Themen-Special
Laufen im Winter
Hersteller

Laufjacken für den Winter im Test

Winterlaufjacken im Test Die besten Winterjacken für Läufer

Bei Frost sollte keine Wärme entweichen. Das gelingt Isolati­ons­jacken durch dickere Materialien und Synthetikfasern. Wir haben aktuelle Modelle getestet.

So wie Herbst und Winter ein breites meteorologisches Spektrum abdecken, bieten auch die Hersteller von Laufbekleidung ein breites Sortiment darauf abgestimmter Jacken. Meist wird nach Regenjacken, Windjacken und Isolationsjacken unterschieden, welche wir hier vorstellen. Die Wahl des passenden Modells ist dabei nicht leicht.

Was muss eine gute Winterjacke können?

Die wichtigste Funktion Ihrer warmen Laufjacke liegt auf der Hand: Warm soll sie sein, um der Kälte zu trotzen. Idealerweise sollten von außen kommende Einflüsse wie Regen oder Wind abgewehrt werden. Dazu muss Ihre Winterjacke wind- und wasserdicht sein. Doch nicht nur darauf kommt es an. Beim Laufen schwitzen Sie unter der Jacke. Dieser Schweiß muss nach außen getragen werden, da die Feuchtigkeit unter der Jacke sonst schnell zur Auskühlung beitragen würde. Gute Winterlaufjacken sind also immer auch atmungsaktiv.

Darüber hinaus spielen auch praktische, aber eher optionale Details eine Rolle. Dazu zählen Reflektionselemente in Form von Streifen oder Schriftzügen. Gerade, wenn Sie Ihr Training nicht bei Tageslicht absolvieren können, raten wir Ihnen dringend zu solchen Features. Auch hilfreich sind kleine Taschen, in denen Sie Utensilien wie Ihr Handy, Ihren Schlüssel oder Ähnliches sicher verstauen können.

Aktuelle Modelle im Test

Wir haben aktuelle Winterlaufjacken dem Praxistest unterzogen. Hier lesen Sie die Ergebnisse:

Gorewear R5 Gore-Tex Infinium Isolierte Jacke

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Bei Gore-Tex denkt man meist an Regen und schlechtes Wetter. Das Wetter kann auch die Membran nicht versüßen. Das wissen die Produktentwickler bei Gorewear natürlich, und sie wissen auch, dass es Läufern in Membranjacken schnell zu warm wird. Und so haben die Produktingenieure in Gores Forschungslabors im bayerischen Voralpenland etwas rumgetüftelt und einen ganz neuen Ansatz gewählt: „Wir haben die übliche Anordnung der Materialien auf den Kopf gestellt“, so die begeisterte Produktingenieurin Grit Promberger. Ihr Trick: Die leichte Windstopper-Membran ist auf der Innenseite. Und das wärmedämmende Material, Polartec Alpha, ist darüber. „Ist ja verkehrtrum konstruiert“, war der spontane Kommentar eines Testläufers. Sein Entsetzen über den vermeintlichen Konstruktionsfehler wich der Begeisterung nach dem ersten Testlauf „komfortabel und super durchlüftet“. „Eine Membran funktioniert umso besser, je dichter sie am Körper sitzt“, erklärt Grit.

Die R5-Jacke ist konstruktionsbedingt sehr leicht, in Herrengröße L wiegt die Jacke nur 250 Gramm. Die Zwischenschicht aus „Polartec-Alpha“ fühlt sich wie eine leichte Watteschicht an und dient als wärmende Dämmschicht, die aber durchlüftet ist: So kommt es zu einem guten Temperatur- und Feuchtigkeitsaustausch. Der ideale Einsatzbereich der Jacke liegt bei drei bis fünf Grad, dabei reicht die Kombination mit einem dünnen Firstlayer. Leichter Regen oder Schnee hält die Jacke ab, gegen Wind schützt die Membran – und bei Bedarf die elastische, eng geschnittene Kapuze. Der leicht dehnfähige Stoff raschelt durch die Membran zwar auch etwas, aber nicht so stark wie eine klassische Membranjacke. Unter der transparenten, aus einem robusten Polyamid bestehenden Außenschicht der Jacke sind reflektierende Elemente, die bei Tageslicht nicht auffallen. So versteckt die Jacke ihre Funktion – und macht optisch und durch den körpernahen Schnitt einen fast eleganten Eindruck.

