Themen-Special
Laufen im Herbst
Hersteller

Die besten Langarmshirts für Läufer

Langarmshirts im Test Die besten Longsleeves für Läufer

Bei Herbst- und Winterläufen gehören Langarmshirts zum wichtigen Equipment für Läufer. Hier gibt es die aktuellen Modelle im Test.

Langarmshirts sind fester Bestandteil der Herbst- und Wintergarderobe von Läufern. Die gerne mit den englischen Begriffen bezeichneten Longshirts oder Longsleeves bilden bei Temperaturen unter 15 Grad die optimale Bekleidungsschicht unter einer Laufjacke. (Hier finden Sie unseren Windjacken-Test.) Während die Laufjacke Wind und in manchen Fällen sogar Regen abhält, wärmt das Laufshirt darunter den Oberkörper. Gleichzeitig lässt ein gutes Laufshirt Feuchtigkeit entweichen. Dieser Aspekt ist sehr wichtig, denn bleibt Schweiß auf der Haut, so kann es schnell passieren, dass man auskühlt. Für einen optimalen Feuchtigkeitstransport sollten Laufshirts daher relativ eng anliegen. Lässt es das Wetter zu – zum Beispiel wenn es windstill und trocken ist – kann das Longshirt gut als einziges Oberteil (über dem Sport-BH bei Frauen) getragen werden.

Das Material bestimmt, wie warm das Longsleeve hält

Je nach Wetter empfehlen sich bei Laufshirts unterschiedliche Stoffe oder Materialstärken. Als einfache Schicht unter einer Laufjacke reicht meist ein dünnes Modell aus atmungsaktiven Funktionsfasern, meistens Polyester. Bei Läufen im Winter hingegen hält ein Longshirt aus Fleecestoff oder eines mit Innenfutter schön warm. (Hier geht es zum Test der besten Winterlaufjacken.) Als Allrounder für eine ziemlich große Temperaturspanne zählt Laufbekleidung aus Merinowolle. Das natürliche Material wirkt feuchtigkeits- und temperaturregulierend. Das heißt, bei Kälte wärmt Merinowolle und bei warmen Temperaturen kann eine dünne Version des Stoffes kühlend wirken.

Welche Details sind sonst noch wichtig?

Neben dem Material können für jeden Läufer unterschiedliche Details interessant sein: So hält beispielsweise ein hoher Kragen den Hals warm, extra lange Ärmel mit Daumenschlaufen dienen als Pulswärmer und ein Reißverschlussfach bietet Stauraum für den Haustürschlüssel. Ein Longshirt mit Kapuze kann praktisch sein, wenn man zum Beispiel nur auf einem Teil der Laufstrecke Wind hat und dafür nicht extra eine Mütze mitnehmen möchte. Ein besonders cleveres Extra ist ein in den Ärmel eingenähtes Uhrenfenster, durch welches man auf seine Laufuhr schauen kann, ohne den Ärmel hochschieben zu müssen.

Unsere Favoriten unter den Longshirts

Wir haben getestet, was die Langarmshirts der aktuellen Laufmode-Kollektionen können. Das sind unsere Testergebnisse:

Ryzon Thermal Midlayer

Hersteller
Ryzon Thermal Midlayer (links für Herren, rechts für Damen)

Das Ryzon Longsleeve aus 54 % Polyester, 38 % Wolle (Merino) und 8 % Elastan gibt es für Frauen und Männer. Die Innenseite ist kuschelig-weichen strukturiert, was für eine spürbare Isolation sorgt und an kühle bis kalten Tagen wärmt. Es lässt sich als zweite Schicht, aber auch direkt auf der Haut als Baselayer tragen. Der Stehkragen sitzt eher eng am Hals und hält diesen so angenehm warm. Ein Halbreißverschluss macht es möglich, mehr Luft an den Körper zu lassen, falls es doch mal zu warm wird. Gleiches gilt für die Ärmel, die dehnbar genug sind, dass man die Ärmel entspannt hochkrempeln kann, ohne dass man sich die Oberarme abschnürt. Das kleine Logo auf der Brust reflektiert, ansonsten ist das Langarmshirt bis auf einen kleinen Aufnäher am Saum sehr clean und dezent.

Material: 54% Polyester, 38% Merinowolle, 8% Elastan
Farben: grau
Größen: XXS-XL
UVP: 119 Euro

New Balance Fortitech Quarter Zip (Männer)

Hersteller
New Balance Fortitech Quarter Zip (Herren)

Hier bestellen: Herrenmodell

Dieses Longsleeve besticht vor allem durch seine Reduziertheit. Es besitzt einen hohen Kragen, einen Halbreißverschluss und einen leicht verlängerten Rücken – somit wären im Grunde bereits alle Details beschrieben. Es besteht aus einem wirklich sehr dehnbarem Materialmix (91 % Polyester, 9 % Spandex) und fällt eher locker aus. Innen ist es nicht gefüttert oder angeraut, sondern glatt und liegt sehr angenehm auf der Haut. Es ist weder dünn noch dick und damit sowohl als Baselayer unter einer Jacke als auch einzeln tragbar, Schweiß transportiert es schnell nach außen, sodass man nicht übermäßig schwitzt. Wer auf Sichtbarkeit im Dunkeln Wert legt, sollte vielleicht zu einem anderen Longsleeve greifen. Ein kleines NB-Logo auf der Brust ist das einzige Detail, das reflektiert, aber auch der einzige Aufdruck – dafür kommt das Langarmshirt aber sehr dezent rüber.

