iStockphoto

Knie-Schmerzen bei Jugendlichen Morbus Osgood-Schlatter

Die Krankheit tritt bei Jugendlichen und Kindern im Alter von 10 bis 16 Jahren auf und wird durch laufbetonte Sportarten hervorgerufen.

Die frühe Spezialisierung von Kindern auf eine bestimmte Sportart ist immer wieder Thema hitziger Diskussionen. Wie empfindlich der kindliche und jugendliche Körper auf Überlastung und kleinste Veränderungen der Strukturen reagiert, zeigt die Erkrankung Morbus Osgood-Schlatter.

Die Erkrankung bekam ihren Namen durch Dr. Robert Osgood und Dr. Carl Schlatter. Morbus Osgood-Schlatter ist die häufigste Ursache für Knieschmerzen und -beschwerden bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren. Meist tritt die Erkrankung in einer Phase schnellen Wachstums auf.

Durch eine Reizung des Ansatzes der Patellasehne, die von der Kniescheibe zu einem kleinen Knochenvorsprung am oberen Drittel des Schienbeins verläuft, entstehen Schmerzen. Im Verlauf der Erkrankung Morbus Osgood-Schlatter können sich kleine Knochenstücke aus dem Knochenvorsprung des Schienbeins (Tuberositas Tibiae) herauslösen und mit der Zeit absterben, da die Knochenstruktur nicht mehr ernährt werden kann. Morbus Osgood-Schlatter wird aus diesem Grund auch zu den nicht-entzündlichen (aseptischen) Osteonekrosen gezählt.

Die Patellasehne stellt die Verlängerung des vorderen Oberschenkelmuskels dar. Er wird Musculus Quadrizeps Femoris genannt, da er aus vier einzelnen Muskeln besteht, und verläuft vom Beckenknochen und vom oberen Teil des Oberschenkelknochens zur Kniescheibe, wo einer der Muskeln in die Patellasehne übergeht und in Form selbiger dann am Schienbein ansetzt. Wenn Sie das Bein im Kniegelenk anbeugen, wird dieser Muskel gedehnt. Strecken Sie das Kniegelenk, wird der Quadrizeps aktiviert und somit angespannt. Wenn Sie den Quadrizeps anspannen, erhöht sich der Zug auf den Knochenvorsprung am Schienbein. Das ist der Grund dafür, dass bei einer Reizung der Patellasehne vor allem die Streckung des Kniegelenks schmerzhaft ist.

Die Symtome bei Morbus Osgood-Schlatter

Die von Morbus Osgood-Schlatter betroffenen Jugendlichen und Kinder haben Schmerzen am unteren Ende der Kniescheibe und am oberen Ende des Schienbeins. Dort liegt der Ansatz der Patellasehne. Die Patellasehne verläuft über die Kniescheibe und setzt an einem kleinen Knochenvorsprung vorne am Schienbein unter der Kniescheibe an. Zu Beginn von Morbus Osgood-Schlatter ist der Schmerz unter der Kniescheibe nur durch Druck auf die Patellasehne spürbar. Außerdem ist die Streckung des Beins im Kniegelenk schmerzhaft. In der Diagnostik muss das Läuferknie ausgeschlossen werden.

Die Ursachen für Osgood-Schlatter

Als Ursache für Morbus Osgood-Schlatter wird ein Ungleichgewicht zwischen der Kraft des vorderen Oberschenkelmuskels und der Ansatzstelle der Patellasehne angenommen. Durch Sportarten, bei denen Sprünge und schnelle Läufe den Hauptbestandteil darstellen, wird die Patellasehne permanent stark belastet. Wenn die Strukturen dieser Belastung nicht ausreichend standhalten können, entwickeln sich eine Reizung der Patellasehne und mitunter Mikrotraumen, die die Sehne zusätzlich schädigen.

Übergewicht und Überbelastung können die Entstehung eines muskulären Ungleichgewichtes begünstigen. Experten gehen davon aus, dass auch Durchblutungsstörungen im Bereich der Patellasehne oder die hormonelle Umstellung in der Pubertät eine Ursache sein könnten.

Wie lässt sich Morbus Osgood-Schlatter behandeln?

Primär sollte bei Morbus Osgood-Schlatter die Belastung in Form von Sprints und Sprüngen verringert werden. Das Gehen an Stützen ist keine geeignete Lösung, da es zu einer Kraftabnahme der Muskulatur führen und somit das Ungleichgewicht zwischen Oberschenkelmuskulatur und Schienbein verstärken würde.

Eine Massage des vorderen Oberschenkelmuskels und die Behandlung mit Wärme (bspw. Heiße Rolle) können die Spannung im Muskel und somit an der Sehnenansatzstelle am Schienbein verringern. Manchmal können entzündungshemmende Medikamente, die ein Arzt verschreibt, zur Behandlung hilfreich sein.

Im Allgemeinen ist der Verlauf von Morbus Osgood-Schlatter nicht vorhersehbar, sondern bei jedem Menschen individuell. Generell verschwinden die Beschwerden spätestens mit dem letzten Wachstumsschub in der Pubertät.

Osgood-Schlatter – die Vorbeugung

Da die genaue Ursache für Morbus Osgood Schlatter nicht bekannt ist, ist die Vorbeugung eher schwierig. Sicher ist jedoch, dass eine frühzeitige Spezialisierung von Kindern und Jugendlichen auf eine Sportart das Verletzungsrisiko deutlich erhöht. Wichtig ist deshalb, dass zwischen mindestens zwei Sportarten gewechselt wird und dass die Kinder mindestens zwei trainingsfreie Tage pro Woche haben, sofern sie einen Leistungssport verfolgen. Vermeiden Sie grundsätzlich Übergewicht und einseitige Belastungen der Beine, um einem muskulären Ungleichgewicht im Kniegelenk vorzubeugen.

Gesundheit Verletzungen & Vorbeugung Wenn der Muskel „dicht macht“ Muskelverspannungen

Was die Ursachen sind und wie Sie sie beheben können.