R5 Gore-Tex Infinium Isolierte Jacke

Größen: S-XXL
Farben: weiß, schwarz, schwarz/neon
UVP: 250 Euro

Eddie Bauer Ignitelite Hybrid Jacke 3.0

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Die Idee hinter der Ignitelite Hybrid Jacke 3.0 von Eddie Bauer ist folgende: Vorne, da wo der Wind den Läufer am stärksten trifft, ist windabweisendes und wärmendes Primaloft-Material. Das Material erinnert etwas an ganz leichte Kunstdaunen. Am Rücken und an den Armen – also da, wo man beim Laufen eher weniger friert – befindet sich stretchiges und atmungsaktives Polyestergewebe wie man es von klassischen Sportoberteilen kennt. Dieses Prinzip, bei dem sich die Materialeigenschaften nach der Kälteempfindlichkeit der verschiedenen Körperregionen richtet, ist nichts Neues, wurde hier aber gut umgesetzt. Man hat dadurch außerdem nicht das Gefühl eine Jacke zu tragen. Vielmehr fühlt es sich so an, als hätte man ein warmes Langarmshirt mit einer Weste kombiniert. Durch die Daumenschlaufen an den Ärmelenden lassen sich die Ärmel gut über die kalten Hände ziehen und der Kragen ist hoch genug, sodass man auf ein zusätzliches Multifunktionstuch am Hals verzichten kann. Eine gute Idee ist die „Notfall-Kapuze“, die sich platzsparend im Kragen verstecken lässt. Sie hält Wind und leichten Nieselregen ab. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. "Ich selbst bin überhaupt kein Fan von weißen Laufklamotten, schon gar nicht im Herbst und im Winter, wo man hin und wieder durch Pfützen oder über matschige Wege läuft.", berichtet eine Testerin. Für Stadtläufer ist die Ignitelite Hybrid Jacke 3.0 allerdings eine schicke Alternative zu bunten oder schwarzen Laufjacken.

Eddie Bauer Ignitelite Hybrid Jacke 3.0

Größen: XS-XXL
Farben: schwarz, weiß, grau, nilblau
UVP: 126 Euro

Falke Zip-Jacke Stehkragen

Hersteller

Die Stehkragen-Jacke von Falke mit gefüttertem Rumpf ist etwas für Läufe an richtig frostigen Tagen. Dank des alltagstauglichen Steppjacken-Designs mit Jerseyärmeln lässt sie sich aber auch wunderbar zu vielen anderen Outdooraktivitäten oder auch dem Citybummel nutzen. Wer es auch beim Laufen kuschelig warm mag, liegt mit dieser Jacke jedoch richtig. Die PrimaLoft-Füllung am Rumpf als synthetische Daunenalternative wärmt zuverlässig, das farbige Nylongewebe darüber hält Wind und leichten Regen ab. Die Wärmeisolierung ist beim Laufen allerdings vor allem auf der Vorderseite interessant, am Rücken schwitzt man in der Jacke leicht, sobald man etwas flotter unterwegs ist. Sehr lobend zu erwähnen ist die flauschig-weiche Innenausstattung, gerade auf der Innenseite der Ärmel mit angerautem Jerseystoff. Auch der körpernahe Sitz der Jacke, die langen Ärmel mit Daumenloch und hochschließende Stehkragen kamen im Test gut an. Während der Zipper des Frontreißverschlusses in der anliegenden Position einrastet (Clip-Down-Puller), wurden bei der Damenversion an den Seitentaschen einfache Verschlüsse verwendet, die man sonst eher aus der Alltagsmode kennt – das ginge an einer 300-Euro-Jacke durchaus besser.

Auch in weiteren Details gibt es Punktabzug: Da wären die recht weiten, komplett unelastischen Bündchen an den Armabschlüssen. Damit rutschen die Ärmel gleich wieder herunter, wenn man sie ein Stück hochgeschoben hat, weil einem warm geworden ist. Beinahe ein Schildbürgerstreich ist der reflektierende Streifen als Hinterlegung des Front-Reißverschlusses: Er ist bei geschlossener Jacke nicht zu sehen und kratzt wegen seiner Festigkeit und der fehlenden Zippergarage am Halsabschluss, besonders, wenn der Zipper nicht ganz bis oben gezogen ist. Eine kleine Tasche am Rücken der Jacke gibt es ausschließlich beim Herrenmodell. Wenn man sich an diesen Details nicht stört, findet man mit der Falke Stehkragen-Jacke jedoch einen kuscheligen Begleiter für gemütliche Läufe und viele andere Aktivitäten.