Material: 91% Polyester, 9% Spandex
Farben: dunkelgrau, hellgrau
Größen: S-XXL
UVP: 48,74 Euro

Eddie Bauer On The Trail Langarmshirt

Hersteller
Eddie Bauer On The Trail Langarmshirt (Damenmodell in zwei Farbvarianten)

Hier bestellen: Damenmodell

Ein sehr gelungenes Beispiel für ein vielseitig einsetzbares Allround-Shirt ist das Modell "On The Trail" von Eddie Bauer. Das Shirt ist vergleichsweise dünn und lässt sich als äußere oder mittlere Kleidungsschicht tragen. Die Innenseite ist nicht glatt, sondern mit aufgerauten Reihen Funktionsfaser ausgestattet - das sorgt für hervorragenden Austausch von Luft und Feuchtigkeit. Außerdem hält diese Konstruktion trotz des dünnen Materials schön warm. Ansonsten ist das Shirt mit Zipper, Kragen und Daumenlöchern schlicht und funktional aufgebaut. Die Passform ist eher leger. Einziges Manko: Der stolze Preis von 106 Euro.

Fazit: Ein Lieblingsshirt für trockene Tage in der Übergangszeit - dünn, leicht, funktional und trotzdem warm und flauschig.

Material: 95% Polyester, 5% Elasthan
Farben: Blau, Grau
Größen: XS-XL
UVP: 106,00 Euro

Saysky Classic Pace

Hersteller
Saysky Classic Pace (Unisexmodell in zwei Farbvarianten)

Hier bestellen: Unisexmodell

Simpel und gut: Das Classic-Pace-Longsleeve der dänischen Marke Saysky überzeugt ohne Schnickschnack. Der Polyester-Spandex-Mix ist sehr leicht und dünn verarbeitet und liegt angenehm auf der Haut. Damit kann das Shirt sowohl als zweite Schicht über einem T-Shirt getragen werden, als auch als erste Schicht unter einer Jacke. Daumenlöcher oder Taschen gibt es nicht, dafür eine enge Passform und eine Verarbeitung ohne Mängel. In Sachen Feuchtigkeitstransport überzeugt das Saysky-Shirt im Test sehr – das Körpergefühl war auch nach schweißreibenden Läufen immer angenehm. Achtung: Im Gegensatz zu vielen anderen Longsleeves ist der Kragen recht weit ausgeschnitten, sodass es am Hals im Zweifel kühl werden kann.

Fazit: Dünnes Longsleeve ohne Taschen mit Fokus auf Funktionalität. Hervorragendes Feuchtigkeitsmanagement.

Material: 94% Polyester
Größen: XS-L
Farben: silver sage melange (=braun-grün), orange-schwarz
UVP: 59,00 Euro

Saysky Classic Camo Longsleeve

Hersteller
Saysky Classic Camo Longsleeve (Unisexmodell)

Das Saysky-Langarmshirt im blauen Camouflage-Look ist ein gute Lösung für die Übergangszeit. Das leichte Gewebe (90% Polyester) ist durch den hohen Spandex-Anteil (10%) sehr dehnfähig. Die Passform ist körpernah, es sitzt also nicht ganz eng auf der Haut, schlabbert aber auch nicht um den Körper, Ärmel und Rumpf sind gleichmäßig eng. Der Rücken ist etwas länger geschnitten. Auch die von Saysky typische Camo-Optik zeigt, dass das Shirt als Oberbekleidungsschicht gedacht ist.

Trageeindruck beim Laufen: Die mitteldicke Gewebeschicht ist leicht wärmend und etwas winddurchlässig, für Herbstläufe eignet es sich für trockene, nicht zu stürmische Tage. Je nach Wärmeemfpinden kann es bei Temperaturen zwischen zehn und fünfzehn Grad als Einzelschicht getragen werden, die Innenfläche ist hautfreundlich. Bei kühleren Temperaturen von etwa fünf bis zehn Grad (und Windstille) eignet es sich auch in Kombination mit einem Firstlayer als Unterschicht.

