iStockphoto

Unterschied bei Läuferinnen und Läufern?

Ernährungstipps für Frauen

Ihre Glykogenspeicher füllen Frauen wie Männer am besten aus hochwertigen Kohlenhydratquellen. Läuferinnen sollten auf ausreichend Proteine achten.

Weibliche Sportler ­haben dank des körpereigenen Östrogens eine bessere Fettverbrennung. Bei einem Lauf mit mittlerem Tempo beziehen Läuferinnen mehr als 40 Prozent ihres Energiebedarfs aus Fett. Dadurch wird wertvolles Muskelglykogen in Form von Kohlenhydraten geschont. Bei Männern beläuft sich der Energieanteil aus Fett nur auf 30 Prozent, weshalb ihre Kohlenhydratspeicher schneller aufgebraucht werden.

Angesichts dieser Umstände reicht es für Frauen nicht aus, sich nur an die bewährten Nudel­gerichte zu halten, wenn sie ihre Glykogenspeicher optimal füllen wollen. Das Ziel ist, mindestens acht Gramm pro Kilo Körper­gewicht aufzunehmen, die überdies im Wesentlichen aus hochwertigen Kohlenhydratquellen wie Vollkorn-Getreideprodukten, Bohnen und Früchten stammen sollten.

Frauen sollten aber auch bei jeder Mahlzeit auf hochwertige Proteinquellen zurückgreifen. Empfehlenswert sind täglich mindestens zwei Portionen à 100 Gramm mageres Fleisch, Sojaprodukte, Eier, Fisch oder Geflügel, aber auch Bohnen und Vollkornprodukte. Dies sollten Läuferinnen durch zwei bis drei Einheiten Milchprodukte und eiweißhaltige Snacks wie Sojanüsse oder Joghurt.

Gesunde Gerichte von laufenden Köchen, die genau auf die Bedürfnisse von Läufern ausgerichtet sind, finden Sie bei unseren RUNNER’S-WORLD-Rezepten.

Wissenswertes zu gesunden Nahrungsmitteln für Läufer listen wir in unserem Lebensmittel-Lexikon auf.

Und alles Wichtige zu Vitaminen und Provitaminen erfahren Sie in unserem großen Vitamin-Guide für Läufer.

Zur Startseite
Ernährung Sport- & Wettkampf-Ernährung Ziele erreichen Ernährungspläne für jedes Läuferziel

So erreichen Sie Ihre Ziele mit der richtigen Ernährung

Mehr zum Thema Frauen-Lauf-Special
Basiswissen
Basiswissen
Basiswissen
Laufbekleidung