Falke Zip-Jacke Stehkragen

Material: 100 % Polyamid (Jersey an den Armen, Nylon mit PrimaLoft Gold Füllung am Rumpf)
Größen: XS bis XL (Frauen), S bis XXL (Männer)
Farben: schwarz, dunkelblau-grau, pink-schwarz (Frauen), schwarz, dunkelblau-schwarz, rot-schwarz (Männer)
UVP: 300 Euro

On Insulator Jacket

Hersteller

Der überwiegende Teil dieser Winterlaufjacke besteht aus flauschig-fluffigem Material, das trotzdem extrem leicht ist. Das Innenfutter ist zu 85 % aus Wolle – das macht sich bemerkbar, die Jacke wärmt schön, ist aber gleichzeitig auch funktional. Sprich: Schweiß staut sich nicht unangenehm in der Jacke. Im unteren Ärmelbereich verzichtet On auf das Jacken-Futter und setzt stattdessen eine dünne Lage Funktionsstoff ein. Das fand eine Testerin sehr praktisch: „Diese Konstruktionsweise wirkt sich nicht negativ auf die Eigenschaft aus, für Kernwärme zu sorgen – ermöglicht es aber doch, die Ärmel bei Bedarf komfortabel etwas umschlagen oder hochschieben zu können.“ Zwei großzügige Reißverschlusstaschen auf der Jacken-Vorderseite sorgen für viel Platz – etwa für Handschuhe oder eine Mütze. Zusätzlich hat die Jacke eine weitere Tasche im Innenbereich. Diese befindet sich auf Brusthöhe und ist ebenfalls mit einem Reißverschluss ausgestattet. Der Frontreißverschluss der Insulator Jacket verläuft weit nach oben, bis unters Kinn, wo der Verschluss in einer Reißverschlussgarage endet. Diese ist aus weichem Fleece und daher besonders bequem. Die fest vernähte Kapuze (sie lässt sich also nicht abnehmen) kann über einen kleinen Zugmechanismus im Hinterkopfbereich individuell angepasst werden. Außerdem hat die Kapuze einen kleinen Schirm, der Regen oder Schnee etwas vom Gesicht fern hält.

Insgesamt eine durchdachte Jacke für winterliche Läufe, aufgrund des Wollanteils insbesondere ab Temperaturen im niedrigen einstelligen Bereich und darunter zu empfehlen.

On Insulator Jacket

Größen: XS-XL (Damen); S-XXL (Herren)
Farben: dunkelgrün/schwarz (Damen); dunkelgrau/schwarz (Herren)
UVP: 300 Euro

Ryzon Fusion Series Performance Jacket

Hersteller

Diese Jacke sieht aus wie ein bequemer Alltags-Sweater und trägt sich auch so. Doch die Jacke kann jedoch mehr als nur gut aussehen, denn sie mach auch bei fast allen Lauf- und Wetterbedingungen eine gute Figur. Dafür kombiniert die Kölner Marke Ryzon Kunstfasern mit Merinowolle. Das Ergebnis ist eine Polyamid-Außenschicht, die Wind zuverlässig abhält, aber auch bei leichtem Regen funktioniert. Die Merinowolle auf der Innenseite sorgt für ein angenehmes Tragegefühl, indem sie die Feuchtigkeit gut verteilt, und wirkt zudem antibakteriell, was Geruchsbildung vermeidet. Die Jacke ist dabei atmungsaktiver als die allermeisten Kunststoff-Windjacken, aber auch wärmer, da sie deutlich dicker ist. Bei Temperaturen unter 10 bis 5 Grad kann man sie mit einem dünnen T-Shirt oder Longsleeve tragen, ohne auszukühlen oder zu überhitzen. Weitere Feature: Daumenschlaufen, zwei Reißverschluss-Seitentaschen, zwei Innentaschen und eine Kapuze. Am Rücken dominiert ein großer, reflektierender Ryzon-Schriftzug und Luftlöcher, die Stauhitze vorbeugen.