Das Gewebe besteht aus einer durchgängigen Webstruktur – es gibt keine Funktionszonen nach dem „Bodymapping“-Prinzip: Bis zu einer Laufdauer von einer Stunde ist die Funktion völlig ausreichend, gewiss gibt es aber funktionellere Gewebekonstruktionen. Gut: Das Shirt nimmt wenig Feuchtigkeit auf, es wird beim Laufen nicht viel schwerer durch die vom Körper abgegebene Feuchtigkeit. Dadurch ist auch ein leichter Nieselregen kein großes Problem, das Shirt hängt nicht gleich nass am Körper.

Bei der Funktionalität erntet das Shirt also eine mittlere Bewertung, dafür räumt es bei Schnittform und Optik die volle Punktzahl ab.

Material: 90% Polyester, 10% Spandex
Größen: XXS-XL
Farben: blau-camouflage
UVP: 67 Euro

Adidas Cold Ready

Hersteller
Adidas Cold Ready (links für Herren, rechts für Damen)

Hier bestellen: Herrenmodell oder Damenmodell

Das Longsleeve von Adidas ist ein klassisches Winterlaufshirt: Ein atmungsaktiver Polyester-Elastan-Mix, hoher gut sitzender Schlauchkragen, verlängerter Rücken. Das Material hat eine mittlere Dicke, ist also für mildere, trockene Tage im Herbst und Winter geeignet. Clever designt sind die Ärmel: Schlupfhandschuhe lassen sich über kalte Hände ziehen, ein Daumenloch gibt es ebenfalls. Besonders lobte ein großgewachsener Tester die ausreichende Ärmellänge. Am linken Ärmel gibt es zudem eine Reißverschlusstasche für Schlüssel oder Taschentuch (fürs Smartphone leider zu klein). Kaufhinweis: Das Shirt fällt eher groß aus, wer es lieber körpernah als leger mag, wählt eine Nummer kleiner.

Fazit: Klassisches Longsleeve für mildere Herbst- und Wintertage mit cleverem Ärmel-Design.

Material: 86% recyceltes Polyeser, 14% Elastan
Größen: 2XS-XL
Farben: Black, Power Berry, Orange
UVP: 97,43 Euro

Craft Subz Sweater

Hersteller
Craft Subz Sweater (links für Herren, rechts für Damen)

Hier bestellen: Herrenmodell oder Damenmodell

Der SubZ-Sweater von Craft ist ein hochfunktionales Oberteil für kalte Temperaturen. Das Besondere ist seine dicke, wattierte Front aus robustem Polyester. Sie hält frostigen Wind so zuverlässig ab wie man es sonst nur von Winterjacken kennt. Rückseite und Ärmel des Shirts sind hingegen aus dünnerem, luftdurchlässigerem Material. Das beugt dem Wärmestau vor, mit dem man bei Läufen in dicken Winterjacken schnell konfrontiert wird. Damit keine Kälte am Hals eindringt, ist der Subz-Sweater mit einem robusten hohen Kragen ausgerüstet. Der sitzt angenehm eng und stabil am Hals. Insgesamt ist die Passform des Shirts eher enganliegend. Über zu kleine Taschen kann man sich bei diesem Modell nicht beschweren – an der Vorderseite gibt es eine geräumige Bauchtasche. Hier kann man sich an der Ampel auch mal die Hände wärmen. In Kombination mit einem funktionellen Firstlayer eignet sich der Subz Hood Sewater auch für kalte, trockene Tage, der ideale Einsatzbereich liegt etwa zwischen null und acht Grad, je nach Kälteempfinden. Ob man dabei die Kapuze trägt ist Geschmackssache. Schulterpartie, Ärmel und Rückenteil passen sich gut der Körperkontur an. Geeignet ist das Shirt für mittlere Laufintensitäten, etwa zum Trainingseinsatz bis zu einer Stunde. Ein großer Vorteil ist das sehr leichte Tragegefühl. Schlüssel und Handy wippen allerdings schon sehr hin und her beim Laufen. Ein paar kleine reflektierende Details runden das insgesamt sehr hochwertige Erscheinungsbild des Shirts ab.

Fazit: Für die Winterjacke zu warm, für ein normales Longsleeve zu kalt? Das ist der perfekte Einsatzbereich für den Sweater Subz. Eine hochwertige Ergänzung für den Läufer-Kleiderschrank. Aus der SUBzero-Kollektion gibt es auch die passende Tight oder Jacke.

Material: Polyester, Polyamid, Elasthan, Polyurethan (in unterschiedlichen Zusammensetzungen)
Größen: XS-XXL
Farben: Asphalt-Black, Ash, Tofu-Asphalt, Sencha-Black
UVP: 119,95 Euro

Maloja PimiM Shirt

Hersteller
Maloja PimiM Longshirt

„Zunächst erinnerte mich das Shirt fast an Bademode“, erzählt uns eine Testerin des PimiM von Maloja, „denn der Stoff fühlt sich genau so glatt an und ist in alle Richtungen dehnbar.“ Weil er aber gleichzeitig recht dick ist, hält er bei Läufen im Winter gut warm. Kein Wunder, ist das Shirt vom Hersteller doch eigentlich für den Langlauf konzipiert worden. Von der großartigen Bewegungsfreiheit profitiert man aber natürlich auch beim Laufen. Ebenso erwies sich das langärmlige Oberteil in unserem Test als schön atmungsaktiv und funktional: Eine Testerin lobte, wie schnell der Stoff trockne.

