Tipps für Anfänger und Ambitionierte Laufen im Frühling

Voller Tatendrang ins Frühjahr: In unserem Special finden Sie alles, was Sie für den Start ins neue Laufjahr wissen müssen.

Wenn sich nach einem langen Winter die ersten warmen Sonnenstrahlen bemerkbar machen, erweckt das nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt zu neuem Leben, sondern lockt auch viele Läufer wieder nach draußen. Längere Tage und warme Temperaturen machen die Frühjahrsmonate besonders für Einsteiger attraktiv, aber auch ambitionierte Läufer weiten das Training jetzt wieder aus. Die beste Gelegenheit also, um einmal Frühjahrsputz im Trainingsplan zu betreiben und zu neuen Herausforderungen aufzubrechen.

Laufeinstieg im Frühjahr

Der Frühling ist die ideale Jahreszeit um (wieder) ins Lauftraining einzusteigen. Mildes Wetter und die erwachende Natur motivieren zum Aufenthalt im Freien und etwaiger Winterspeck motiviert zur Bewegung – Laufen verbindet beides ideal. In unserem großen Themen-Special haben wir deshalb u. a. die zehn wichtigsten Einsteiger-Tipps zusammengefasst, mit denen Sie fit in den Frühling starten. Zusammen mit Gehpausen-Training und weiteren Trainingsregeln für Anfänger schafft jeder den Laufeinstieg.

Wieder in den Wettkampfmodus kommen

Wer im späten Frühjahr oder Frühsommer einen Wettkampf laufen will, muss jetzt mit dem Training beginnen. Da lohnt es sich, einmal die alten Trainingsgewohnheiten auszumisten und mit unserem Frühjahrsputz im Trainingsplan Neues auszuprobieren. Neue Impulse geben Ihnen vielleicht auch die Experten-Tipps für den Marathon, die jeder (angehende) Marathonläufer kennen sollte.

Laufen mit Pollenallergie

Ein leidiges Thema im Frühling ist natürlich der Pollenflug. Unter laufender Nase, tränenden Augen und entzündeten Atemwegen leiden Läufer besonders. Heuschnupfen ist aber kein Grund ganz aufs Laufen im Freien zu verzichten. Wir zeigen, wie Sie trotz Allergie trainieren können.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Laufen im Frühling!

Training Lauftraining Läufer beim Berlin-Marathon 2019 Läuferische Stärken und Schwächen analysieren Sind Sie eher der Schnelligkeits- oder Ausdauertyp?

Liegt Ihnen die Ausdauer oder eher die Schnelligkeit?