Performance Jacket

Größen: XS-XL (unisex)
Farben: grau, rot, schwarz, blau
UVP: 260 Euro

New Balance Impact Run Winter Jacket

Hersteller

Die New-Balance-Jacke wirkt auf den ersten Blick nicht unbedingt wie eine Laufjacke, sondern eher wie eine normale Outdoor-Softshell-Jacke. Das liegt einerseits am kastigen Schnitt mit den geraden Bundabschlüssen und betont rechtwinkligen Nahtverläufen, andererseits an der üppigen Ausstattung mit Taschen: Vor allem die beiden riesigen Blasebalg-Taschen (beide mit Reißverschluss) für die Hände würde man eher an einem Streetwear-Hoodie erwarten als an einer Laufjacke. Dazu gibt es noch eine große Brusttasche (ebenfalls mit Reißverschluss) fürs Handy und zwei weitere Taschen für Gels oder Ähnliches an der Hüfte.

Der ziemlich dicke, feste Stoff hat einen neoprenartig stumpfen Griff und wirkt auf den ersten Blick nicht sehr technisch. Doch der äußere Eindruck täuscht: Das Material ist wind- und zumindest leicht wasserabweisend und hält vor allem gut warm. Die vom Hersteller angepriesene „heat technology“ leistet ganze Arbeit. Man fühlt sich in der Jacke auf Anhieb gut aufgehoben, wozu auch der feste, gut anliegende Stehkragen beiträgt. Und das angenehm warme Gefühl hält auch beim Laufen an: Es wird einem nicht zu schnell heiß und man schwitzt auch nicht stark, was für hohe Atmungsaktivität und einen guten Feuchtigkeitstransport spricht.

Kritikpunkte gibt es auch, doch die sind eher kosmetischer Natur: Was man vermissen könnte, sind integrierte Stulpen für die Hände. Wenn es wirklich kalt ist, braucht man zusätzlich Handschuhe. Und der Zweiwege-Reißverschluss vorn ist zwar praktisch, falls man von unten her lüften oder die Bewegungsfreiheit erhöhen möchte, erweist sich im täglichen Gebrauch aber als etwas hakelig. Und die reflektierenden Elemente fallen etwas klein aus. Doch das wird manchen gerade gefallen, denn es kommt der schlichten, unaufdringlichen Optik zugute.

Impact Run Winter Jacket

Größen: XS bis XXL
Farbe: schwarz, grün, hellblau
UVP: 140 Euro

Salewa Pedroc Hybrid 2 Alpha Jacke

Hersteller

Diese Jacke wärmt nicht nur den Körper, sondern ein Stück weit auch das Gewissen: Denn das Jackenfutter der Pedroc Hybrid 2 Jacke ist aus Recycling-Polyester hergestellt. Außerdem ist die Marke Salewa Mitglied der Fair Wear Foundation, die etwa auf die (gerechteren) Produktionsbedingungen von Textilien achtet. Wie funktional ist die Jacke aber? Nun, in unserem Test überzeugte sie. Der Schnitt teilt das Modell in verschiedene Bereiche. So findet sich nicht überall das leichtgewichtige, gefütterte Material, sondern etwa am Rücken und einem Großteil der Ärmel ein etwas dünnerer Funktionsstoff. Dieser ist besonders atmungsaktiv, aber da auf der Innenseite angeraut, trotzdem schön gemütlich.

Gelobt wurden außerdem die Armabschlüsse, die eine praktische Daumenschlaufe haben und so dazu beitragen, dass hier die Kälte nicht hereinzieht bzw. keine Kältebrücke zwischen Handschuh und Laufjacke entsteht. Da der Kragen der Pedroc Hybrid 2 recht hoch geschnitten ist, wärmt er den Hals gleich mit (auch hier mit dem angerauten Funktionsmaterial, allerdings als zusätzliches Innenfutter) – ist es also nicht bitterkalt, kann man ein das Halstuch auch getrost zuhause lassen. Hätte man es doch angezogen und es würde unterwegs zu warm, könnte man ein solches Tuch aber auch schnell in einer der beiden großen Jackentaschen verstauen. Die Taschen befinden sich klassisch auf der Vorderseite und sind jeweils mit einem Reißverschluss komplett verschließbar. So kann unterwegs nichts herausfallen.

„Solide und ohne allzu viel Schnickschnack, aber gut durchdacht und mit angenehmer Funktionalität“, resümiert eine Testerin – und würde die Jacke für Läufe bei Temperaturen im einstelligen Bereich weiterempfehlen.