Welche Besonderheiten sind sonst zu nennen? Das Shirt hat zwei Reißverschlüsse: einen am Kragen, einen an der praktischen Tasche im Bauchbereich. Diese ist innen mit Mesh-Stoff (also eher netzartigem Material) ausgekleidet, was sich laut unserer Tester besonders angenehm anfühlt. Ein etwas dickerer Mesh-Einsatz mit geringerer Maschendichte befindet sich weiterhin im oberen Rückenbereich und sorgt insbesondere dann für angenehme Belüftung, wenn man das Longsleeve als oberste Bekleidungsschicht für den Lauf einsetzt. Gut für winterliche Läufe ist außerdem der hoch geschnittene Kragen. Dieser ersetzt ein Halstuch, lässt sich aber durch den besagten Reißverschluss jederzeit etwas öffnen, falls unterwegs doch mehr Belüftung gefragt sein sollte. Wichtig für die Größenwahl: Das Shirt fällt, der Bewertung unserer Tester nach zu urteilen, größengerecht aus.

Fazit: Unterm Strich ein schönes und funktionales Langarmshirt für Läufer, das insbesondere bei kühleren Temperaturen Spaß macht. Extra-Punkte gibt´s für die clever eingesetzten Reißverschlüsse und die damit verbundenen Funktionen. Durch das zweifarbige Design auch optisch ein Hingucker.

Maloja PimiM Shirt

Material: 77 % Nylon, 23 % Spandex
Farben: schwarz/rosa, blau/orange, rot/rosa, rosa/orange
Größen: XS-XL
UVP: 109 Euro

Gore R3 Hoodie

Gore R3 Hoodie
Hersteller
Gore R3 Hoodie

Hier bei amazon.de bestellen: Damenmodell

Der Gore R3 Kapuzenpulli fühlt sich schön weich an, innen ist er besonders flauschig. Das erreicht der Hersteller durch ein angerautes Innenmaterial, das eine fleeceartige Struktur aufweist. Hält also richtig warm und durch die kompakte Fleece-Struktur sogar Wind ganz gut ab. Die Kapuze hat ein leichtes, glattes Innenfutter, welches sich im Kopfbereich sehr angenehm anfühlt. Der Tragekomfort wurde im Test als sehr positiv bewertet. "Sowohl Stoff als auch Nähte sind sehr dehnfähig, das Tragegefühl ist klasse. Und die Kapuze ist super, wenn man im Winter keine Mütze dabei hat, es unterwegs aber zwischenzeitlich doch etwas kühl an den Ohren wird", so eine Testerin.

Wichtig für Läufe im Dunkeln oder Halbdunkeln: Kleine reflektierende Details sind am unteren Ende der Ärmel angebracht. Etwas schade: Bei einem Funktionsoberteil, das offensichtlich für sehr kaltes Wetter gemacht ist, wären Daumenschlaufen oder engere Gummibündchen sicher noch ein Tüpfelchen auf dem I, damit Kälte hier nicht hereinziehen kann. Dafür gibt es aber eine Kangurutasche im Bauchbereich des Shirts. Die ist ebenfalls innen fleeceartig gearbeitet, sodass man darin kalt gewordene Hände wärmen kann – doch zu Gunsten der Dynamik sicher eher während Laufpausen. Besser, man zieht einfach Handschuhe an. Praktisch gedacht, ist die in die Kängurutasche integrierte kleine Schlüsseltasche. Allerdings hat diese leider keinen Reißverschluss.

Ein solcher ist dafür oben am Kragen angebracht. Er reicht bis auf Brusthöhe und ermöglicht es, das Langarmshirt entweder bis unters Kinn zu schließen oder durch das Öffnen für Belüftung zu sorgen. Der Reißverschlusskragen geht direkt in die Kapuze über, die sich durch ein eingezogenes Band schön nah an den Kopf anpassen lässt und so auch bei Wind für guten Schutz sorgt. Beim Sport störten die heraushängenden Bändel manchmal etwas. Unsere Testerin gewöhnte sich aber laut eigener Aussage schnell daran und merkte an, dass "die Bändchen irgendwie auch cool aussehen".

Fazit: Der R3 Hoodie von Gore ist ein super Lauf-Oberteil, wenn es richtig kalt ist. Flauschig, warm und mit der praktischen Kapuze kann man ihn – entsprechend kombiniert – auch gut als obere Bekleidungsschicht tragen, wenn es nicht gerade regnet oder schneit. Temperaturbereich: bis etwa 5 °C.

