Quiz badge
Basiswissen
Laufen mit Gehpausen
Basiswissen
Mehr anzeigen