Salewa Pedroc Hybrid 2 Alpha Jacke

Größen: 32-42 (Damen); 44-56 (Herren)
Farben: grün, hellblau (Damen); dunkelblau/schwarz, grau/schwarz (Herren)
UVP: 200 Euro

Bergans Fløyen Fleece Jacket

Hersteller
Bergans Fløyen Fleece Jacket (Herren)

Hier bestellen: Herrenmodell oder Damen-Half-Zip-Modell

Die Fleece-Jacke von Bergans ist keine Winterjacke im eigentlichen Sinn, sondern eher ein etwas wärmeres Secondlayer-Hemd mit durchgehendem Reißverschluss vorn. Kombiniert mit einem nicht zu dünnen, zum Beispiel wollenen Laufshirt darunter ist einem darin aber auch an kühleren Tagen (bis etwa 5 Grad) warm genug – vorausgesetzt es regnet oder stürmt nicht zu stark. Eine Membran oder wind- und wasserabweisende Beschichtung bietet das Fleece Jacket nämlich nicht.

Vorder- und Rückseite der schmal geschnittenen, gut sitzenden Jacke bestehen aus kuschelig warmem Fleece-Material, an den Rumpfseiten sowie entlang der Arme sind jeweils Mesh-Einsätze zur Belüftung eingearbeitet. Der Stehkragen wärmt den Hals, könnte aber etwas enger geschnitten sein. Zudem verfängt sich am oberen Ende der Reißverschluss leicht in der nicht ideal geformten Reißverschlussgarage.

Toll: Der Stoff der Jacke ist rund zur Hälfte aus Recyclingfasern hergestellt und riecht nach dem Laufen nicht unangenehm, nach dem Waschen sogar erfreulich gut. Auf der Brust gibt es eine Reißverschlusstasche fürs Handy, Daumenschlaufen oder reflektierende Applikationen für Sicherheit im Dunkeln sucht man aber vergebens.

Fløyen Fleece Jacket
Preis: 100 Euro
Größen: S-XXL
Farben: blau, grau, oliv

Mizuno Static BT Softshell Hoodie

Hersteller

Hier bestellen: Mizuno Static BT Softshell Hoodie

"Die vielseitigste Jacke im Test", fasst ein Tester zusammen. So hält das weiche, dehn­fähige Softshell-Material warm, indem es einerseits dick genug ist, um den Körper gut zu isolieren, gleichzeitig aber auch überschüssige Wärme nach außen lässt. Dabei hält die Jacke zuverlässig Wind und eine gewisse Zeit auch Regen ab. Perfekt also für einen normalen Wintertag. Einziges Manko: Die Kapuze fällt tief ins Gesicht und lässt sich nicht regulieren.

Frauenmodell
Farben: schwarz, blau
Größen: XS-XL

Männermodell
Farben: schwarz, türkis
Größen: S-XXL

Pro Touch Bayo ux Jacke

Hersteller

Hier bestellen: Pro Touch Bayo ux Jacke

Beim ersten Anziehen der Pro Touch Bayo ux Jacke fällt sofort auf: sie ist insgesamt ziemlich lang. Das gefiel unseren Testern nicht so gut. Angenehm dagegen ist der am Körper anliegende Schnitt und das elastische Material, das viel Bewegungsfreiheit ermöglicht. Die Innenseite der Jacke fühlt sich weich wie ein Nikki-Stoff an, dazu sorgt die PRIMALOFT®-Wattierung im Frontbereich für ein warmes Gefühl. Trotzdem verspricht das Materialfinish DRY PLUS ECO Atmungsaktivität.

An Oberarmen und Schulter ist ein Muster eingearbeitet, das in der Dunkelheit reflektiert. Zusätzlich reflektieren der Reißverschluss, ein Streifen an der Rückseite und das Pro-Touch-Logo am Arm.

Sollte es während des Laufens zu warm werden, lässt sich die Jacke mit einem Reißverschluss öffnen und anhand eines Druckknopfes in Brusthöhe befestigen, damit sie nicht ganz aufklappt. Bei geschlossenem Reißverschluss sorgt eine Zippergarage dafür, dass dieser nicht am Hals kratzt. In zwei seitlichen Reißverschlusstaschen lassen sich Kleinigkeiten transportieren, eine Öse auf der Innenseite hält das Kopfhörerkabel an seinem Platz.

Kleiner Nachteil: Die Pro Touch Bayo ux Jacke ist weder wasser- noch winddicht und somit nur eine Kältejacke.

Herrenmodell
Farben: schwarz, blau
Größen: S-XXL

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Winter-Special
Lauftraining
Gesund durch den Winter
Tipps & News
Lauftraining
Laufschuhe
Mehr anzeigen