Gore R3 Hoodie für Frauen

Material: Futter aus 86% Polyester und 14% Elasthan / Obermaterial aus 85% Polyamid und 15% Elasthan
Größen: 34-42
Farben: schwarz/grau, schwarz/pink, rot/dunkelrot, blau/grün, hellblau/dunkelblau
Preis: 89,95 Euro

Gore Thermo Zip Shirt Longsleeve

Gore Thermo Zip Longsleeve
Hersteller
Gore Thermo Zip Longsleeve

Hier bei amazon.de bestellen: Damenmodell oder Herrenmodell

Dieses Langarmshirt von Gore hat einen durchgehenden Reißverschluss, einen hochschließenden Kragen und elastische Bündchen an den Ärmeln. Es besteht aus 96 Prozent Polyester und 4 Prozent Elastan. Die Außenseite ist glatt, während die Innenseite aus weichen Waben besteht, die die Isolation verbessern sollen. Reflektoren gibt es an den Oberarmen, der Brust und im Nacken. Gore selbst bezeichnet das Longsleeve als wärmstes Midlayer-Shirt der Kollektion.

Im Test zeigt sich, dass es sich durch das elastische und weiche Tragegefühl allerdings auch als leichte Jacke und als Baselayer eignet. Die isolierende Wirkung als einzelne Schicht ist hoch, wobei das Material viel Luft an den Körper lässt. Für Minusgrade könnte das Thermo Zip Shirt also vielen zu kalt sein. Unter einer Jacke sorgt es hingegen für viel Wärme. Dabei nimmt es über die feine Wabenstruktur an der Innenseite viel Feuchtigkeit auf – ob sich diese dann staut, hängt natürlich von der oberen Schicht ab. Bei Kälte war die Kombination mit einer leichten Windjacke sehr angenehm. Wichtig zu beachten: Das Thermoshirt fällt recht klein aus, sodass Sie eine Größe größer wählen sollten.

Gore Thermo Zip Shirt Longsleeve

Material: 96% Polyester, 4% Elastan
Größe: S-XXL
Farben: rot, gelb, blau, schwarz, schwarz-gelb
Preis: 89,90 Euro

Arena Seamless Longsleeve Shirt

Arena Seamless Lonsleeve
Hersteller
Arena Seamless Lonsleeve

Hier bei amazon.de bestellen: Herrenmodell oder Damenmodell

Das Seamless Long Sleeve von Arena ist sehr körpernah geschnitten und besteht aus einem sehr elastischen Gewebe. Es schmiegt sich eng und weich an den Körper. Das Gewebe ist recht luftdurchlässig und atmungsaktiv; auch beim Schwitzen fühlt man sich in dem Shirt nicht klamm. Mit seiner etwas dickeren Materialstärke eignet es sich an milden Herbst- und Frühlingstagen als einzige Lage. Zieht man bei Kälte oder Nässe eine Jacke über, macht sich der körpernahe Schnitt bezahlt. Leicht frierenden Läufern dürfte der hoch geschnittene Kragen des Arena Long Sleeves gefallen, der dank des elastischen Materials nicht drückt oder stört. Mit Daumenschlaufen lassen sich die Ärmel über den Handgelenken fixieren, dass auch diese schön warm bleiben.

Ganz so nahtlos, wie der Name suggeriert, ist das Seamless Long Sleeve Shirt allerdings nicht; am Kragen, an den Schultern und den Ärmeln gibt es Nähte, die aber sehr sorgfältig und flach gearbeitet sind und daher nicht stören. Ohne Nähte kommt aber der Hauptteil des Shirts am Rumpf aus. Einziges Manko: Wie oft bei engen elastischen Shirts neigt auch das Arena Long Sleeve zum Hochrutschen am Bauch, sodass es im Test öfter mal in die Laufhose gesteckt wurde.

Arena Seamless Long Sleeve Shirt

Größen: S, M, L
Farbe: grau-schwarz meliert
Material: 60% Polyamid, 35% Polyester, 5% Elasthan
Preis: 60 Euro

Arena Thermal Half-Zip Longsleeve

Hersteller
Arena Thermal Half-Zip Longsleeve (links für Herren, rechts für Damen)

Hier bestellen: Herrenmodell oder Damenmodell

Das Thermal Long Sleeve von Arena ist ein vergleichsweise dünnes Longsleeve-Shirt, das aber trotzdem gut warm hält. Denn das griffige, leicht elastische Material ist relativ dicht gewebt, sodass der Wind nicht durchbläst. Zudem setzt Arena hier die sogenannte „CF-Heat Garn“-Technologie ein; durch Feuchtigkeitsabsorption erwärmt sich das Textil, sodass die Körpertemperatur um bis zu 3° Celsius erhöht werden soll. An kalten Tagen ist dennoch eine Wäscheschicht darunter zu empfehlen, da das Shirt zwar recht körpernah, in der Frauen-Version aber am Bund auch eher kurz geschnitten ist, sodass kalte Luft von unten eindringen könnte. Am Halsabschluss mit seinem hohen, gut anliegende Kragen gibt es einen halben Reißverschluss, der hinterlegt und mit einer Zippergarage ausgestattet ist. Der Zipper selbst rastet in der nach unten zeigenden Position leicht ein, sodass er nicht herumbaumelt. Die ausreichend langen Ärmel lassen sich gut über die Handrücken ziehen, dank der Daumenlöcher sicher fixiert. Bei kalten Händen können diese auch in umklappbaren Schlupftaschen gewärmt werden. Das Bedienloch für die Laufuhr ist dann die einzige Öffnung. Die Verarbeitung ist sehr gut, die Nähte flach gearbeitet, das Material trägt sich angenehm auf der Haut. Reflektierende Aufdrucke, bei den Männern erfreulich zahlreich vorn, hinten und an den Ärmeln, sorgen für bessere Sichtbarkeit im Dunkeln.

Arena Thermal Half-Zip Long Sleeve

Material: 72% Polyester, 20% Lyocell, 5% Elastane, 3% Polyacrylat
Farben: grau mit pink-weißem Aufdruck hinten (Frauen) / dunkelgrau mit silber-weißem Aufdruck hinten (Männer)
Größen: XS bis XL (Frauen) / S bis XL (Männer)
Preis: 60 Euro

Saucony Run Strong Thermal Hoodie

Saucony Longsleeve
Hersteller
Saucony Longsleeve

Hier bei amazon.de bestellen: Damenmodell

Der Run Strong Thermal Hoodie von Saucony gehört zu den wärmeren Longsleeves der aktuellen Kollektionen. Er hat ein in kleinen Kästchen angeordnetes Innenfutter. Dieses fühlt sich schön weich an und scheint die Wärme gut zu speichern. Praktisch ist die Kapuze mit einem integrierten Kragen. Dieses Element ersetzt quasi die Kombination aus Mütze und Schlauchtuch, mit der man als Läufer sonst gerne Kopf und Hals warm hält. Der Kragen bedeckt übrigens nur dann den gesamten Hals, wenn man die Kapuze aufgezogen hat. Läuft man ohne Kapuze, sollte man gegebenenfalls doch zu einem Halstuch greifen. Wenn man die Kapuze allerdings auf dem Kopf hat, sitzen Kapuze und Kragen wirklich gut. Das heißt, sie liegen nah genug an und verrutschen nicht, Hals und Kopf sind gut geschützt.

Durch die Daumenschlaufen an den Ärmelenden kann man auch seine Pulswärmer zu Hause lassen. An ein Reißverschlussfach für den Schlüssel hat der Hersteller ebenfalls gedacht. Grade bei warmen Laufoberteilen, die man gut ohne Laufjacke tragen kann, ist ein solches Fach sinnvoll. Hinten ist das Saucony-Longsleeve etwas länger geschnitten. So bleibt der Rücken angenehm warm. Noch ein Satz zum Design: Die lila-melierte Optik ist eine schöne Abwechslung zu einfarbigen Varianten, ein Paar kreative Details hätten den Look aber noch etwas nach vorne gebracht.

Fazit: Der Saucony Run Strong Thermal Hoodie überzeugt mit guter Wärmespeicherung an kalten Wintertagen. Wer kein großer Fan von Lauf-Accessoires ist, für den ist das Longsleeve zu empfehlen, denn Mütze und Halstuch sind schon integriert.

Saucony Run Strong Thermal Hoodie

Größe: XXS-XL
Farben: lila und grau
Material: Polyester
Preis: 85 €

Bergans Fløyen Longsleeve

Bergans Longsleeves
Hersteller
Bergans Longsleeves

Das Bergans Fløyen Longsleeve ist ein schlichtes, aber sehr vielfältig einsetzbares Lauf-Longsleeve. Bei Temperaturen über 10 Grad kann man es gut als oberste Bekleidungsschicht tragen, bei Wind lässt es sich gut mit einer Laufweste kombinieren. Im Winter, wenn es dann richtig kalt wird, gehört auf jeden Fall eine Laufjacke darüber. Das Besondere an dem Bergans Fløyen Longsleeve ist seine Haptik: "Obwohl das Shirt aus Polyester ist, fühlt es sich an, als würde man weiche Baumwolle tragen", so unsere Testerin. Der seitliche Reißverschluss ist ein schönes Detail, der Kragen könnte etwas höher sein – zumindest, wenn man es am Hals gerne warm hat.

Das Fløyen Longsleeve für Männer ist eher etwas weiter, legerer geschnitten, liegt also nicht direkt auf der Haut auf. Das höhere Kragenbündchen ist mit einem halblangen Reißverschluss am Ausschnitt kombiniert. Unsere männlichen Tester hoben außerdem hervor, dass das 4-Wege-Stretchmaterial aus Recyclingfasern gefertigt ist. Das Material bietet ein extrem angenehmes Tragegefühl, wärmt und ist atmungsaktiv und schnell trocknend. Bei kurzen, lockeren Dauerläufen bildeten sich keinerlei Schweißflecken, für lange und intensive Läufe reicht die Atmungsaktivität der Faser aber (wie bei den meisten Fasern) nicht mehr aus. Nach einem 22-km-Lauf im Marathonrenntempo bildeten sich am unteren Rücken und unter den Armen Nässebereiche. Die Schulternähte wurden versetzt, um den Komfort beim Tragen eines Laufrucksacks zu erhöhen und den Abrieb zu minimieren. Kleine reflektierende Punkte im Schulter- und Rückenbereich sind raffinierte Sicherheitsdetails.

Fazit: Wer das Gefühl von Baumwolle lieber auf seiner Haut hat, auf Funktionsmaterialien wie Polyester beim Laufen aber nicht verzichten will, für den ist das Bergans Fløyen Longsleeve ein sehr zu empfehlendes Laufoberteil. Ideales Longsleeve für lockere Dauerläufe in der Übergangszeit, speziell auch mit Rucksack.

Bergans Fløyen Longsleeve

Material: 95% recycled Polyester, 5% Elasthan
Größe: XS-L (Damen), S-XXL (Herren)
Farben: lila (Damen-Modell) und dunkelgrau (Herren-Modell)
Preis: 80 €

Saysky Striped Base 165 Longsleeve

Saysky Merino Longsleeve
Hersteller
Saysky Merino Longsleeve

Neben den altbewährten Polyester-Laufshirts gibt es auch solche aus 100 Prozent Merinowolle. Dazu gehört zum Beispiel das Saysky Striped Base 165 Longsleeve. Die 165 im Produktnamen verrät die Materialstärke in Gramm. Je höher die Grammzahl, desto dichter und damit auch wärmer ist die Wolle. Das 165er-Merinowoll-Shirt von Saysky ist perfekt für die kühlere Übergangszeit - mit oder ohne Jacke darüber. Im Frühling lässt es sich wunderbar als kühlende und einzige Bekleidungsschicht anziehen. Das Schöne an Langarmshirts aus Merinowolle ist, dass man ein reines Naturprodukt mit all seinen Vorteilen auf seiner Haut trägt. Die bekannten Vorzüge von Merinowolle unterstreicht das Striped Base Longsleeve auf jeden Fall: Es liegt angenehm weich auf der Haut, wirkt zuverlässig atmungsaktiv und nimmt kaum Geruch an. Tatsächlich braucht man das Longsleeve nicht nach jedem Lauf waschen. Das soll man sogar gar nicht, um das Material zu schonen. Ein weiterer Pluspunkt: Da Merinowolle nicht nur für Sportbekleidung verwendet wird, sondern auch als hochwertiges Material für Alltagsbekleidung gilt, kann man das Striped Base Longsleeve auch wunderbar im Alltag tragen.

Fazit: Für alle Merinowoll-Fans das perfekte Oberteil für Herbst- und Winterläufe.

Saysky Striped Base 165 Longsleeve

Material: 100% Merinowolle
Größe:
XXS-XL
Farben: weiß-grau gestreift (für Frauen und Männer)
Preis: 100 €

On Weather Shirt

Hersteller
On Weather Shirt (links für Herren, rechts für Damen)

Das On Weather Shirt besticht durch sein geringes Gewicht und eine ausgeklügelte Verarbeitung. Die Materialmischung aus Polyester und Lyocell machen das Shirt warm und weich, dabei aber nicht übermäßig schwer. Beim Laufen fühlt sich das kuschelig und gut temperiert an – genau das richtige für einen langen Dauerlauf an einem trockenen Herbsttag. Der Grund dafür sind in den Stoff eingearbeitete Mikrokanäle. In ihnen wird die Luft vom Körper aufgewärmt und wirkt als Schutzschicht vor der Kälte. Die Ärmel sind ausreichend lang und mit den Laschen für die Daumen können sie auch zum Wohlbefinden der Hände beitragen. Dabei hat On den regelmäßigen Blick auf die Laufuhr nicht außer Acht gelassen. Sichtfenster an den Unterarmen ermöglichen eine Zeitenkontrolle ohne lästiges Hochziehen der Ärmel. Diese Details machen das Weather Shirt von On zu einer guten Wahl.

Fazit: Ein großartiges Longsleeve mit cleveren Details zu einem entsprechend stolzen Preis.

On Weather Shirt

Material: 79% Polyester und 21% Lyocell
Größe: S-XXL Herren, XS-XL Damen
Farben: Navy und Olive für Herren, Dustrose und Rock für Damen
Preis: 129,95 €

Brooks Dash Half Zip

Brooks Longsleeve female Dash
Hersteller
Brooks Dash Half Zip

Hier bestellen: Männermodell

Das Zip-Shirt von Brooks ist ein sehr angenehm zu tragendes Longsleeve für milde Temperaturen. Das Material – eine ein Polyester-Elastan-Gemisch – ist dünn und bequem, fühlt sich aber eher funktional als kuschelig an. Auch gegen Wind ist man geschützt lobten unsere Tester, ebenso wie den guten Feuchtigkeitstransport. Der hohe Stehkragen liegt angenehm am Hals – der nahezu unsichtbare Reißverschluss hat zwar nicht die typische Zippergarage, stört aber trotzdem nicht, weil er sich nicht ganz bis zum Anschlag schließen lässt. Auffällig sind die breiten Ärmelbündchen, die mit ihren Daumenschleifen eher einem Handschuh ähneln. Wer oft kalte Hände beim Laufen hat, wird das zu schätzen wissen.

Fazit: Ein zuverlässiges Basis-Teil, das in jeden Läufer-Kleiderschrank gehört.

Brooks Dash Half Zip

Material: 88% Polyester und 12% Elastan
Größe: XS-XXL
Farben: diverse
Preis: 60,00 €

Saucony Runstrong Thermal Sporttop

Saucony Run Strong Longsleeve
Hersteller
Saucony Run Strong Longsleeve

Hier bei amazon.de bestellen: Männermodell

Das Saucony Runstrong-Shirt ist wärmend und funktionell. Der weiche Fleecestoff ist auf der Oberseite glatt, innen, auf der körperzugewandten Seite aber flauschig und mit Gitterstruktur. Das vergrößert die Stoff-Oberfläche – und sorgt beim Laufen tatsächlich für bessere Isolation und besseren Feuchtigkeitstransport. Das Shirt hält wärmer, als man es aufgrund des leichten Stoffes annehmen würde. Ideal ist es in Kombination mit einem eng anliegenden Funktionsshirt als Baselayer auf der Haut. Dann lässt sich das Runstrong Thermanl Sportop bei trockenen, kühlen Temperaturen bis zu niedrigen einstelligen Temperaturen einsetzen. Gut: Der Reißverschlusskragen und die Ärmelenden schließen eng, aber nicht einengend ab. Daumenschlaufen an den Ärmelenden sorgen für sicheren Sitz der langen Ärmel bis über das Handgelenk. So wird der empfindliche Pulsbereich geschützt und gewärmt. Die Brusttasche mit Reißverschluss nimmt Kleinteile auf, im Notfall sogar das Smartphone.

Saucony Runstrong Thermal Sporttop

Material:
Größen: S-XXL
Farben: türkis und grau
Preis: 85 Euro

Asics Icon LS Half Zip

Asics Icon Half Zip
Hersteller
Asics Icon Half Zip

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Das Asics Icon LS Half Zip ist vom Gewebe her eher dünn: So taugt es für milde Herbsttage mit moderaten Temperaturen – ideal auch bei Kombination mit einem dünnen Funktionsshirt als First-Layer. Das Asics Icon LS Half Zip eignet sich auch gut als Shirt unter einer Funktionsjacke. Im Test hat der Schnitt gut gefallen – mit langem Arm, längerem Rücken. Dabei ist die Passform mittel bis schmal und gibt gute Bewegungsfreiheit. Der Halsausschnitt ist eher schmal geschnitten, saß im Test bei kräftigen, muskulösen Testläufern recht knapp bei geschlossenem Reißverschluss. Das Gewebe des Shirts zeigte sich sehr funktionell: Feuchtigkeit wird schnell nach außen geleitet.

Asics Icon LS Half Zip

Material: 100% Polyester
Größe: S-XXL
Farben: grau, blau schwarz
Preis: 40 Euro

Asics Lite-Show 2 LS Top

Asics Lite Show Longsleeve
Hersteller
Asics Lite Show Longsleeve

Hier bestellen: Frauenmodell

Das Asics Lite-Show-Top gehört zu den dünnen Modellen der hier vorgestellten Langarmshirts. Der netzartige Stoffeinsatz oberhalb der Brust, bis hin zu den Schultern, lässt besonders viel Luft hindurch. "Ich würde es eher im Frühling bei schönem, noch nicht ganz so warmem Wetter tragen", so die Testerin des Asics Lite-Show-Shirts. An kühlen Herbsttagen empfiehlt sich darüber eine Laufjacke. Dann machen allerdings die vielen kleinen reflektierenden Details wenig Sinn. Wer nicht so kälteempfindlich ist, kann mit dem Oberteil aber natürlich auch durch den Herbst rennen. Oder man zieht noch einen Baselayer darunter. Daumenschlaufen versprechen einen guten Sitz der Ärmel.

Asics Lite-Show 2 LS Top

Material: 100% Polyester
Größe: XS-XXL
Farben: pink, lila, türkis, schwarz
Preis: 50 Euro

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Herbst-Special
Laufwesten im Test
Laufbekleidung
Laufbekleidung
Laufen im Regen
Laufschuhe
Laufbekleidung